Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Crowdfunding eine sinnvolle Entwicklung

  1. #1
    Registriert seit
    05.11.2004
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.138
    Danke
    225
    Erhielt 127 Danke für 85 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo.

    Wie hier ein paar schon wissen, haben mein Kollege und ich eine lautlose und frei von bewegten Schattenwurf drehende Windturbine entwickelt.
    Um nun zur Serien-Reife zu kommen und mit dem Vertrieb zu starten befinden wir uns im Moment auf der Suche nach potentiellen Investoren.

    Dabei kommt einem ja so mancher über den Weg, das glaubt man nicht . Von "Ich Ihnen geben 2 Koffer, Sie Koffer 1 behalten, Koffer 2 bringen von Italien nach Luxembourg. Koffer 1 Ihnen. Sie wollen?"
    bis hin zu "Für 35% Rendite bekommen Sie das Geld"..... o0 Alles haben wir erlebt.

    Seit längerem beobachten wir aber auch die in Deutschland langsam ankommende Finanzierungsart des Crowdfundings ala "Kickstarter" und co.

    Die deutschen Portal sind hier noch recht "klein" und so richtig tolle Projekte sind meiner Meinung noch nicht vorhanden. Auch wenn es das ein oder andere richtig gute Konzept gab.

    Wie seht ihr die Sache? Kann man erfolgreich über die Crowd Gelder sammeln für ein technisch anspruchsvolles Projekt?
    Wird das in Deutschland überhaupt angenommen (die Deutschen gehen sehr wenig Risiken ein, wenn es um ihr Geld geht )?
    Kommt Zeit.... Kommt Rat.... In der Tat.
    Gartenlampe mit Windenergie anstelle von Solar? Bei Interesse -> PN
    Zitieren Zitieren Crowdfunding eine sinnvolle Entwicklung  

  2. #2
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.263
    Danke
    537
    Erhielt 2.708 Danke für 1.957 Beiträge

    Standard

    Man kann es doch versuchen. Wenn man die Mindestsumme nicht erreicht, startet man ja nicht und kann es später u.U. erneut versuchen. Außerdem kommt man vieleicht ganz gut mit Interessenten ins Gespräch. Nicht vergessen den Start hier zu verlinken!!!
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  3. #3
    Registriert seit
    09.12.2011
    Ort
    Tor zum Harz
    Beiträge
    202
    Danke
    32
    Erhielt 28 Danke für 27 Beiträge

    Standard

    Moin,

    eine Dresdener Firma hat über Croundfundings ca 1 Mio generiert. Sie produzieren eine Brennstoffzelle. Ich glaube die Firma heißt ezelleron. mal suchen.

    raik

  4. #4
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.206
    Danke
    237
    Erhielt 818 Danke für 692 Beiträge

    Standard

    Also ich würde es so sehen.
    Bekomme ich kein Geld vom Land, KfW, der EU und der Hausbank zu vernünftigen bezahlbaren Bedingungen, dann würde ich nachdenken.
    Meine Freundin ist neben ihrem Job dabei einen Onlineladen aufzubauen. Sie bezahlt zur Zeit 2,5% Zins.

    Wenn du das Geld über Crowdfunding bekommst, was ich dir ggF. von Herzen gönne, denke daran, dass auch dort Rückzahlungen notwendig sind.
    Auch gibt es bei dieser Art der Geschäftsgründung einige Fallstricke bei dem Finanzamt.


    bike
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  5. #5
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Biberach
    Beiträge
    5.083
    Danke
    963
    Erhielt 1.471 Danke für 929 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Also ich würde es so sehen.
    Bekomme ich kein Geld vom Land, KfW, der EU und der Hausbank zu vernünftigen bezahlbaren Bedingungen, dann würde ich nachdenken.
    ... Sie bezahlt zur Zeit 2,5% Zins.
    @bike
    Die Hausbank will mit der Unterschrift einen Tilgungsplan.

    Crowdfunding ist ganz anderer Ansatz, eher mit Risiko-
    kapitalgeber vergleichbar. Die Geldgeber sind in der
    Regel stille Teilhaber, die auch einen Totalverlust im
    Rader haben (sollten).

    Es geht nicht um die Rückzahl der Einlage, sondern um
    Gewinnbeteilgung und im Wert steigende Anteile.

    @krumnix
    Die größten Hürden sind wahrscheinlich die Vertragsgestaltung
    und der Bekanntheitsgrad.

    Vielleicht macht es Sinn, mit solchen Leuten zu sprechen:

    http://www.spitzmueller.de/
    http://www.moser-partner.de/

    Die haben erstens Fachleute, die solche Vorhaben einschätzen
    können und zweites haben sie mögliche Fördertöpfe im Blick.
    Beste Grüße Gerhard Bäurle
    _________________________________________________________________

    Die Signatur ist den allgemeinen Sparmaßnahmen zum Opfer gefallen.

  6. #6
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.206
    Danke
    237
    Erhielt 818 Danke für 692 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Gerhard Bäurle Beitrag anzeigen
    @bike
    Die Hausbank will mit der Unterschrift einen Tilgungsplan.

    Crowdfunding ist ganz anderer Ansatz, eher mit Risiko-
    kapitalgeber vergleichbar. Die Geldgeber sind in der
    Regel stille Teilhaber, die auch einen Totalverlust im
    Rader haben (sollten).

    Es geht nicht um die Rückzahl der Einlage, sondern um
    Gewinnbeteilgung und im Wert steigende Anteile.
    Das ist sogar mir bekannt.
    Was ist schlecht, wenn man einen Finanzplan erstellt und auch dadurch Ziele und Pflichten hat?

    Wie willst du einem Investor erklären, dass du vielleicht irgendwann das Geld zurück gibst?
    Auch bei Crowdfunding muss ein Finanzkonzept mit Rückzahlungs- bzw Gewinnbeteiligungsplan erstellt und dieser muss auch eingehalten werden.

    Ich habe nur die Erfahrung, dass es riesen Töpfe bei EU und KfW gibt, die niemand abruft.
    KfW übernimmt 80% des Risiko und daher hat die Hausbank nur die Aufgabe Geld zu verdienen.
    Wenn das Konzept schlüsssig ist, dann gibt es verschiedene Arten der Finanzierung.

    Oder habe ich das System von Crowdfunding so falsch verstanden, ist es so, dass man Geld bekommt aber nichts zurück zahlen muss?


    bike
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  7. #7
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Biberach
    Beiträge
    5.083
    Danke
    963
    Erhielt 1.471 Danke für 929 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Das ist sogar mir bekannt.
    Was ist schlecht, wenn man einen Finanzplan erstellt und auch dadurch Ziele und Pflichten hat?

    Wie willst du einem Investor erklären, dass du vielleicht irgendwann das Geld zurück gibst?
    Auch bei Crowdfunding muss ein Finanzkonzept mit Rückzahlungs- bzw Gewinnbeteiligungsplan erstellt und dieser muss auch eingehalten werden.

    Ich habe nur die Erfahrung, dass es riesen Töpfe bei EU und KfW gibt, die niemand abruft.
    KfW übernimmt 80% des Risiko und daher hat die Hausbank nur die Aufgabe Geld zu verdienen.
    Wenn das Konzept schlüsssig ist, dann gibt es verschiedene Arten der Finanzierung.

    Oder habe ich das System von Crowdfunding so falsch verstanden, ist es so, dass man Geld bekommt aber nichts zurück zahlen muss?


    bike
    Nichts.
    Nein.
    Ja.
    Weiß nicht.

    PS: Ich habe den Unterschied in wenigen Worten erklärt.
    Wenn es einer nicht versteht, kann ich damit leben.
    Beste Grüße Gerhard Bäurle
    _________________________________________________________________

    Die Signatur ist den allgemeinen Sparmaßnahmen zum Opfer gefallen.

  8. #8
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.206
    Danke
    237
    Erhielt 818 Danke für 692 Beiträge

    Standard

    Hier für den glugen Gopf:
    Für diese Leistung erhält der Crowdfunder eine Gegenleistung, die verschiedene Formen annehmen kann (z. B. Rechte, Geld, Sachleistungen), aber stets einen monetarisierbaren Wert hat. Darüber hinaus kann die Gegenleistung einen ideellen oder altruisiten Wert besitzen.
    Zum Nachlesen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Crowdfunding

    Mir sehr wohl bewusst, was gefragt bzw was benötigt wird.
    Doch ich würde zuerst Zuschüsse ohne Rückzahlverpflichtung abholen.
    Daher der Hinweis von mir zu dem Thema


    bike
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  9. #9
    Krumnix ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.11.2004
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.138
    Danke
    225
    Erhielt 127 Danke für 85 Beiträge

    Standard

    Wenn wirklich Interesse besteht, dann kann ich gerne den Link hier rein kopieren, wenn das Projekt bei dem Crowdfunding-Portal hochgeladen wurde.
    Wer schon vorher Interesse an Businessplan oder Pitch Deck für Investoren hat, kann mir auch gerne eine PN schicken.

    Bezüglich den Themen das Geld woanders zu bekommen:
    - Das Geld bei einer Bank zu erhalten ist nicht das schwerste. Unser Businessplan ist dafür ausgestattet und hat bei vielen Banken schon dazu geführt, dass wir das Geld bekommen würden. Problem dabei ist leider, das man mindestens 10% Eigenkapital, besser 20% für bessere Zinsen, mitbringen muss. Da wir aber leider schon 200.000€ in die Entwicklung vom Prototypen sowie die Zuweisung der Patente bezahlt haben, stehen die uns nicht mehr zur Verfügung. Die Patente oder den Prototypen als Eigenkapital geht nicht, als logische Begründung wird angegeben, wenn das Projekt scheitert und der Markt es nicht annimmt, dann sind die Patente auch nix mehr wert. Daher scheiden Banken aus.
    - Förderung über KfW ist im Grunde das Gleiche. Auch hier werden Eigenleistungen gefordert. Die sind zwar nicht so kritisch, jedoch nicht vorhanden. KfW würden wir mit speziellen Sonderfördermittel aus der EU auch bekommen. Leider bekommt man die Fördermittel nur, wenn man Kontakte hat. So ein "Kontakt-Vermittler" der einem die Türen öffnet, will erstmal Geld, bevor er anfängt. Die "günstigste" liegt hier bei 10.000€. Geld, das auch nicht da ist Es stimmt als, das viele Fördertöpfe nicht abgerufen werden, aber leider kommt man an diese nicht ran.....
    - Groß-Investoren zu finden gestaltet sich nicht so einfach. Da man selbst noch nicht in der Liga der Reichen und Mächtigen mitspielt, muss man hier mit viel Arbeit sich vorstellen. Das ist zwar ok, aber oft sitzen in den Vorbüros Leute, die wenig Ahnung haben und erstmal alles abblocken, was ihren Chef betrifft. D.H. das wir sogut wie nie weiter als die Vorbüros gekommen sind. Das liegt nicht am Konzept oder an der Präsentation. Es geht hier diesen Leuten meist darum, das man ihnen die Füße küsst oder in den Arsch kriecht. Ich habe das Gefühl, dass die ihre Position ein wenig ausnutzen, weil sie sonst nix zu lachen haben
    - Die Idee mit privaten Kleinanleger ist uns auch in den Sinn gekommen. Jedoch wird sich keiner abends vor den PC sitzen und nach "Lautlose Windenergie Investor ILWEOS" suchen und uns über PayPal 500.000€ geben Daher bietet es sich an, dies auf Plattformen anzugehen, die eine gewisse Community vorweisen, auf die wir zurückgreifen können.

    Wie hier schon angesprochen ist Crowdfunding eine gute Möglichkeit, Geld zu bekommen, wenn die meisten andere Wege nicht funktionieren.
    Bei der Crowd muss man das Geld auch mit einer Rendite anbieten. 6-8% sind hier normal. 7,5% haben wir uns vorgenommen anzubieten.
    Bei einem Crowd-Invest ist aber auch das Potential sein Geld zu verlieren sehr hoch. 20% aller StartUps die über die Crowd ihr Geld bekommen, sind nach einem Jahr weg und somit auch das Invest.
    Anspruch hat die Crowd auf das Geld nicht.
    Das macht es für StartUps einfach, ohne "großes Risiko" im Nacken sich auf das Produkt oder Projekt zu konzentrieren und nicht zu schauen, wie man die nächste Rate an die Bank überweisen kann.

    Für mich stellt sich die Frage, ob Deutschland dafür bereit ist, in technisch innovative Projekte zu investieren?!
    Die meisten Projekte sind sowas wie "Box mit Spielzeug jeden Monat", "Box mit Essen jede Woche", "Box mit Süßigkeiten alle 14 Tage", "App für A-Sagen", "App für B-Sagen"....
    Kommt Zeit.... Kommt Rat.... In der Tat.
    Gartenlampe mit Windenergie anstelle von Solar? Bei Interesse -> PN

  10. #10
    Registriert seit
    09.11.2007
    Ort
    Rhein Main (Darmstadt)
    Beiträge
    663
    Danke
    61
    Erhielt 112 Danke für 80 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Shau doch mal nach bei Cortalconsors.de unter Sparen Anlegen Crowdfunding oder Deutsche Microunvest nach.

    Das gibt zumindest einige Anregung. Ich als potentieller Geldgeber bin allerdings nach Prokon und Solarmillenium vorsichtig geworden.
    Als Freelancer immer auf der Suche nach interessanten Projekten.

Ähnliche Themen

  1. Ingenieur Fahrzeugdiagnose Elektronik-Entwicklung (m/w) - Wolfsburg
    Von AutoVision GmbH im Forum Suche - Biete
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.02.2013, 15:26
  2. Sinnvolle Fachlährgänge?!
    Von Baluschlosser im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.12.2012, 22:00
  3. Leiter/in Elektrotechnische Konstruktion/Entwicklung
    Von OnlineStellen im Forum Suche - Biete
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.07.2012, 19:54
  4. Sinnvolle Rollladenbedienung - Bedienungskonzept
    Von Taschenklemme im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.01.2012, 09:29
  5. [S7] Sinnvolle Nutzung aller Erstellersprachen
    Von LEDSsuck im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 10.07.2010, 09:58

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •