Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: Frage über Praktikum

  1. #11
    Registriert seit
    14.01.2004
    Ort
    Hattorf
    Beiträge
    3.201
    Danke
    297
    Erhielt 311 Danke für 266 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ja das ist sehr Undurchschaubar, aber meist reine Verhandlungssache, zur Zeit arbeitet jemand bei uns in der Firma der macht Praktikum vom Arbeitsamt: Dauer 6 Wochen, kostet der Firma nichts, bekommt weiter sein ALG 1 und sein Anspruch auf ALG 1 verlängert sich um die 6 Wochen.

    Von einem Kollegen die Tochter hat ausstudiert, macht eine Praktiumsstelle beim Land dort bekommt Sie 400€ und das Arbeitsamt gibt noch 250€ drauf, plus Umzugskosten.


    Aber das ist wirklich Verhandlungssache, das hängt vom Land, Bezirkarbeitsamt, und vom zuständigen Sachbearbeiter ab, aber immer ein Versuch wert.
    mfg

    dietmar

    Nichts ist so beständig wie ein Provisorium.

  2. #12
    Avatar von waldy
    waldy ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    25.10.2003
    Beiträge
    1.425
    Danke
    297
    Erhielt 104 Danke für 69 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi,
    so was habe ich auf WDR2.de gefudnen:

    "
    Unentgeltliches Probearbeiten

    Immer häufiger verlangen Arbeitgeber von Bewerbern, dass sie für einen oder auch mehrere Tage zur Probe arbeiten sollen, ohne dafür eine Bezahlung zu bekommen. Arbeit ohne Bezahlung ist rechtlich eigentlich nicht vorgesehen, zumal wenn man eine fertige Ausbildung hat. Arbeitsrechtler sprechen in solchen Fällen von Lohnwucher - auch wenn es nur um eine einzige unbezahlte Stunde geht. Die deutsche Rechtssprechung hat aber für das unentgeltliche Probearbeiten einen eigenen Begriff geprägt: das Einfühlungsverhältnis. Wie der Name schon andeutet, soll der Bewerber dabei nicht so arbeiten, als wenn er schon in einem festen Arbeitsverhältnis wäre, sondern vor allem den Arbeitsplatz kennenlernen. Indizien für ein Einfühlungsverhältnis sind:

    • es dauert maximal eine Woche
    • der Arbeitnehmer muss sich nicht unter das Direktionsrecht des Arbeitgebers stellen, das heißt, er kann kommen und gehen, wie er will, muss nicht bestimmte Aufgaben erledigen, keine Überstunden machen und untersteht nur dem Hausrecht des Arbeitgebers
    • es dient lediglich dem gegenseitigen Kennenlernen

    Rechtlich gesehen ist das Einfühlungsverhältnis eine eigene Vertragsform. Der Arbeitgeber muss dabei nicht in die Sozialversicherung einzahlen. Unter Umständen finanziert die Bundesagentur für Arbeit ein Probearbeiten als Trainingsmaßnahme. In einem solchen Fall fließen bisherige Leistungen der BA an den Arbeitnehmer in der Zeit des Probearbeitens weiter, auch Fahrtkosten können übernommen werden. Informationen dazu gibt es bei der Agentur für Arbeit.
    "
    gruß waldy

Ähnliche Themen

  1. Praktikum im Ausland
    Von The Big B. im Forum Stammtisch
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.07.2010, 22:58
  2. praktikum stelle
    Von elcids im Forum Stammtisch
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.09.2009, 14:15
  3. 2 x Frage über Kommunikation
    Von Deep Blue im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.12.2006, 16:51
  4. Frage über OEM
    Von waldy im Forum Stammtisch
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.05.2006, 11:01
  5. Frage über FC
    Von waldy im Forum Simatic
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 30.01.2006, 20:43

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •