Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Thema: Brexit

  1. #11
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.694
    Danke
    314
    Erhielt 1.506 Danke für 1.270 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    @mariob
    Jetzt fang doch nicht mit der Leutverarscherei Griechenland an ... die einzigen Deppen in dem Spiel sind die Griechen,
    und das nicht wegen Druck oder um Ihrer selbst willen, sondern um -für eine gewisse breite Masse- die Illusion eines funktionierenden Finanzsystems aufrechtzuerhalten.

    Die Griechen haben und hatten objektiv die Wahl zwischen 2 Selbstmordvarianten, Tod durch den Euro, oder Tod ohne den Euro.
    Leider hätten die bei Tod ohne den Euro noch ein paar Länder, möglicherweise sogar den Euro ansich mit in die Tiefe gerissen.
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  2. #12
    mariob ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    23.03.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.000
    Danke
    161
    Erhielt 278 Danke für 199 Beiträge

    Standard

    Naja,
    das war ja auch die Einleitung von meiner Threaderöffnung - Leuteverarschung, und genau diese Nummer nimmt jetzt bei den Briten Fahrt auf. Und egal um was es scheinbar geht, primär auch wenn nicht sofort ersichtlich, geht es nicht um die Leute, nichtmal um die die in diesem Falle etwas nicht wollen.

    Gruß
    Mario

  3. #13
    Registriert seit
    06.03.2009
    Beiträge
    121
    Danke
    77
    Erhielt 17 Danke für 12 Beiträge

    Standard

    @7 Borromeus
    Deine SPS Beiträge sind wirklich super, aber ...
    Hast DU eine Lösung für die von Dir genannten EU Probleme? Ich bin auch Niederösterreicher, wir haben "damals" mit fast 70% pro EU gestimmt. Sollen wir jetzt auch austreten? Ist es jetzt "lästig"? Sogar die Briten sehen jetzt, dass sie SCH... gebaut haben...

  4. Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu roman06 für den nützlichen Beitrag:

    Matthias_VER (01.07.2016),norustnotrust (28.06.2016),vollmi (01.07.2016),zotos (29.06.2016)

  5. #14
    Registriert seit
    01.10.2012
    Beiträge
    203
    Danke
    12
    Erhielt 56 Danke für 36 Beiträge

    Standard

    Wenn man sich mal anschaut was da für Argumente seitens der EU für einen Verlbleib gekommen sind, naja außer Drohungen und Horrorszenarien kamen da nicht wirklich überzeugende Dinge rüber.
    Ich bin ja grundsätzlich für eine eropäische Gemeinschaft, aber bitte ordentlich legitimiert, transparent und nicht damit es ein paar Leute in die Geschichtsbücher schaffen. Zum Beispiel der Euro, der hätte erst eingeführt werden dürfen, wenn sich die beteiligten Länder in Wirtschaftskraft, Fiskalpolitik, Kaufkraft usw. soweit angeglichen haben, daß eine gemeinse Währung nicht zu krassen Umverteilungen und damit zu Verwerfungen in der Gesellschaft führen. Man kann ja schön beobachten, wie der Norden nun gegen den Süden ausgespielt wird und im Hintergrund immer die Gleichen Kasse machen.
    Es ist wohl auch nicht förderlich die kritischen Meinungen grundsätzlich als Abgehängte, Minderbemittelte, Prekariat und ewig gestriges Pack zu beschimpfen. Dann brauch man sich nicht zu wundern wenn eben Protest gewählt wird.
    Nüchtern betrachtet war es besoffen besser.

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu Bapho für den nützlichen Beitrag:

    nade (27.06.2016)

