Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: SPS lernen und arbeiten

  1. #1
    Registriert seit
    05.02.2015
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    ich habe ein Problem und vielleicht könnt ihr mit ein Tipp helfen. Ich bin Ingenieur von Beruf und habe paar Jahren in der TGA Planung gearbeitet. Jetzt würde ich mich umorientieren in Richtung Automatisierungstechnik (SPS-Programmierung). Ich habe ein Seminar bei TÜV Saarland (SPS Vertiefung anhand der Siemens S7 300/400 - Erweiterter Funktionsumfang und Programmierkenntnisse) besucht und paar Bücher gekauft so ich kann weiter vertiefen was ich gelernt habe. In der Uni habe ich auch Microprozessor und Mikrocontroller gelernt und auch Turbo Pascal. Also die Programmierkenntnisse ist mir bekannt.

    Ich habe mich bei viele Firmen beworben, wo man nur Fundierte Kenntnisse haben muss, und trotzdem bekomme ich negative Antworten. Was soll ich weiter machen?

    Grüß,

    Sorin
    Zitieren Zitieren SPS lernen und arbeiten  

  2. #2
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.030
    Danke
    2.784
    Erhielt 3.268 Danke für 2.156 Beiträge

    Standard

    Dein Problem wird wahrscheinlich sein das dir für den Job als Programmierer die erfahrung fehlt,
    gefordert ist oft das man einen fertigen Programmierer bekommt.

    Vielleicht schraubst du deine Erwartungen hinsichtlich Programmierer runter und fängst eine stufe
    tiefer an und steigst in der Montage bei einer Maschinenfabrik ein und versuchst dann dort irgendwie
    weiterzukommen.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  3. #3
    Registriert seit
    23.03.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.005
    Danke
    162
    Erhielt 278 Danke für 199 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    dem Helmut ist eigentlich nicht viel hinzuzufügen, in welcher Richtung soll den das neue Tätigkeitsfeld aufgebaut werden? Diese Frage sollte man sich stellen, TGA heißt Haustechnik, das kann also auch in Richtung GLT gehen.
    Nur wie viele Praktiker hier im Forum immer wieder feststellen müssen ist zwischen Planung und Ausführung meist eine große Differenz. Und das wird Dein Problem sein, in Richtung Maschinenbau weitergedacht ist dieses Wissen dann völlig unbrauchbar.
    Da die suchenden Firmen ja auch Vorstellungen von Ihrem Bewerber haben und Du also außer einem Lehrgang (manche gute Quereinsteiger hier haben nicht einmal das, kommen aber aus der Fachrichtung) effektiv wahrscheinlich nicht viel mehr nachweisen kannst ist das Ergebnis einer Bewerbung gut vorhersehbar.

    Gruß
    Mario

  4. #4
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.712
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Sorin86 Beitrag anzeigen
    Ich habe mich bei viele Firmen beworben, wo man nur Fundierte Kenntnisse haben muss, und trotzdem bekomme ich negative Antworten. Was soll ich weiter machen?
    Hallo,
    "fundierte Kenntnisse" ist nicht das Stichwort, auf das du unbedingt einsteigen solltest. Dieses Stichwort kannst du nur dann erfüllen, wenn du schon ein paar Jahre in dem Job tätig warst - nicht aber, weil du 3 Lehrgänge gemacht hast.
    Es gibt aber auch oft die Stichworte "junges Team" (sagt aber auch etwas über die Erwartung an dein Alter aus) oder "wir geben auch Neu-Einsteigern eine Chance". Da wärst du dann auf jeden Fall richtiger.

    Ansonsten : weiter am Ball bleiben und nicht entmutigen lassen ...

    Gruß
    Larry

  5. #5
    Registriert seit
    03.02.2015
    Ort
    Hatten
    Beiträge
    183
    Danke
    16
    Erhielt 32 Danke für 29 Beiträge

    Standard

    Dein beiden Vorrednern muß ich zustimmen.
    Ich bin auch Ingenieur und was ich damals von der FH mitgebracht habe (entsprach auch einem SPS-Kurs für Fortgeschrittene - Meister), hat mir in der Praxis null geholfen. Es war ein Einstieg.
    Aber die Erfahrung, was man wie programmiert und wo die Fallstricke lauern, lernt man nur in der Praxis. Da die Betriebe aber eierlegende Wollmilchsäue erwarten, kann man nicht von 0 auf 100 einsteigen.
    Wenn Du kannst, würde ich es mit Praktika oder befristeten Jobs versuchen. Speziell für Inbetriebnahmen - wo man das meiste lernt - werden Leute in rauhen Mengen gesucht.
    Ansonsten unten anfangen, als Anfänger in einem Ingenieurbüro oder Betrieb für Automatisierungstechnik, Sondermaschinen, Fertigungsanlagen, ...
    Auch werden sich die Firmen die Frage stellen, warum Du plötzlich was völlig Anderes machen willst. Ob Du nicht bald wieder weg bist und Dich für was Anderes entscheidest. Also gut begründen, warum Du das machen willst.

    Gruß
    Jens

  6. #6
    Registriert seit
    02.08.2007
    Ort
    BW im Ostalbkreis
    Beiträge
    249
    Danke
    32
    Erhielt 27 Danke für 25 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi,

    was eventuell auch ein Thema sein kann - "Gehaltsvorstellung".
    Wir haben hier auch des öfteren "Anfänger/Quereinsteiger" welche Gehaltsvorstellungen haben das einem schlecht wird. Hier sind
    teilweise Gehälter aufgerufen das hat einer mit 10 Jahren Berufserfahrung nicht. Natürlich hängt hier auch viel
    von Ort und Region ab schon klar... darüber muss man sich auch im klaren sein.

    Gruß
    Philippl

Ähnliche Themen

  1. SPS lernen
    Von uranus im Forum Stammtisch
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.10.2012, 23:11
  2. Das SPS-Forum und das SPS-Magazin arbeiten zusammen
    Von Martin Buchwitz im Forum Stammtisch
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 10.06.2012, 09:26
  3. SPS Programmierung lernen, wie und womit am Besten?
    Von combo im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.05.2007, 21:55

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •