Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: [Problemstellung] Feuerwerke mit SPS

  1. #1
    Registriert seit
    07.08.2006
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallöchen!

    Da die oberen SPS-bezogenen Foren vielleicht etwas zu speziell für meine Problematik sind, dachte ich - da es sich zunächst erstmal um ein Gedankenspiel handelt - ich poste das ganze mal hier und hoffe auf Ratschläge und kreativen Input.

    Und zwar geht es darum, eine SPS-gesteuerte Zündanlage für Großfeuerwerke zu entwickeln.

    Folgende Ansprüche werden an die Anlage gestellt:

    -Die Anlage erfüllt vorallem Timing-Aufgaben, daher sind saubere Zeitintervalle von besonderer Bedeutung. (Die Präzision/Auflösung sollte bei etwa einer 10tel Sekunde liegen)

    -Die Anlage muss mobil und Netzstromunabhängig betrieben werden

    -Es werden etwa 20 bis 30 digitale Ausgänge benötigt, um per Matrixschaltung etwas um die 100 Zündkanäle zu koordinieren.

    -Relais sollten bei den Schaltvorgängen nicht zum Einsatz kommen.

    -Wünschenswert wäre ein beleuchtetes grafisches Display, welches Informationen über Schaltzustände, Kanäle etc.pp. anzeigen kann.

    -Über ein Benutzerinterface (Sprich kleiner Tastatur (up/down/enter wäre hinreichend) sollen Variablen in die SPS eingegeben (Verzögerungen, abwarten auf Tastendruck, etc.) und dauerhaft (ohne anliegende Betriebsspannung) gespeichert werden können.

    -Die Anlage muss nicht mehr oder weniger können, darf auch gerne das nicht allerneuste Modell sein (Nebenbei Tetris spielen oder 2"-Farbfernsehen schauen muss nicht zwingend sein

    Welche Bausteine könntet ihr mir im Bezug auf die Anforderungen empfehlen?

    Liebe Grüße,

    eliS
    Zitieren Zitieren [Problemstellung] Feuerwerke mit SPS  

  2. #2
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    Königreich Neuseeland
    Beiträge
    2.027
    Danke
    133
    Erhielt 96 Danke für 76 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von eliS
    Und zwar geht es darum, eine SPS-gesteuerte Zündanlage für Großfeuerwerke zu entwickeln.
    Sind da sicherheitstechnische Belange zu beachten ?

    Zitat Zitat von eliS
    -Die Anlage erfüllt vorallem Timing-Aufgaben, daher sind saubere Zeitintervalle von besonderer Bedeutung. (Die Präzision/Auflösung sollte bei etwa einer 10tel Sekunde liegen)
    0.1 Sek. ist für CPUen der 300er und auch 200er kein Problem.
    "saubere" Zeitintervalle lassen sich mit Weck - OB realisieren.

    Zitat Zitat von eliS
    -Die Anlage muss mobil und Netzstromunabhängig betrieben werden
    Die meisten SPSe bekommst du mit 24V DC Versorgung, so dass sie über Batterien gefahren werden können.

    Zitat Zitat von eliS
    -Es werden etwa 20 bis 30 digitale Ausgänge benötigt, um per Matrixschaltung etwas um die 100 Zündkanäle zu koordinieren.
    -Relais sollten bei den Schaltvorgängen nicht zum Einsatz kommen.
    Das ist recht wenig, stellt kein Problem dar für 200er oder 300er.
    Für die Matrixschaltung ist dann aber noch Hardware nötig.
    Die transistorisierten Ausgänge können bis 0.5 A schalten.
    Wenn das genügt, brauchst du keine Relais.

    Zitat Zitat von eliS
    -Wünschenswert wäre ein beleuchtetes grafisches Display, welches Informationen über Schaltzustände, Kanäle etc.pp. anzeigen kann.
    -Über ein Benutzerinterface (Sprich kleiner Tastatur (up/down/enter wäre hinreichend) sollen Variablen in die SPS eingegeben (Verzögerungen, abwarten auf Tastendruck, etc.) und dauerhaft (ohne anliegende Betriebsspannung) gespeichert werden können.
    Kommt drauf an, was du ausgeben willst. Einfache Mehrzeilige Displays (OP77) gibts für wenige (200 - 300) Euro, vollgrafische Farbdisplays kosten mehr, so ab ca. 1000 Euro.

    Zitat Zitat von eliS
    -Die Anlage muss nicht mehr oder weniger können, darf auch gerne das nicht allerneuste Modell sein (Nebenbei Tetris spielen oder 2"-Farbfernsehen schauen muss nicht zwingend sein
    Die von dir beschriebenen Anforderungen scheinen IMHO für eine SPS der 300er oder auch der 200er Serie überhaupt kein Problem zu sein.

    Zitat Zitat von eliS
    Welche Bausteine könntet ihr mir im Bezug auf die Anforderungen empfehlen?
    SPS:
    200er: günstig, nicht ganz so Leistungsstark, kleinere Auswahl an Displays.
    300er: teurer, leistungsfähig und ausbaufähig, große Auswahl an Baugruppen und Displays.

    Bausteine:
    Die Software musst du selbst schreiben oder schreiben lassen (ich mach sowas für Geld )
    Fertige "Feuerwerksbausteine" wirst du wohl nicht finden.

  3. #3
    eliS ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    07.08.2006
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo nochmal

    Erstmal vielen Dank für deine Antwort!

    Zitat Zitat von Unregistrierter gast Beitrag anzeigen
    Sind da sicherheitstechnische Belange zu beachten ?


    0.1 Sek. ist für CPUen der 300er und auch 200er kein Problem.
    "saubere" Zeitintervalle lassen sich mit Weck - OB realisieren.


    Die meisten SPSe bekommst du mit 24V DC Versorgung, so dass sie über Batterien gefahren werden können.


    Das ist recht wenig, stellt kein Problem dar für 200er oder 300er.
    Für die Matrixschaltung ist dann aber noch Hardware nötig.
    Die transistorisierten Ausgänge können bis 0.5 A schalten.
    Wenn das genügt, brauchst du keine Relais.
    0,5 A sollten hinreichend sein, wird warscheinlich eh darauf hinauslaufen, daß die notwendige Zündspannung/Zündstrom nicht direkt von der SPS geschaltet werden, sondern diese nur die Aufgabe hat, die entsprechenden Daten rauszuschicken.

    Sicherheittechnisch wäre es von vorteil, wenn die SPS beim Booten an den Ausgängen nicht irgendwelche Zustände (Wie z.B. am Parallelport eines PCs) einnimmt, sondern brav auf 0 bleibt. Eine Unterbrechung mit Nothalttaste wird warscheinlich auf 2 Schienen (hardwaremäßig durch unterbrechung des Signalflusses sowie softwaremäßig durch Abbruch des Zündprogrammes) erfolgen.

    Kommt drauf an, was du ausgeben willst. Einfache Mehrzeilige Displays (OP77) gibts für wenige (200 - 300) Euro, vollgrafische Farbdisplays kosten mehr, so ab ca. 1000 Euro.


    Die von dir beschriebenen Anforderungen scheinen IMHO für eine SPS der 300er oder auch der 200er Serie überhaupt kein Problem zu sein.
    Wie gehabt, ich erwarte nicht, daß ich einen eingebauten 2"-Fernseher habe Ein Monochromes Dot-Matrix-Display mit einigen Zeilen wäre völlig hinreichend.

    SPS:
    200er: günstig, nicht ganz so Leistungsstark, kleinere Auswahl an Displays.
    300er: teurer, leistungsfähig und ausbaufähig, große Auswahl an Baugruppen und Displays.

    Bausteine:
    Die Software musst du selbst schreiben oder schreiben lassen (ich mach sowas für Geld )
    Fertige "Feuerwerksbausteine" wirst du wohl nicht finden.

    Das ich um das Schreiben der Software nicht umherkomme ist schon klar. Das ist auch mit der Hauptgrund, warum ich mit einer SPS-Anlage liebäugle. Ein Laptop kann zwar viel, ist mir aber für Zündaufgaben zu heikel. Ich möchte lieber ein Gerät, daß darauf spezialisiert ist, seine Aufgabe zu erledigen, und wo ich die Software entsprechend meiner Bedürfnisse anpassen kann.

    Gibt es weiterreichende Informationen zu Leistungsmerkmalen der von dir empfohlenen Geräte im Netz?

    Mir ist durchaus bewusst, daß es so Einrichtungen wie Google gibt, aber ich glaub, ihr habt da einen besseren Durchblick, was an Informationen taugt, und was nicht.

    Vielen Dank nochmal,
    Liebe Grüße aus Berlin,

    eliS

  4. #4
    Registriert seit
    02.04.2006
    Ort
    nähe Muc
    Beiträge
    2.787
    Danke
    115
    Erhielt 126 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Huhu,

    das gibt es Zommi Trick 21

    Von der Eingangskarte die nach einschalten des Hauptschalters spannung bekommt steuerst du ein Relais oder Schütz, sobald die Anlage komplett hochgefahren ist.

    an den Schütz die Spannungsversorgung der Ausgänge.
    Diese nochmals über

    und,


    tadaaaaaaaaaaaaaaaaaa
    ___________________________________________





    Sende eine SMS mit dem Stichwort "Feuer" an die 112 und innerhalb von 10 Minuten steht ein roter Partybus mit derbem Sound vor deiner Tür.


    AGB: Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten. Bitte meine in eile gefertigten, selten anfallenden Vertipsler zu entschuldigen.

  5. #5
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.409
    Danke
    449
    Erhielt 504 Danke für 407 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    vielleicht genügt dir auch schon eine "Commander Compact" von Vipa mit Erweiterungsmodulen? Möglichkeiten gibt es sehr viele. Letzenendes ist es eine Frage des Geldes und der verfügbaren Software. Die Kleinsteuerung Easy von Moeller gibt es auch in einer 12V-Variante. Nur Programmierung wird dann eventuell etwas popelig.

    http://www.vipa.de/2005/index_de.html
    http://www.moeller.net/de/industry/s...easy/index.jsp
    http://support.automation.siemens.co...0805148/133400

    Wie machst du das mit der Matrixschaltung ohne Relais?

    Gruß, Onkel

    PS: Und lass den Fernsehturm stehen!
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  6. #6
    Registriert seit
    28.06.2006
    Ort
    Königreich Neuseeland
    Beiträge
    2.027
    Danke
    133
    Erhielt 96 Danke für 76 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von eliS Beitrag anzeigen
    Gibt es weiterreichende Informationen zu Leistungsmerkmalen der von dir empfohlenen Geräte im Netz?
    eliS
    Durchaus.
    Z.B. hier: http://www.automation.siemens.com/si...echn_daten.htm

    Zitat Zitat von eliS
    Sicherheittechnisch wäre es von vorteil, wenn die SPS beim Booten an den Ausgängen nicht irgendwelche Zustände (Wie z.B. am Parallelport eines PCs) einnimmt, sondern brav auf 0 bleibt.
    Die SPS läst die Ausgänge solange 0, bis dass du andere Befehle erteilst.
    Allerdings könnte eine defekte Ausgangskarte (durchlegierter Transistor o.ä.) einen Ausgag ungewollt auf 1 heben. Aber dass kann auch bei einem klebenden Relais passieren.

    Zitat Zitat von maxi
    an den Schütz die Spannungsversorgung der Ausgänge.
    Diese nochmals über
    und,
    tadaaaaaaaaaaaaaaaaaa
    @maxi:
    Bist du bedrunken, oder hast du die deutsche Sprache verlernt ??

  7. #7
    Registriert seit
    02.04.2006
    Ort
    nähe Muc
    Beiträge
    2.787
    Danke
    115
    Erhielt 126 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    @maxi:
    Bist du bedrunken, oder hast du die deutsche Sprache verlernt ??[/quote]

    Konnte noch nei gescheit deutsch schreiben
    Solltest mich erst mal lesen wenn ich betrunken bin *fg*
    --

    Nein da ist etwas im Text verschwunden.

    Über dne Schütz die Spannungsversorgung der Ausgänge schalten und diese nochmals vom Hauptschalter an sich freischalten lassen.

    dann erst

    Tadaaaaaaaaaaa und es funktioniert.


    --

    Sicherheitsrelevant langt es die Spannung von den Ausgängen weg zu nehmen. Es muss dazu nicht jeder Ausgang extra über ein Relais abgesichert werden.
    An Anlagen mache ich dies oft als Steuerspannung Ein.
    So haben nur noch Ausgänge die Zylinder ohne Halteventiele oder Verriegelungen halten müssen Spannung damit diese nicht absacken und Mensch und Bauteil gefährden.
    ___________________________________________





    Sende eine SMS mit dem Stichwort "Feuer" an die 112 und innerhalb von 10 Minuten steht ein roter Partybus mit derbem Sound vor deiner Tür.


    AGB: Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten. Bitte meine in eile gefertigten, selten anfallenden Vertipsler zu entschuldigen.

  8. #8
    eliS ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    07.08.2006
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Onkel Dagobert Beitrag anzeigen
    Hallo,

    vielleicht genügt dir auch schon eine "Commander Compact" von Vipa mit Erweiterungsmodulen? Möglichkeiten gibt es sehr viele. Letzenendes ist es eine Frage des Geldes und der verfügbaren Software. Die Kleinsteuerung Easy von Moeller gibt es auch in einer 12V-Variante. Nur Programmierung wird dann eventuell etwas popelig.

    http://www.vipa.de/2005/index_de.html
    http://www.moeller.net/de/industry/s...easy/index.jsp
    http://support.automation.siemens.co...0805148/133400

    Wie machst du das mit der Matrixschaltung ohne Relais?

    Gruß, Onkel

    PS: Und lass den Fernsehturm stehen!

    Hihi, keine Sorge um den Fernsehturm, da bräucht ich schon massig Ware um den zerlegen zu können

    Die Matrixschaltung ist quasi eine Schummelschaltung, wo einmal ordinär Kanal 1-10 geschlossen werden und der Rücklauf jeweils über 10 Massen geschaltet wird. Also pro 10er-Einheit eine Masse, macht bei 10*10 100 Kanäle. Das innerhalb der SPS dabei Transistoren legieren sollte ansich recht gering sein, da diese ja nur das Signal an andere (zugänglichere und günstigere ) Schaltbausteine weitergeben sollen.
    Pro Zündung ist also mindestens die gleichzeitige Weitergabe von 2 Einsen vonnöten. Relais sollten besser nicht zum Einsatz kommen, da diese durch beim Feuerwerk entstehenden Erschütterungen ungewollt ausgelöst werden können.

  9. #9
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    3.285
    Danke
    38
    Erhielt 584 Danke für 382 Beiträge

    Reden


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich hoffe ja, dass dies schon die Vorbereitungen zum Feuerwerk beim nächsten SPS-Forumstreffen sind, oder ...

    Gruss

    Question_mark
    ''Ich habe wirklich keine Vorurteile.
    Meine Meinung ist nur die Summe der Erfahrungen" ... (Question_mark)
    Zitieren Zitieren Feuerwerk durch SPS  

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.12.2011, 15:32

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •