Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 54 von 119 ErsteErste ... 444525354555664104 ... LetzteLetzte
Ergebnis 531 bis 540 von 1181

Thema: TIA Frust

  1. #531
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.964
    Danke
    378
    Erhielt 574 Danke für 428 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von wolder Beitrag anzeigen
    @Ronin
    Ist dir bei dem letzten Screenshot aufgefallen, dass deine Kurve dir Werte von der Uhrzeit 20:24 Uhr anzeigt und deine Textdatei Werte von 20:28 bzw. 20:35 Uhr anzeigt?!

    Vielleicht liegt es ja daran, dass du unterschiedliche Werte hast.
    Aber warum liegen die Werte nicht auch in der Textdatei?
    Ne das passt schon. Der Zeitstempel den das Trendcontrol anzeigt entspricht der Position des Lineals. Das Lineal sitzt im Screenshot in etwa an der passenden Postion, das stimmt schon so.
    Das Trendcontrol ist ziemlich weit rausgezoomt (da die Fehler hauptsächlich nach dem Zoomen auftreten) und zeigt einen Zeitbereich von einer Stunde an.

    Für diesen Bereich, da es ja ein Testprojekt war und nur kurz gelaufen ist, gibt's in dem Bereich keine Werte in der Datei. Die Einträge in der Datei (ab 20:28 ) werden dann schon angezeigt, man sieht wie die Kurven am Ende des Grafikbereichs beginnen.
    Insofern ist hier alles korrekt.

    Er war bei dem Screenshot nur die Sache dass eben in Bereichen wo das Lineal eigentlich 0 messen sollte (da keine Werte vorhanden), irgendwelche Werte in der Tabelle angezeigt wurden.
    Ist mehr eine Peinlichkeit als ein echtes Problem, ich glaub einer der Siemens-Fach-Programmierer hat wahrscheinlich irgendeinen Blödsinn mit ner Div/0 oder irgendeiner Typkonvertierung gemacht.... wer weiß...

    2 der genannten Fehler (Hardwaretasten und Fehler in der Trendtabelle) sollten laut Support im neuen Update 3 behoben sein.
    Ich hoffe auch dass die Trendaufzeichnung selbst (Fehler 1) damit vielleicht endlich geht, damit ich dieses dämliche Projekt abschließen kann. Direkte Infos dazu aber vom ServiceRequest hab ich noch keine seit dem er in der "Entwicklung" ist.
    Laden tut das Update schon, aber da ich nach 1,5h grad mal 19% vom Siemens-Server bekommen hab...
    Geändert von RONIN (27.05.2015 um 08:38 Uhr)
    If at first you don't succeed, you're not Van Damme!
    ... or maybe using TIA!

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu RONIN für den nützlichen Beitrag:

    wolder (27.05.2015)

  3. #532
    Registriert seit
    14.01.2015
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Die vielen Unzulänglichkeiten und Bugs in TIA sind das eine, aber die werden vielleicht im Lauf der Zeit weniger. Was mich aber fast noch mehr erschreckt ist die politische Dimension.
    Bei IA wurden nun die Div’s für Fertigungsautomation und Prozessautomation aufgespaltet.
    Die Fertigungsautomation propagiert TIA, die Prozessautomation propagiert PCS7 auf Basis der Classic-Welt.
    Die absehbaren Folgen könnten u.a. sein:
    -Die S7-400 wird bis auf die CPU 410-5 H eingedampft (Einstiegspreis ca 9,5 k€ je nach PO’s, projektierbar nur mit PCS7)
    -Die S7-400H kommt nicht in TIA, wann eine 1500H kommt kann noch keiner sagen.
    -Ob CFC und F-Systems in TIA kommen ist noch offen.
    -Im PCS7 können keine Panels mehr direkt integriert werden (nur noch mit Proxy-CPU und Mehraufwand), obwohl seit V8.1 Bildbausteine für Flexible zur Verfügung stehen.
    Die Entwicklung von TIA und PCS7 wird vermutlich immer mehr auseinander laufen.
    Man hatte ein gutes, wenn auch nicht perfektes System, das eine volle Durchgängigkeit in der Prozessautomatisierung und Fertigungsautomatisierung erlaubte. (außer bei der 200er und 1200er) Nun reiß man dieses System auseinander. Die Verlierer sind die Hersteller von großen und komplexen Anlagen und Maschinen, die produktionstechnische und prozesstechnische Komponenten beinhalten. Die Projektierung wird teurer und die Kunden werden trotzdem nicht mehr zahlen.
    Hätte man doch lieber die HMI- und SCADA-Welten endlich vereinheitlicht und diesen
    S.-Stall aufgeräumt.

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu odi für den nützlichen Beitrag:

    ducati (30.05.2015)

  5. #533
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    11.527
    Danke
    2.636
    Erhielt 2.953 Danke für 2.025 Beiträge

    Standard

    Das habe ich schon immer an Siemens bemängelt, 100te verschiedene Plattformen,
    für gleichartige oder überlagernde Anwendungen. Aber keine ist in der Lage alles
    abzudecken. Ich wollte mal ein Portal machen wo ich interpolierende Achsen hatte,
    wollte das mit einen IPC wo Flex und RTX drauf läuft nutzen, geht nicht Mann muss
    eine T-CPU nehmen, obwohl es eine Technologie Lib für PCs gibt, die nicht vertrieben
    werden darf, da sonst die Motion Leute an meckern waren.

    Solange es Siemens nicht schafft im eigenen Hause an eine Strang zu ziehen, wird es
    nie mehr, wie es mal war. Die stehen sich nur selber im Weg und verlieren die Kunden
    völlig aus die Augen.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  6. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu rostiger Nagel für den nützlichen Beitrag:

    Blockmove (30.05.2015),rogseut (30.05.2015)

  7. #534
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    4.733
    Danke
    992
    Erhielt 1.041 Danke für 832 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von rostiger Nagel Beitrag anzeigen
    Das habe ich schon immer an Siemens bemängelt, 100te verschiedene Plattformen,
    für gleichartige oder überlagernde Anwendungen. Aber keine ist in der Lage alles
    abzudecken.
    Siemens entwickelt sich immer mehr zum organisatorischen Sauhaufen.
    Dein Beispiel mit der Antriebstechnik ist wirklich exemplarisch.
    Es gibt
    • Technologieobjekte in der CPU
    • Controlunit für den Verstärker
    • Simotion
    • Sinumerik
    • ...


    Da weiss die Linke doch schon ewig nicht mehr was die Rechte tut.

    Bei Building ist es auch nicht besser. Da wetteifern Automation und Building im Bereich ZLT und Gebäudesteuerung.
    Die einen kommen mit S7 und WinCC und die anderen mit Desigo.

    Ich hatte mir mehr von Joe Kaeser erhofft ... Aber nunja ... Da wird eine rentable BSH abgestossen und dafür ein US Ölindustrieausrüster gekauft.

    Gruß
    Dieter

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu Blockmove für den nützlichen Beitrag:

    Gerhard Bäurle (01.06.2015)

  9. #535
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    11.527
    Danke
    2.636
    Erhielt 2.953 Danke für 2.025 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    • Technologieobjekte in der CPU
    • Controlunit für den Verstärker
    • Simotion
    • Sinumerik
    • ...
    Diese Motion ist wirklich schlimm, besonders diese unterschiedliche Architektur
    der Hardware, obwohl es unter Umständen von der selben Abgedeckt werden
    kann.

    Nimm doch mal noch Logo und 1200er die sind Preislich nicht mal so weit auseinander,
    es gibt da sogar gleiche E/A Ausbau. Warum so ein Hick-Hack. Dann haben die sogar
    noch separate Software, warum schafft es das Logo nicht ins TIA Portal, sollte doch wohl kein
    Problem sein.

    Dann das MSS und die 1200er-F, wieder zwei parallel Welten, ich hätte mir gewünscht das bei
    der 1200er ein paar F-E/As mit Onboard sind, so musst man eher die Anwendung suchen, wo
    die Steuerung reinpasst. Irgendwie nicht zu Ende gedacht.

    Für all diese Autarken Welten, muss Entwickelt, Geprüft und Vermarketet werden, da geht soviel
    sinnlose Energie verloren, die dann woanders fehlt, siehe TIA Portal.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  10. #536
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    3.142
    Danke
    762
    Erhielt 557 Danke für 465 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von odi Beitrag anzeigen
    Die vielen Unzulänglichkeiten und Bugs in TIA sind das eine, aber die werden vielleicht im Lauf der Zeit weniger. Was mich aber fast noch mehr erschreckt ist die politische Dimension.
    Bei IA wurden nun die Div’s für Fertigungsautomation und Prozessautomation aufgespaltet.
    Die Fertigungsautomation propagiert TIA, die Prozessautomation propagiert PCS7 auf Basis der Classic-Welt.
    Die absehbaren Folgen könnten u.a. sein:
    -Die S7-400 wird bis auf die CPU 410-5 H eingedampft (Einstiegspreis ca 9,5 k€ je nach PO’s, projektierbar nur mit PCS7)
    -Die S7-400H kommt nicht in TIA, wann eine 1500H kommt kann noch keiner sagen.
    -Ob CFC und F-Systems in TIA kommen ist noch offen.
    -Im PCS7 können keine Panels mehr direkt integriert werden (nur noch mit Proxy-CPU und Mehraufwand), obwohl seit V8.1 Bildbausteine für Flexible zur Verfügung stehen.
    Die Entwicklung von TIA und PCS7 wird vermutlich immer mehr auseinander laufen.
    Man hatte ein gutes, wenn auch nicht perfektes System, das eine volle Durchgängigkeit in der Prozessautomatisierung und Fertigungsautomatisierung erlaubte. (außer bei der 200er und 1200er) Nun reiß man dieses System auseinander. Die Verlierer sind die Hersteller von großen und komplexen Anlagen und Maschinen, die produktionstechnische und prozesstechnische Komponenten beinhalten. Die Projektierung wird teurer und die Kunden werden trotzdem nicht mehr zahlen.
    Hätte man doch lieber die HMI- und SCADA-Welten endlich vereinheitlicht und diesen
    S.-Stall aufgeräumt.
    Der Plan von Siemens sah da bestimmt anders aus...

    Schon WinCCflex sollte damals das WinCC ablösen. Da haben die Prozessautomatisierer aber allen den Vogel gezeigt. TIA sollte sicherlich auch alles andere ablösen, aber da TIA noch lange nicht ordentlich funktioniert, zeigen da wieder alle nen Vogel. Zum Glück bleibt uns so hoffentlich wenigstens PCS7 noch ne Weile erhalten. Obwohl da auch nicht alles Gold ist was glänzt...

    Für kleine Anlagen ist evtl. das hier interessant: https://mall.industry.siemens.com/ma...651-5AA18-0YA0

    250 POs reichen schon so für 100-200 Feldgeräte. Momentan gibt's ja noch die 400er später hoffentlich ne preiswerte 410

    Gruß

  11. #537
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    751
    Danke
    64
    Erhielt 176 Danke für 156 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    Siemens entwickelt sich immer mehr zum organisatorischen Sauhaufen.
    Dein Beispiel mit der Antriebstechnik ist wirklich exemplarisch.
    Es gibt
    • Technologieobjekte in der CPU
    • Controlunit für den Verstärker
    • Simotion
    • Sinumerik
    • ...
    ... Du kannst ja von mir aus sonstige Beispiele heranziehen, aber bei MotionControl/Antriebstechnik ist doch nun wirklich einer der großen Stärken von SIEMENS.
    Die SINUMERIK ist speziell für Werkzeugmaschinen (Drehen, Fräsen, ...) entwickelt und optimiert.
    Die SIMOTION wird entsprechend für den ganzen Produktionsmaschinenmarkt eingesetzt (aus meiner Sicht für Leute die von der Codesys- Ecke kommen, das richtige System). Außerdem hat das Ding eine Perfomance, die die Classic T-CPU so nicht bietet.
    T-CPU: Da hat man wohl die eisernen SIMATIC- User beglücken wollen, die nicht auf SIMOTION umsteigen wollten (also Ihre Datenbausteine behalten wollten, lieber AWL statt ST programmieren,... ). Für viele Anwendungen reicht die auch vollkommen aus. Ich bin gespannt, wie es im TIAP mit der S7-1500 weitergeht (da gibt es ja schon Performanceaussagen, zumindest bei der 1518, die schon an einer SIMOTION erinnern - aber es ist heute auf Drehzahl-/Positionierachsen und "einfacher Gleichlauf" beschränkt).
    ControlUnit: Die ist ja die CU, welche die Achsen rechnet (Drehzahl-/Stromregler) und die Schnittstelle zu den o.g. MC- Steuerungen bildet. Nun gibt es aber genügend Anwendungen, wo eine dezentrale Antriebsstruktur Sinn macht (bzw. von Anwendern gefordert wird). Also hat man hier z.B. noch den sog. "Einfachpositionierer", mit den man eben von A nach B fahren kann, bzw. Hochlaufgeber damit man keine Hochlaufgeberrampen extern rechnen braucht und somit mit einer Standard-SPS ohne MC- Funktionalität auskommt.

  12. #538
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    11.527
    Danke
    2.636
    Erhielt 2.953 Danke für 2.025 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von zako Beitrag anzeigen
    ... Du kannst ja von mir aus sonstige Beispiele heranziehen, aber bei MotionControl/Antriebstechnik ist doch nun wirklich einer der großen Stärken von SIEMENS.
    Die SINUMERIK ist speziell für Werkzeugmaschinen (Drehen, Fräsen, ...) entwickelt und optimiert.
    Die SIMOTION wird entsprechend für den ganzen Produktionsmaschinenmarkt eingesetzt (aus meiner Sicht für Leute die von der Codesys- Ecke kommen, das richtige System). Außerdem hat das Ding eine Perfomance, die die Classic T-CPU so nicht bietet.
    T-CPU: Da hat man wohl die eisernen SIMATIC- User beglücken wollen, die nicht auf SIMOTION umsteigen wollten (also Ihre Datenbausteine behalten wollten, lieber AWL statt ST programmieren,... ). Für viele Anwendungen reicht die auch vollkommen aus. Ich bin gespannt, wie es im TIAP mit der S7-1500 weitergeht (da gibt es ja schon Performanceaussagen, zumindest bei der 1518, die schon an einer SIMOTION erinnern - aber es ist heute auf Drehzahl-/Positionierachsen und "einfacher Gleichlauf" beschränkt).
    ControlUnit: Die ist ja die CU, welche die Achsen rechnet (Drehzahl-/Stromregler) und die Schnittstelle zu den o.g. MC- Steuerungen bildet. Nun gibt es aber genügend Anwendungen, wo eine dezentrale Antriebsstruktur Sinn macht (bzw. von Anwendern gefordert wird). Also hat man hier z.B. noch den sog. "Einfachpositionierer", mit den man eben von A nach B fahren kann, bzw. Hochlaufgeber damit man keine Hochlaufgeberrampen extern rechnen braucht und somit mit einer Standard-SPS ohne MC- Funktionalität auskommt.
    @Zako, natürlich hast du recht, das Motion eine Stärke von Siemens ist. Nur was Siemens auf
    zig Plattformen verteilt, schaffen andere auf einer, die Leistung wird nur der verwendeten Hardware
    bestimmt. Die meisten der Antriebshersteller nehmen zur Zeit CoDeSys als Basis und dann nur die eine.

    Bei Siemens kratzen sich die Fachbereiche doch gegenseitig die Augen aus, das bloß nicht jemand in ihr
    Revier pinkelt. Jeder Fachbereich schafft sich sich doch seine eigene Hardware, die nicht wirklich mit der
    des Schreibtischgegenüber kann.

    Das Ganze den Kundenwünschen geschuldet ist glaubst du doch selber nicht, den Kunden haben die doch
    schon lange aus den Augen verloren, wenn wir beim Thema TIA bleiben wollen.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  13. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu rostiger Nagel für den nützlichen Beitrag:

    Blockmove (31.05.2015),Gerhard Bäurle (01.06.2015)

  14. #539
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    4.733
    Danke
    992
    Erhielt 1.041 Danke für 832 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von zako Beitrag anzeigen
    ... Du kannst ja von mir aus sonstige Beispiele heranziehen, aber bei MotionControl/Antriebstechnik ist doch nun wirklich einer der großen Stärken von SIEMENS.
    Stark ja aber genauso ineffizient. Die Prozessoren sind seit weit mehr als 10 Jahren leistungsfähig genung um alle Anforderungen von SPS und Motion auf einer einzigen kostengünstigen Plattform zu realisieren.
    Warum brauchen wir 4 SPS-Bauformen (Logo, S7-1200, S7-1500, ET200SP)?
    Warum überlege ich bei jeder Anlage ob ein PNOZmulti anstelle einer F-CPU ausreicht? Eigentlich müssten doch jedem Siemens-Verantwortlichen die Ohren klingeln wenn er die Verkaufszahlen von Pilz sieht ...

    Da beklagt ein Joe Kaeser die mangelnde Effizenz im Hause Siemens ... Vielleicht sollte er mal etwas hier mitlesen

  15. Folgender Benutzer sagt Danke zu Blockmove für den nützlichen Beitrag:

    rogseut (07.06.2015)

  16. #540
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    11.527
    Danke
    2.636
    Erhielt 2.953 Danke für 2.025 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Und noch einmal obwohl ich es schon geschrieben habe, alles muss Endwickelt, geprüft und vermarktet
    werden. So machen zig Abteilungen das gleiche für unterschiedliche Produkte, anstatt eins vernünftig.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  17. Folgender Benutzer sagt Danke zu rostiger Nagel für den nützlichen Beitrag:

    rogseut (07.06.2015)

Ähnliche Themen

  1. [TIA-V11] Rechnet TIA falsch bei SCL
    Von BlackLizzard im Forum Simatic
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 09.02.2016, 02:59
  2. Frust mit SPS/Step7
    Von plc_from_hell im Forum Simatic
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 03.03.2015, 17:52
  3. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 08.10.2014, 13:36
  4. Frust mit der Projektpflege
    Von Jens_Ohm im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 10.01.2008, 07:25

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •