Step 7 315 PN/DP BF2 leuchtet immer wieder

BiBi

Well-known member
Beiträge
109
Punkte Reaktionen
11
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

ich habe aktuell ein Problem, dass bei einer CPU 315-2 PN/DP immer wieder die BF2 LED im Rhythmus von ca. 2-4 Sekunden kurz leuchtet.
Im Diagnose Puffer finde ich jedoch keinen Eintrag, wo ich weiter suchen könnte.
Auffällig ist, wenn ich einen PING auf die CPU starte, läuft der bis zu 10 mal durch, dann kommt häufig 1 Zeit Überschreitung, manchmal auch 2,
danach läuft es wieder bis zu 10 mal, dann wieder Zeit Überschreitung usw.
Switch habe ich schon mal getauscht, bzw. Kabel direkt an CPU angeschlossen, BF2 leuchtet immer wieder.

Dieses Verhalten tritt seit kurzem erst auf, habe am Netzwerk nichts verändert, meines Wissens.

Habt Ihr noch Ideen, wie ich hier weiterkomme?

Bestellnummer: 6ES7 315-2EH13-0AB0 Firmware: V2.6
 

PN/DP

User des Jahres 2011-2013; 2015-2017; 2020-2021
Beiträge
18.663
Punkte Reaktionen
5.563
Was hängt denn an der PN-Schnittstelle X2 ?
Steckt nur auf einem Port ein Netzwerkkabel? Stecke es probeweise auf den anderen Port.

Könnte es sein, daß in HW Konfig an der PN-Schnittstelle ein leeres Profinet-IO-System projektiert wurde? Hast Du mal ein Bild von der HW Konfig?
Wurde eine Topologie projektiert?

Mit welcher Step7 Version wurde die 315-2 PN/DP programmiert?

Harald
 
OP
B

BiBi

Well-known member
Beiträge
109
Punkte Reaktionen
11
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Ich hatte tatsächlich ein PN-IO Netzwerk konfiguriert ohne Teilnehmer.
Habe ich gelöscht. Konfiguration übertragen und auch mit NET PRO die Konfiguration für die CPU übertragen.
Der Fehler ist immer noch vorhanden.

Im Anhang auch der Diagnosespeicher..

Im Netzwerk befinden sich 18 Teilnehmer, eine doppelte IP Adresse schließe ich aus.

Ich habe das Netzwerk mit Advanced IP Scanner gescannt und das Ergebnis angehängt.

Auffällig ist hier, dass der Teilnehmer ...204 nicht erreicht wird. Die ist die CPU, an der die BF2 LED immer wieder leuchtet.
 

Anhänge

  • Diagnose_Schlamm_315.txt
    73,4 KB · Aufrufe: 40
  • Netzwerk sehr langsam.txt
    4,2 KB · Aufrufe: 26
OP
B

BiBi

Well-known member
Beiträge
109
Punkte Reaktionen
11
Hier noch ein Screenshot der HW Konfig
 

Anhänge

  • SPS_315_Hardware_Konfig.JPG
    SPS_315_Hardware_Konfig.JPG
    146,2 KB · Aufrufe: 41

PN/DP

User des Jahres 2011-2013; 2015-2017; 2020-2021
Beiträge
18.663
Punkte Reaktionen
5.563
Ich würde sagen, Elektronikteile Deiner CPU (z.B. die Hardware der PN-Schnittstelle) verabschieden sich langsam (DEFEKT).
Eventuell kann das jemand reparieren. Ich habe leider keine 315-2EH13 um Reparaturtips zu geben. Möglicherweise sind da nur Elkos kaputt oder fast kaputt.
Vielleicht hilft auch, die CPU mal mit Druckluft durchpusten.
Geht auch die grüne LINK-LED manchmal aus?

Harald
 

JesperMP

Well-known member
Beiträge
7.095
Punkte Reaktionen
1.434
Wenn du die Diagnosepuffer beobachtest, bist du dann online über das X1/MPI/DP Schnittstelle, oder über das X2/PN Schnittstelle ?
Wenn du nur dein PC an die 315-PN/DP auf das X2/PN Schnittstelle verbindest, ändert sich etwas ?

Ist das X2 Schnittstelle auf 'automatic' eingestellt für die Transmission medium Duplex ?
Wenn es anstatt auf 'automatic' auf eine festen Wahl eingestellt ist, z.B. 'TP 10 Mbps half duplex' (warum auch immer), and dies auf die andere Seite geändert wurde (IT Abteilung tauscht eine alte Switch aus), dann schlagen die Verbindung fehl obwohl es vorher funktionert hätte.

edit: Warum heist die Text Datei mit das Ergebnis von den IP Scanner 'Netzwerk sehr langsahm' ?
Gibt es anderswo Probleme, nicht nur bei der 315-2PN/DP CPU ?
 
OP
B

BiBi

Well-known member
Beiträge
109
Punkte Reaktionen
11
......
Vielleicht hilft auch, die CPU mal mit Druckluft durchpusten.
......

Harald
Das ist unter Umständen auch hilfreich, die Umgebungsbedingungen sind rau.
Kläranlage Schlammentwässerung. Im gleichen Raum werden Chemikalien angerührt.
Dies kann schon beeinträchtigen.
 

PN/DP

User des Jahres 2011-2013; 2015-2017; 2020-2021
Beiträge
18.663
Punkte Reaktionen
5.563
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Was Du noch nicht beantwortest hast: Wohin genau geht das Netzwerkkabel, was in der PN-Schnittstelle der CPU steckt? Zu einem HMI-Panel, einem Switch, oder was?
Es könnte auch sein, daß das Netzwerkkabel oder der Ethernet-Port des anderen Gerätes ein Problem hat. Vorsichtshalber die Nachfrage: hast Du das schon ausgeschlossen? Z.B. stecke Dein PG mit einem eigenen Netzwerkkabel auf den PN-Port der CPU - kommt es dann immer noch zu den BF2-Fehlern? Oder stecke das Netzwerkkabel an einem Switch in einen anderen Port. Oder setze testweise einen kleinen einfachen Switch an die CPU. Wenn BF2 dann immer noch immer wieder aufleuchtet, dann ist das Problem in der CPU.

Wie Jesper schon anmerkte: falls die CPU an einem Switch der IT-Abteilung steckt - hat die IT-Abteilung da was geändert?

Harald
 

rlw

Well-known member
Beiträge
321
Punkte Reaktionen
104
Hallo,

ich habe aktuell ein Problem, dass bei einer CPU 315-2 PN/DP immer wieder die BF2 LED im Rhythmus von ca. 2-4 Sekunden kurz leuchtet.
Im Diagnose Puffer finde ich jedoch keinen Eintrag, wo ich weiter suchen könnte.
Versuch doch mal die CPU mit einem kleinen Papst-Lüfter zu kühlen ( von oben reinblasen).
Ich hatte so einen Wärmefehler bei einer CPU 318, die zeigte auch so ein Verhalten auf dem Profibus.
Der Lüfter hat den Wärmefehler des Profibus-Treibers unterdrückt, nach Austausch des IC's war die CPU wieder "gesund".
 
OP
B

BiBi

Well-known member
Beiträge
109
Punkte Reaktionen
11
Was Du noch nicht beantwortest hast: Wohin genau geht das Netzwerkkabel, was in der PN-Schnittstelle der CPU steckt? Zu einem HMI-Panel, einem Switch, oder was?
Es könnte auch sein, daß das Netzwerkkabel oder der Ethernet-Port des anderen Gerätes ein Problem hat. Vorsichtshalber die Nachfrage: hast Du das schon ausgeschlossen? Z.B. stecke Dein PG mit einem eigenen Netzwerkkabel auf den PN-Port der CPU - kommt es dann immer noch zu den BF2-Fehlern? Oder stecke das Netzwerkkabel an einem Switch in einen anderen Port. Oder setze testweise einen kleinen einfachen Switch an die CPU. Wenn BF2 dann immer noch immer wieder aufleuchtet, dann ist das Problem in der CPU.

Wie Jesper schon anmerkte: falls die CPU an einem Switch der IT-Abteilung steckt - hat die IT-Abteilung da was geändert?

Harald
Die Ports am Switch habe ich schon getauscht. Ich habe auch den Switch schon rausgenommen. Ich war direkt am Scalance ansteckt.
Der Fehler ist geblieben.
Mit dem PG war ich noch nicht am Netzwerk Port. Wie schon erwähnt, beim nächsten Besuch.

Die IT sagt, keine Änderung, wer weiß das schon. Die IT betreut nur das NAS, das am Switch der CPU 317 angesteckt ist.

Die CPU 315 war früher (vor 3 Jahren) an Stelle der CPU 317. Die CPU 315 wurde ca. 2006 geliefert und in Betrieb genommen. War zu diesem Zeitpunkt eine andere Firma. Vor 3 Jahren wurde die CPU ersetzt durch die 317, und die 315 für die Automatisierung der Schlammsteuerung (war bis dahin Klappertechnik) verwendet. Bist vor kurzem hat es funktioniert ohne Fehler.
 

Anhänge

  • Netzwerk_Schema_Schlamm.pdf
    133,3 KB · Aufrufe: 19
OP
B

BiBi

Well-known member
Beiträge
109
Punkte Reaktionen
11
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Wenn du die Diagnosepuffer beobachtest, bist du dann online über das X1/MPI/DP Schnittstelle, oder über das X2/PN Schnittstelle ?
Wenn du nur dein PC an die 315-PN/DP auf das X2/PN Schnittstelle verbindest, ändert sich etwas ?

Ist das X2 Schnittstelle auf 'automatic' eingestellt für die Transmission medium Duplex ?
Wenn es anstatt auf 'automatic' auf eine festen Wahl eingestellt ist, z.B. 'TP 10 Mbps half duplex' (warum auch immer), and dies auf die andere Seite geändert wurde (IT Abteilung tauscht eine alte Switch aus), dann schlagen die Verbindung fehl obwohl es vorher funktionert hätte.

edit: Warum heist die Text Datei mit das Ergebnis von den IP Scanner 'Netzwerk sehr langsahm' ?
Gibt es anderswo Probleme, nicht nur bei der 315-2PN/DP CPU ?
Wenn ich auf den Diagnosepuffer schaue, geschieht das über die PN Schnittstelle.
Mein PG hatte ich noch nicht direkt angesteckt, ist aber beim nächsten Besuch geplant.

Die PN Schnittstelle ist auf "automatisch" eingestellt. Habe auch die anderen Möglichkeiten probiert, ohne Erfolg.

Die Textdatei heißt so, weil ich das Verhalten als sehr langsam bezeichne, vor allem, dass der PING immer wieder mit Zeitüberschreitung
antwortet, Sonst habe ich keine Auffälligkeiten im Netzwerk.
 
OP
B

BiBi

Well-known member
Beiträge
109
Punkte Reaktionen
11
Versuch doch mal die CPU mit einem kleinen Papst-Lüfter zu kühlen ( von oben reinblasen).
Ich hatte so einen Wärmefehler bei einer CPU 318, die zeigte auch so ein Verhalten auf dem Profibus.
Der Lüfter hat den Wärmefehler des Profibus-Treibers unterdrückt, nach Austausch des IC's war die CPU wieder "gesund".
Ich glaube nicht, dass dies ein Temperaturproblem ist. Der Standort des Schaltschranks ist in einem Kellerraum.
In diesem Kellerraum werden täglich ca. 2000 m³ Wasser mit einer ca. Temperatur von 16,0 °C im Kreislauf gepumpt.
Der Raum wirkt immer leicht kühl, im Schaltschrank ist es nicht viel wärmer, keine FU's oder sonstigen Heizungen.
Zu Test kann ich die Schranktüre offen lassen, damit innen und außen die gleiche Temperatur herrscht.

Trotzdem Danke für den Tip.
 

PN/DP

User des Jahres 2011-2013; 2015-2017; 2020-2021
Beiträge
18.663
Punkte Reaktionen
5.563
Ich habe auch den Switch schon rausgenommen. Ich war direkt am Scalance ansteckt.
Der Fehler ist geblieben.
OK, dann bleibe ich bei meiner Vermutung, daß es an der Hardware der CPU liegt. Alterung und/oder defekt. (bestimmt ein Elko ;) )

Harald
 

rlw

Well-known member
Beiträge
321
Punkte Reaktionen
104
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Ich glaube nicht, dass dies ein Temperaturproblem ist. Der Standort des Schaltschranks ist in einem Kellerraum.
In diesem Kellerraum werden täglich ca. 2000 m³ Wasser mit einer ca. Temperatur von 16,0 °C im Kreislauf gepumpt.
Der Raum wirkt immer leicht kühl, im Schaltschrank ist es nicht viel wärmer, keine FU's oder sonstigen Heizungen.
Zu Test kann ich die Schranktüre offen lassen, damit innen und außen die gleiche Temperatur herrscht.

Trotzdem Danke für den Tip.
Glaube hilft da nicht. Ich hatte dieses Problem mit einer CPU die im Reinraum bei konstanter Temperatur lief.

Tür auf reicht da nicht. Wenn es ein IC/Treiber ist der den Temperaturfehler macht, muss man schon mit gezielter Luft
oder Kältespray ran.

Probier's aus mit dem Lüfter.
 
Zuletzt bearbeitet:

Plan_B

Well-known member
Beiträge
621
Punkte Reaktionen
150
Lüfter von oben reinblasen?
Ist aber gegen die Konvektionsrichtung. Betrachte ich als suboptimal.
 

rlw

Well-known member
Beiträge
321
Punkte Reaktionen
104
Lüfter von oben reinblasen?
Ist aber gegen die Konvektionsrichtung. Betrachte ich als suboptimal.
Das ist auch keine Dauerlösung, sondern soll nur Erkenntnisse liefern ob ein Wärmefehler eines Bauteils besteht.
Von mir aus auch von unten, aber da ist meist kein Platz für einen Lüfter.

Versuch macht kluch!
 
Oben