  7. #15
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.251
    Danke
    244
    Erhielt 332 Danke für 303 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von roman06 Beitrag anzeigen
    @7 Borromeus
    Deine SPS Beiträge sind wirklich super, aber ...
    Hast DU eine Lösung für die von Dir genannten EU Probleme? Ich bin auch Niederösterreicher, wir haben "damals" mit fast 70% pro EU gestimmt. Sollen wir jetzt auch austreten? Ist es jetzt "lästig"? Sogar die Briten sehen jetzt, dass sie SCH... gebaut haben...
    DEN Lösungsansatz habe ich bereits geschrieben, Brüssel soll sich auf Kernkompetenzen zurückziehen, das Aufdrücken von Gesetzen an die Mitgliedstaaten hat eindeutig überhand genommen und das ist nicht nur lästig, sondern mittlerweile wirtschaftsschädigend.
    Als Europäer bin ich natürlich gegen einen Austritt Österreichs aus der EU, aber Deutschland (Merkel) und Juncker führen diese EU quasi als Diktatur. Ohne wesentliche Rechtsgrundlagen werden zB nun Staaten möglichweise zu Strafzahlungen gebeten, weil diese eben keine Asylanten aufnehmen sollen.
    Die Konvergenzkriterien von Maastrich wurde von der EU eingeführt und von den führenden Mitgliedsstaaten, damals weil es ihnen so gepasst hat, wieder aufgeweicht.

    Ich erinnere wie vor kurzen Orban für seinen Zaunbau kritisiert wurde nur weil er die Schengengrenzen schützen wollte.
    Also, wie ich schrieb: Kernthemen ordentlich formulieren und dann auch dementsprechend exekutieren- und nicht wie bisher: aufweichen, in Frage stellen, übergehen, etc...

    Und, dass die Briten austreten (wollen) ist positiv, weil jetzt Brüssel seinen Kurs überdenken muss. Die wissen ja, dass es in vielen Ländern populistische Strömungen gibt, die nun auch auf eine Abstimmung drängen. Das ist natürlich Mist, aber mit diesem mittelschwerden Erdbeben, das wir letzten Freitag erleben durften, sollte man darüber nachdenken- und zwar sehr schnell- wie man diese EU erdbebensicherer machen kann.

  8. Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu borromeus für den nützlichen Beitrag:

    Bapho (27.06.2016),nade (27.06.2016),roman06 (27.06.2016),Thomas_v2.1 (27.06.2016)

  9. #16
    Registriert seit
    06.03.2009
    Beiträge
    121
    Danke
    77
    Erhielt 17 Danke für 12 Beiträge

    Standard

    OK, so ist das was anderes

  10. #17
    Registriert seit
    01.08.2006
    Ort
    Nordsaarland
    Beiträge
    1.203
    Danke
    93
    Erhielt 122 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von borromeus Beitrag anzeigen
    DEN Lösungsansatz habe ich bereits geschrieben, Brüssel soll sich auf Kernkompetenzen zurückziehen, das Aufdrücken von Gesetzen an die Mitgliedstaaten hat eindeutig überhand genommen und das ist nicht nur lästig, sondern mittlerweile wirtschaftsschädigend.
    Als Europäer bin ich natürlich gegen einen Austritt Österreichs aus der EU, aber Deutschland (Merkel) und Juncker führen diese EU quasi als Diktatur. Ohne wesentliche Rechtsgrundlagen werden zB nun Staaten möglichweise zu Strafzahlungen gebeten, weil diese eben keine Asylanten aufnehmen sollen.
    Die Konvergenzkriterien von Maastrich wurde von der EU eingeführt und von den führenden Mitgliedsstaaten, damals weil es ihnen so gepasst hat, wieder aufgeweicht.

    Ich erinnere wie vor kurzen Orban für seinen Zaunbau kritisiert wurde nur weil er die Schengengrenzen schützen wollte.
    Also, wie ich schrieb: Kernthemen ordentlich formulieren und dann auch dementsprechend exekutieren- und nicht wie bisher: aufweichen, in Frage stellen, übergehen, etc...

    Und, dass die Briten austreten (wollen) ist positiv, weil jetzt Brüssel seinen Kurs überdenken muss. Die wissen ja, dass es in vielen Ländern populistische Strömungen gibt, die nun auch auf eine Abstimmung drängen. Das ist natürlich Mist, aber mit diesem mittelschwerden Erdbeben, das wir letzten Freitag erleben durften, sollte man darüber nachdenken- und zwar sehr schnell- wie man diese EU erdbebensicherer machen kann.
    Erdbebensicher. Zwar auch nichtmehr ganz einfach, aber zurück zu den Grundgedanken. Was die EWG und EG mal ware. Dann Standarts angleichen, aber nicht auf den kleinsten gemeinsamen Nenner. Der Euro als Währung ist schön und gut, aber es nützt nichts, wenn eben die Wirtschaftsleistungen teil nichtma annährend gleich sind......
    Was nicht passt wird Passend gemacht.
    Mehr Powerrrrrr!! *Houwhouwhouw*
    Und Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

  11. #18
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.194
    Danke
    237
    Erhielt 813 Danke für 688 Beiträge

    Standard

    Es ist toll, wie manche hier reagieren, wenn es um Politik und wie hier um die EU geht.
    Ich hoffe manche kommunizieren mit den Kunden sachlicher.

    Dass die Briten aus dem Verein wollen, kann ich verstehen.
    Ein kleines Beispiel, wie dort die Verträge nach dem Kapital interpretiert werden ist die Diskussion um Glyphosat.
    Unsere Politiker sind sich nicht einig und enthalten sich der Stimme, in Brüssel wird jetzt bestimmt, dass das Gift weiter verwendet werden darf.
    Monsanto hat ja nur 1 Mrd Euro für die "Gutachten" und die Lobbyarbeit ausgegeben.
    Denn das kann ja nicht abgebaut werden und dadurch erhöht sich die Menge im Umlauf.
    Warum muss dieses Gift in unserem Bier sein?

    Und ohne Euro gäbe es in Deutschland noch Zinsen, wenn man spart. Warum sparen nur wir?


    bike
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  12. #19
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.138
    Danke
    524
    Erhielt 2.672 Danke für 1.929 Beiträge

    Standard

    Ja bike, aber du hast nur Einzelfälle angeführt, die zwar vollkommen berechtigte Kritik hervorrufen, aber nicht bedeuten, dss das Gesamtsystem schlecht wäre.
    Ich weiß gar nicht, ob überhaupt noch jemand beurteilen kann, ab wo sich die Waagschale Richtung "Das ist schlecht" oder "Das ist gut" neigt, viel zu komplex die ganze Materie. Das merken gerade auch die Briten, die nach einer völlig unsachlichen Diskussion nun so oder so sachlich werden müssen, denn Tastsachen kann man kaum wegdiskutieren.
    In Zeiten von globaler Vernetzung aller möglichen Dinge (Kommunikation, Kapital, Waren, Rohstoffe, Extremisten aller Art) halte ich aber eine Gemeinschaft für sehr sinnvoll.
    Allerdings ist klar, es ist viel versaut worden, unsere Politerkerkaste hat vergessen, für wen sie arbeitet, zumindest ist sie offensichtlich nicht bereit transparent gegenüber der Öffnetlichkeit aufzutreten.
    Jahrelang wurden abgehalfterte Politiker Richtung Brüssel aufs Altenteil geschickt, Pöstchen verschoben. Das zahlt sich nun aus. Aber andererseits fehlts auch oft an Konsequenz, damit meine ich Dinge wie "Einheitliche Außenpolitik", "Wirtschaftspolitik" etc. Jeder hat nur sich selbst im Blick. Ist aber auch nciht leicht, das kann man schließlich an sich selbst auch ganz gut beobachten, oder?
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  13. Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Ralle für den nützlichen Beitrag:

    Matthias_VER (01.07.2016),norustnotrust (28.06.2016),roman06 (29.06.2016)

  14. #20
    mariob ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    23.03.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.000
    Danke
    161
    Erhielt 278 Danke für 199 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi,
    es ist interessant zu beobachten wie man wieder (wie immer) versucht diese mehrheitliche Entscheidung zu ignorieren, rückgängig zu machen, für nichtig zu erklären. Je mehr aber genau das passiert gewinnen genau diese Kräfte Zustrom die die Spaltung wollen. Und das tut auch das Gebilde was mancher EU nennt. Insofern ist dieser Prozeß in meinen Augen nicht mehr aufzuhalten.
    Mit meinen Worten, wir werden von früh bis spät mittlerweile völlig offen beschissen, und so langsam regt sich Widerstand. Nicht in Deutschland, da gibt es mittlerweile nicht mal mehr Bahnsteigkarten und da wird das nix.
    Das schlimme ist das die nationalistischen Kräfte dieselben Ziele verfolgen, da diese aber nicht nach dem links blinken rechts abbiegen sondern eben auch genauso blinken wie sie abbiegen wollen glaubt man denen. Andererseits - was ist dann schlimmer?

    Gruß
    Mario

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •