24V-SPS-Taster (Kontaktbelastung und Absicherung)

MSommer

Well-known member
Beiträge
208
Punkte Reaktionen
18
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo miteinander,
Für die üblichen SPS-Taster von Jung oder Gira werden gemäß den Datenblättern eine Belastbarkeit von max. 20 mA angegeben. In der Regel erfolgt jedoch die Spannungsversorgung des Tasters über ein 24VDC-SELV-Netzgerät mit z.B. 2 A Belastbarkeit. Deshalb meine Frage:
Wie realisiert man hier den Schutz der Kontakte vor Überlastung (z.B. Kurzschluss). Das Sekundärseitige Einschleifen von passenden Gruppen-Feinsicherung ist ja wohl nicht praktikabel. Oder ist eine Überlastung, des Kontaktes, bedingt durch die SPS-Eingangsbeschaltung, nicht möglich.

Gruß Michael
 

element.

Well-known member
Beiträge
397
Punkte Reaktionen
24
Was sind denn das für Taster? 20mA sind schon arg spärlich. Aber im Normalfall fließt in den SPS-Eingang ja nur ein Strom <30mA. Ob man jetzt noch einen möglichen Masseschluss zwischen Taster und SPS absichern muss... ich glaube das ist übertrieben. Dann ist der Taster eben hinüber, das muss erstmal passieren. Sicherungen mit so kleinen Werten haben immer hohen Spannungsfall was bei 24V schon problematisch werden kann.
Geben die Tasterhersteller keine erlaubte Vorsicherung an?
 
OP
M

MSommer

Well-known member
Beiträge
208
Punkte Reaktionen
18
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Was sind denn das für Taster? 20mA sind schon arg spärlich. Aber im Normalfall fließt in den SPS-Eingang ja nur ein Strom <30mA. Ob man jetzt noch einen möglichen Masseschluss zwischen Taster und SPS absichern muss... ich glaube das ist übertrieben. Dann ist der Taster eben hinüber, das muss erstmal passieren. Sicherungen mit so kleinen Werten haben immer hohen Spannungsfall was bei 24V schon problematisch werden kann.
Geben die Tasterhersteller keine erlaubte Vorsicherung an?

Hallo,
Diese Daten stehen so in den Herstellerdatenblättern drin. Einen Masseschluss über einen der Schaltkontakte kann eigentlich nicht entstehen, Außer man verdrahtet falsch. Und Angaben von Sicherungsgrößen gibt es ebenfalls nicht in den Unterlagen. Ich bin eigentlich nur durch Zufall auf diese max. Schaltstrom im Datenblatt gestoßen. Im Prinzip sehe ich es auch so, die Steuerungen ohne zusätzliche Feinsicherung für diese Tastermodule aufbauen. Den Leitungsschutz übernimmt ja ein geeigneter Sicherungsautomat.
Danke für Deine Antwort
Michael
 
Oben