Allgemeine Fragen zum Stromanbieter und Strom sparen

Blockmove

Supermoderator und User des Jahres 2019
Teammitglied
Beiträge
8.955
Punkte Reaktionen
2.311
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Die Pumpen regeln nach Druck. den musst Du passend einstellen.
Effizienz heisst bei den Dingern ja weniger Strom bei gleichem Durchfluss. Warum sollen die also nicht gehen.
Die meiste Einsparung hast du bei schlecht abgestimmten Heizkreisen.
Die Pumpen passen sich dem Zustand Themostatventilen an und regeln die Leistung / Drehzahl entsprechend.
Bei gut abgestimmten Systemen ist die Ersparnis deutlich geringer. Die Pumpen laufen bei konstanten Arbeitspunkt.
Du hast also nur die Ersparnis durch die bessere Effizienz der Motoren und des FU.
 
OP
rostiger Nagel

rostiger Nagel

Forums-Knochenbrecher
Teammitglied
Beiträge
14.105
Punkte Reaktionen
4.055
Wie geschrieben, habe ich gestern mal gegoogelt,
da waren lagen die die Angaben des Herstellers bei max. 60W,
das habe ich erst einmal angenommen.
Meine zwei bisherigen Pumpen, sind auf Stufe III mit 90W eingestellt,
messen kann ich in Summe 150W. Das währe ja schon eine Einsparung.

Außerdem habe ich ja noch eine Pumpe für Warmwasser, die habe ich noch
nicht mit eingerechnet.
 
OP
rostiger Nagel

rostiger Nagel

Forums-Knochenbrecher
Teammitglied
Beiträge
14.105
Punkte Reaktionen
4.055
Es gibt auch sparsame Pumpen ohne aufwendige Regelelektronik.
Da kannst du - wie bisher auch - einfach die Drehzahl vorwählen.

Das wären dann so Hocheffizienzpumpen?
Was da so als erstes bei Google gefunden habe, sind die Preiswerter und kamen auch nur auf 45W.

Dann noch der Gedanke mit der Kläranlage und den FU, da ich sehr SEW lastig bin habe ich mal
geschaut, bei den Movitrac, wo ich gibt es diese Energiesparfunktion, diese ist gerade insbesondere
für Lüfter und Pumpen geeignet. Sparpotential bis zu 30%.
Aber wenn ich jetzt einen FU bei mir im Haus einbaue, benötige ich einen teueren FI, da dauert es
dann ein paar Jahre länger bis es sich rechnet.
Eine andere Idee ist, sich mal den Motor anzuschauen, der ist ja mittlerweile auch über 20 Jahre,
da könnte doch ein IE3 Motor einiges reißen?
 

thomass5

Well-known member
Beiträge
2.664
Punkte Reaktionen
333
Bitte jetzt nicht schlagen. Bei mir läuft die Heizung ohne FI. So würde ich es auch bei dem FU für die Luftpumpe handhaben, vorausgesetzt dein Netz passt dazu.
 
OP
rostiger Nagel

rostiger Nagel

Forums-Knochenbrecher
Teammitglied
Beiträge
14.105
Punkte Reaktionen
4.055
Bitte jetzt nicht schlagen. Bei mir läuft die Heizung ohne FI. So würde ich es auch bei dem FU für die Luftpumpe handhaben, vorausgesetzt dein Netz passt dazu.

Neh das darf ich nicht, das lassen die TAB bei uns nicht zu.
Ich möchte nicht in Haftung kommen, wenn meine
Frau unter der Dusche mit einen Stromschlag liegen
bleibt.

Da drohen Nudelholz oder Gefängnis.
 

Blockmove

Supermoderator und User des Jahres 2019
Teammitglied
Beiträge
8.955
Punkte Reaktionen
2.311
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Bitte jetzt nicht schlagen. Bei mir läuft die Heizung ohne FI. So würde ich es auch bei dem FU für die Luftpumpe handhaben, vorausgesetzt dein Netz passt dazu.

Heizung, Gefrierschrank, div. Lichtkreise haben bei mir auch keinen FI.
 

Blockmove

Supermoderator und User des Jahres 2019
Teammitglied
Beiträge
8.955
Punkte Reaktionen
2.311
Das wären dann so Hocheffizienzpumpen?
Was da so als erstes bei Google gefunden habe, sind die Preiswerter und kamen auch nur auf 45W.

Dann noch der Gedanke mit der Kläranlage und den FU, da ich sehr SEW lastig bin habe ich mal
geschaut, bei den Movitrac, wo ich gibt es diese Energiesparfunktion, diese ist gerade insbesondere
für Lüfter und Pumpen geeignet. Sparpotential bis zu 30%.
Aber wenn ich jetzt einen FU bei mir im Haus einbaue, benötige ich einen teueren FI, da dauert es
dann ein paar Jahre länger bis es sich rechnet.
Eine andere Idee ist, sich mal den Motor anzuschauen, der ist ja mittlerweile auch über 20 Jahre,
da könnte doch ein IE3 Motor einiges reißen?

Beim Energiesparen sind Siemens G120 auch nicht schlecht.
Im Teillastbereich am FU habe ich auch schon den komischen Effekt gehabt, dass ein IE3-Motor mit gleicher Leistung bei einer Hydraulikpumpe mehr verbraucht hat als ein IE2.
Bei Nennlast war er sparsamer. Keine Ahnung warum, ich habs nicht weiter untersucht.
 
OP
rostiger Nagel

rostiger Nagel

Forums-Knochenbrecher
Teammitglied
Beiträge
14.105
Punkte Reaktionen
4.055
Beim Energiesparen sind Siemens G120 auch nicht schlecht.
Im Teillastbereich am FU habe ich auch schon den komischen Effekt gehabt, dass ein IE3-Motor mit gleicher Leistung bei einer Hydraulikpumpe mehr verbraucht hat als ein IE2.
Bei Nennlast war er sparsamer. Keine Ahnung warum, ich habs nicht weiter untersucht.

Mein Gedanke ist weiterhin ohne FU zu Arbeiten und nur den Antrieb auszutauschen.
 

Blockmove

Supermoderator und User des Jahres 2019
Teammitglied
Beiträge
8.955
Punkte Reaktionen
2.311
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Mein Gedanke ist weiterhin ohne FU zu Arbeiten und nur den Antrieb auszutauschen.

Dann eben die Methode der Altväter:
Von den Schlossern passende Riemenscheiben besorgen und die Drehzahl durch nen Riementrieb anpassen.
Funktioniert schon seit der Antike und wird auch noch funktionieren wenn in jedem FU die Kondensatoren im Eimer sind.
 
OP
rostiger Nagel

rostiger Nagel

Forums-Knochenbrecher
Teammitglied
Beiträge
14.105
Punkte Reaktionen
4.055
Der Trick mit den FU ist ja nicht die Drehzahl, sondern, das der FU
im Energiesparmodus die Spannung runter Tacktet und somit weniger
Strom fließt.
 

Blockmove

Supermoderator und User des Jahres 2019
Teammitglied
Beiträge
8.955
Punkte Reaktionen
2.311
Der Trick mit den FU ist ja nicht die Drehzahl, sondern, das der FU
im Energiesparmodus die Spannung runter Tacktet und somit weniger
Strom fließt.

Und das macht er nur weil bei der Drehzahl nicht die Motorennennleistung gefordert wird.
Passt die mechanische Auslegung von Drehzahl und Drehmoment genau zum Motor, läuft der mit Nenndrehzahl und Nennleistung in seinem optimalen Arbeitsbereich.
Da hat dann ein FU nix zum sparen.
 

JSEngineering

Well-known member
Beiträge
1.032
Punkte Reaktionen
257
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Warum hast Du Deine Heizkreispumpen auf höchster Stufe laufen? Versuche doch mal, gerade bei Deiner niedrigen Vorlauftemperatur, die langsamer auf Stufe II oder I laufen zu lassen. Von den elektronischen Pumpen wurde mir vom Heizungsbaumeister abgeraten, da hatte ich nämlich auch schonmal drüber nachgedacht: zu teuer und zu empfindlich...
Wir haben ein Haus komplett mit Fußbodenheizung. Der Vorbesitzer hatte die Pumpen auch immer auf höchster Stufe laufen. Bei uns laufen sie nur noch auf Stufe II. Macht sich auch geräuschtechnisch bemerkbar. Auf Stufe III höre ich das Brummen in der Steigleitung zum Obergeschoß.
Tip für lange Haltbarkeit der Pumpen: 1-2 Mal im Jahr für ne Stunde die Drehzahl auf eine andere Stufe setzen. Dann sollen die sich laut Experten nicht so schnell kaputt laufen...

Und dann gerne auch mal das Sprichwort "Kleinvieh macht auch Mist" beherzigen: Ich habe mal Trockner und Waschmaschine - so als Beispiel - gemessen: Seitdem habe ich separate Schalter davor... ob man es glaubt oder nicht: Die Dinger benötigen auch im ausgeschalteten Zustand Strom. Wofür, weiß ich nicht...
Und so sollte man alle Standby- und ausgeschalteten Verbraucher im Haus hinterfragen.

Hast Du irgendwo Warmwasserbereiter? Lüfter? Elektrische Fußbodenheizung? Außenbeleuchtung mit Bewegungsmelder, die häufig und lange an geht?

Auch die EDV, Hifi, TV... muß der Antennenverstärker den ganzen Tag an sein? Muß das NAS den ganzen Tag laufen?
So kommen auch durch viele kleine Verbraucher ganz erkleckliche Mengen zusammen... 3W sind nicht viel, übers Jahr sinds schon über 26kWh, und das mal auf X Geräte hochgerechnet...
Und vor allem sind das Dinge, die man ohne große Investitionskosten ändern kann.

Zu Deinen Leuchtstoffröhren: Laut Beleuchtungsplaner sind Leuchtstoffröhren immer noch die Leuchtmittel mit der höchsten Lichtausbeute pro reingesteckter Energie... wenn also die Lampe nicht sowieso getauscht werden muß, würde ich die durchaus noch hängen lassen. Denn ein LED-Panel in entsprechender Größe bedeutet auch eine entsprechende Investition, die sich erst einmal wieder rechnen muß.

Meine Eltern haben auch eine Kleinkläranlage... dort läuft die Belüftung nur intervallweise.... möglicherweise kannst Du bei Dir ja auch die Belüftung takten...

Vielleicht nochmal ein paar Denkanstöße ;)
 

JSEngineering

Well-known member
Beiträge
1.032
Punkte Reaktionen
257
Noch zum Stromanbieter:

** Achtung: Werbung **

Bin bei der EWE, unserem lokalen Anbieter. Habe mal vor 2 Jahren verglichen... die sind durchaus konkurrenzfähig.... und 31Cent nehmen die selbst beim Öko-Tarif mit Plus nicht. Das Plus ist eine Art Versicherung: Schlüsseldienst, Schädlingsbekämpfung, Notdienste für wichtige Hausgeräte, ... und viele Zeitschriften-Abos 50% reduziert. Alleine damit kann man schnell den Mehrpreis des Plus-Trifs rausholen...

** /Werbung **
 

Plan_B

Well-known member
Beiträge
330
Punkte Reaktionen
74
Der Trick mit den FU ist ja nicht die Drehzahl, sondern, das der FU
im Energiesparmodus die Spannung runter Tacktet und somit weniger
Strom fließt.

Heizungspumpen haben als Strömungspumpen eine quadratische Lastkennlinie. D.h. mit 1/2 Drehzahl benötigt die Pumpe nur ein Viertel der Leistung.
Die Ansteuerung einer Eff.Pumpe trägt dem Rechnung. FU würde ich das zwar nicht gleich nennen, aber das ist auch egal.
 
OP
rostiger Nagel

rostiger Nagel

Forums-Knochenbrecher
Teammitglied
Beiträge
14.105
Punkte Reaktionen
4.055
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Heizungspumpen haben als Strömungspumpen eine quadratische Lastkennlinie. D.h. mit 1/2 Drehzahl benötigt die Pumpe nur ein Viertel der Leistung.
Die Ansteuerung einer Eff.Pumpe trägt dem Rechnung. FU würde ich das zwar nicht gleich nennen, aber das ist auch egal.

Der FU bezog sich auf den Seitenkanalverdichter, für die Kläranlage.

Inzwischen habe ich mal die Pumpen runter geschaltet, machte gleich
35 Watt pro Pumpe.

Noch einmal zu den Hocheffizienspumpen, die sind dann ohne Interner Regelung?
Was ist davon zu Halten?

Dann habe ich ja noch die Warmwasserpumpe die braucht auch etwa 50 Watt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blockmove

Supermoderator und User des Jahres 2019
Teammitglied
Beiträge
8.955
Punkte Reaktionen
2.311
Der FU bezog sich auf den Seitenkanalverdichter, für die Kläranlage.

Inzwischen habe ich mal die Pumpen runter geschaltet, machte gleich
35 Watt pro Pumpe.

Noch einmal zu den Hocheffizienspumpen, die sind dann ohne Interner Regelung?
Was ist davon zu Halten?

Dann habe ich ja noch die Warmwasserpumpe die braucht auch etwa 50 Watt.

Hocheffizienzpumpen haben keine druckabhängige Regelung.
Im einfachsten Fall haben sie ein Poti und / oder einen Analogeingang.
Es gibt sie auch mit div. Bussystemen.

BTW:
Wenn es so weitergeht, dann bist du auf dem besten Weg zum Smarthome :ROFLMAO:
 

Unimog-HeizeR

Well-known member
Beiträge
1.274
Punkte Reaktionen
378
Da hier jetzt einzelne Watt bei Heizungspumpen gezählt werden:

@Helmut:
Wieviel Kw hat der Motor vom Seitenkanalverdichter?
Hier nach irgendwelchen FU´s mit irgendwelchen Abenteuerlichen Energiesparfunktionen zu suchen,
ist m.e. völliger Unsinn!
Jeder FU Spart Dir hier Energie ein, weil einfach nach bedarf, und nicht "Das war schon immer so" geregelt wird!
Und das mit den "Sauteuren" Fi Schutzschalter, da hab ich vielleicht noch was in der Bastelkiste rumfliegen,
das würde ich Dir dann gerne zur verfügung stellen.
Wenn du jetzt noch die Motordaten vom Seitenkanalverdichter um die ecke kommst,
suche ich gerne in meinen ewigen Jagdgründen nach einem Movitrac 31B...

Gruß
Timo
 
Oben