Allgemeine Fragen zu mangelnder Sicherheit an Anlagen

Hr_Rossi

Active member
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
3
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

bin zu einer IB an eine Anlage gekommen, die nicht von uns erstellt wurde, auch das Sicherheitsprogramm ist NICHT von uns. Das Sicherheitsprogramm sowie die ganze Anlage hat einige Mängel.
Teilweise Lücken im Schutzzaun, Quetschgefahr an verschiedenen Stellen etc.....

Kurz gesagt die ganze Sicherheit ist zum :sb5:

Die Anlage befindet sich schon in Produktion. Ich würde die Anlage als nicht sicher betrachten so wie sie jetzt ist.

Wie würdet ihr das sehen, reicht es den Hersteller von diesem Zustand in Kenntnis zu (schriftlich) setzen (weis er eh längst), so das er weitere Schritte (wie z.B Stilllegung der Anlage bis die Mängel behobem sind, oder einfach weiterlaufen lassen) vornehmen kann, oder müsste ich eigentlich den Endkunden davon in Kenntnis setzen (was natürlich einen riesen Knall bewirken würde :ROFLMAO:)?
Wie sieht es aus wenn was passiert, ist man mitverantwortlich weil man es wusste oder nicht, auch wenn man ja mit der Sicherheit erstmal nix zu tun hatte......

Gruß

Hr_Rossi

PS: Weis nicht ob das Thema hier richtig ist, wenn nicht bitte verschieben....
 

Tommi

Well-known member
Beiträge
2.499
Punkte Reaktionen
799
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

wenn es eben geht, bis auf Weiteres die Finger davon lassen.

Wenn Du doch in einem nicht sicherheitsrelevanten Teil
tätig werden MUSST, genau dokumentieren, was Du getan hast.
Auf jeden Fall schriftlich den Kunden über den Zustand informieren.

Da Du ja die Sachlage beurteilen kannst, kann es leider immer sein,
daß Du da bei einem Unfall mit in den Fokus kommst.

Wie sieht es denn mit CE-Zeichen etc. aus?

Gruß
Tommi

PS: das Thema ist hier richtig
 
Zuletzt bearbeitet:

Safety

Well-known member
Beiträge
2.006
Punkte Reaktionen
819
Hallo,
ist immer eine Schwierige Situation, wenn Du aus allem Raus sein willst musst Du alle schriftlich Informieren.
Der Betreiber hat ein großes Problem, neue Maschine also ist auch eine Gefährdungsbeurteilung nötig. Auch eine erste Sicherheitstechnische Abnahme sollte er machen. Dabei müssten die Mängel ersichtlich werden.
Der Hersteller macht sich unter Umständen Strafbar und das auch noch nach Jahren.
Also müssten Dir beide Dankbar sein wenn Du sie informierst, ich habe auch oft diese Probleme.
Nicht jeder versteht dass man nur helfen will.
 

Rudi

Well-known member
Beiträge
1.561
Punkte Reaktionen
101
@ Hr_Rossi

Was hast Du für eine Veranlassung die Sicherheit zu beurteilen ? Machst Du Änderungen ?
Ist natürlich immer das leichteste Anderen Fehler anzuhängen. Ich halte mich da gern raus. Mein Auto ist auch so gefährlich das ich an den Baum fahren kann oder schlimmeres.
 
OP
H

Hr_Rossi

Active member
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
3
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Danke erstmal für die Antworten.

recht komplizierte Situation hier. Erstellt wurde die Programmierung von jemand anderem, der diese jedoch nicht fertiggestellen konnte. Daraufhin haben wir für den Hersteller den Ablauf zum laufen gebracht, um die Sicherheitsgeschichten sollte sich jemand anderes kümmern. (Hardware wie Schutzeinrichtungen und Programmierung der Sicherheits SPS). Da ist aber nicht viel passiert.....
Nun geht die Anlage aber so langsam aber sicher in Betrieb.
Das es Sicherheitstechnische Mängel gibt, ist nicht schwer zu beurteilen, es soll auch niemanden was angehängt werden.
Will hinterher nur nicht der dumme sein.

Gruß

PS: Tippfehler bitte entschuldigen, tippe vom handy und habe Wurstfinger
 

Blockmove

Supermoderator und User des Jahres 2019
Teammitglied
Beiträge
10.377
Punkte Reaktionen
3.024
@ Hr_Rossi

Was hast Du für eine Veranlassung die Sicherheit zu beurteilen ? Machst Du Änderungen ?
Ist natürlich immer das leichteste Anderen Fehler anzuhängen. Ich halte mich da gern raus. Mein Auto ist auch so gefährlich das ich an den Baum fahren kann oder schlimmeres.

Ja klar immer schön raushalten ... Was ich über diese Haltung denke, schreibe ich nun mal lieber nicht.
Dann wollen wir halt mal alle hoffen, dass niemand aus deiner Familie irgendwann mal an so einer Anlage arbeiten muß.

@Hr_Rossi:
Ich würde erst mit dem Hersteller reden und ihn nach Riskoanalyse / Gefährdungsbeurteilung der kritischen Anlagenteile fragen.
Wenn er abblockt, würde ich, bevor du den Kunden informierst, mit einem Kollegen oder Chef die Anlage anschauen.
Sieht er das genau so, dann würd ich den Kunden informieren. Das Problem beim Thema Sicherheit ist, dass es nicht nur schwarz und weiß gibt.
Sieht zwar in der Norm immer so einfach aus, aber leider ist die Realität schwierig

Wichtig ist - wie Tommi es auch schrieb - dass du deine Änderungen alle dokumentierst.

Gruß
Dieter
 
OP
H

Hr_Rossi

Active member
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
3
@blockmove
Mit dem Hersteller wurde schon geredet, ein Kollege hat sich das ganze auch schon angesehen.
Werde den Hersteller morgen wohl schriftlich informieren, dann kann wenigstens keiner sagen er hätte nichts gewusst.
An was gesprochenes bzw Telefonat kann sich hinterher eh keiner mehr erinnern....
Mal schauen was dann passiert.
An der Sicherheit wurde bis jetzt von uns nichts geändert.
 

Blockmove

Supermoderator und User des Jahres 2019
Teammitglied
Beiträge
10.377
Punkte Reaktionen
3.024
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
@Hr_Rossi

vielleicht solltet ihr auch nochmal einen genauen Blick in den Vertrag mit dem Hersteller werfen.
Nicht dass du doch noch die Sicherheits-SPS am Hut hast ...

Gruß
Dieter
 
OP
H

Hr_Rossi

Active member
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
3
Es gibt keinen Vertrag :)
Fahr da mal hin und kümmer dich um den Ablauf, mit der Sicherheit hast du nix zu tun, wenn da noch was ist, dann kümmern wir uns drum....
So fing das mal an.


Wie so oft halt....

Denke das haben viele schon mal so oder so ähnlich erlebt....
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinix

Well-known member
Beiträge
1.588
Punkte Reaktionen
216
Es gibt keinen Vertrag :)
Fahr da mal hin und kümmer dich um den Ablauf, mit der Sicherheit hast du nix zu tun, wenn da noch was ist, dann kümmern wir uns drum....
So fing das mal an.


Wie so oft halt....

Denke das haben viele schon mal so oder so ähnlich erlebt....

Wenn du heute schriftlich den Hersteller informierst
mach doch gleichzeitig ein Angebot zur Beseitigung der Sicherheitsmängel falls es dir möglich ist.:cool:

Gruß MK
 
OP
H

Hr_Rossi

Active member
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
3
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Werden sehen was passiert...
mail ist raus, nächste Woche ist dann grosses pauwau mit Hersteller.
Haben erstmal einiges Dokumetiert mit Foto`s und Video`s, mal schaun was die dann dazu sagen.

Ob wir die Sicherheit dann machen wollen schauen wir mal, es sind nicht nur Probleme in dem Sicherheitsprogramm, sondern auch viele mechaniche Sachen im argen.

Wie gesagt danke erstmal für eure Meinung zum Thema.

Gruß

Hr_Rossi
 

Rudi

Well-known member
Beiträge
1.561
Punkte Reaktionen
101
Es gibt keinen Vertrag :)
Fahr da mal hin und kümmer dich um den Ablauf, mit der Sicherheit hast du nix zu tun, wenn da noch was ist, dann kümmern wir uns drum....
So fing das mal an.


Wie so oft halt....

Denke das haben viele schon mal so oder so ähnlich erlebt....

Den Ablauf hast Du aber in den Griff bekommen?
Dann bring doch noch die Sicherheit in Ordnung und alle sind zufrieden.
 

Tigerente1974

Well-known member
Beiträge
1.816
Punkte Reaktionen
290
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Wer unterschreibt denn die Konformitätserklärung? Ich nehme mal an, dass dies vom Hersteller vorgenommen wird.
Diesen würde ich auch als Ansprechpartner sehen und wie hier schon gesagt schriftlich auf die Mängel hinweisen.
Idealerweise dokumentiert mit Fotos. Alles Weitere dürfte wohl davon abhängen, wie der Hersteller darauf reagiert. Das wiederum hängt vermutlich auch davon ab, wie Du die Info rüberbringst.
Erfahrungsgemäß gibt es ja schon oft Probleme, wenn man den eigenen Chef darauf hinweist, dass man Sicherheitsmängel erkannt hat. Schließlich ist es im Nachhinein oft teuer, diese Mängel abzustellen. Da rennt man meistens keine offenen Türen ein.
Du musst Dich in jedem Fall absichern, um im Falle eines Falles nicht zur Verantwortung gezogen zu werden. Andererseits ist es eben wegen Deines Verantwortungsgefühls auch wichtig, dass Du Deine Möglichkeiten ausschöpfst, um die Inbetriebnahme einer "unsicheren" Maschine zu verhindern.
 
Oben