TIA Alternativen Comfort Panels

Stoky

Level-2
Beiträge
386
Reaktionspunkte
53
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Hallo zusammen,

der Auslauf der Comfort Panels (>= 15" zum 01.10.2024 und <15" zum 01.10.2025) hat uns als kleinem Sondermaschinenbau kalt erwischt. Wir werkeln ohnehin schon am Umstieg von der Simotion (auch abgekündigt zum 01.10.2025) auf die T-CPU. Ich vermute das Problem haben im Moment nicht nur wir.

Die neuen Unfied Panels sind für uns leider keine Alternative, da dort die Rezepturverwaltung (Parametersatztypen) keine ARRAY of UDT bzw STRUCTS erlauben und dies wohl auch in nächster Zeit nicht geplant ist. Damit ist für uns keine Rezepturverwaltung möglich.

Wir suchen nun also einen Ersatz für die bisherigen 15 Zoll Comfort Panels. Wir haben so 3500 Variablen bzw 1800 Powertags. Die Performance darf gerne etwas besser als bei dem Comfort Panels sein.

Die einzige Alternative die ich kenne sind IPCs mit Runtime. Was inklusive Lizenzen etc. eine ganze Ecke teurer werden dürfte.


Kennt ihr noch andere Alternativen? Vielleicht gibt es ja zum Beispiel ein Dritthersteller Panel, das mit TIA programmiert werden kann.

Gruß Stoky
 
Hallo

unsere Panel-HMI z.B. bis 15,6 "

Konverter für Comfort-Projekte, incl. Variablenimport etc integriert. Visustage ist in einer Sprache kostenfrei. Powertag-Lizenzen gibt es bei uns nicht.
 
 
Die Comfort Panel haben WinCE als BS. Das wird z.T. vorher das Ende einläuten.
Jep. Gerade von einer Kunden-IT gehört: wenn uns bekannt gewesen wäre, dass das Panel WinCE als BS hat, hätten wir gegen das Panel ein Veto eingelegt.
Wenigen Kunden ist das nicht so wichtig. Gerade aktuell haben wir Kunden, die Opfer von Hackerangriffen geworden sind. Scheint gerade keine Seltenheit zu sein. Da werden die Kunden sensibel für das Thema und damit auch für das (überholte) BS WinCE.
 
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Da sind wir fein raus.

Unsere Panel HMI haben entweder unser BS (Eigenentwicklung, gehärtet) oder als Edge-HMI ein gehärtetes Linux-BS.

Das werden schon beide OS Linux sein, ein "Eigenes" OS zu entwickeln ohne die Basis eines Unix (bzw. Linux) wäre deutlich teurer als eine Embedded Windowsplattform zu verwenden...
 
Hallo

nein unser OS ist eine komplette Eigenentwicklung. Das läuft ja auch in unseren SPS-CPU.
Das 2. BS als Linux haben wir wg. der zusätzlichen Funktionen (OPC UA, VPN, MQTT,Node Red, ..) adaptiert. Aber auch da ist unser Code an den wichtigen Stellen drin.
 
Große Kunden wie Bosch/Siemens/Continental haben auch Vertrauen in euer Betriebssystem?
Woher kommt bloß immer dieser Pessimismus? Nur weil das OS nicht von einem der Großen ist, kann es doch auch gut sein, oder vielleicht gerade deswegen. Vor allem hat so ein OS für spezielle Hardware den Vorteil, dass es im gewissen Rahmen frei von Ballast ist, der wieder Sicherheitslücken enthält und aufgrund der geringeren Komplexität die vorhandenen Sicherheitslücken in den Komponenten eher entdeckt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Da steht bisher nur was zu den 15 Zoll und größer. Wir haben vor zwei Wochen drei Leute von Siemens da gehabt wegen den Unified Panels und die haben uns dann die Auslaufdaten auch für die kleinen Panels gesagt. Nur die Mobile Panel scheinen erstmal, zumindest bis 2026, nicht betroffen zu sein. Da gibt es ja auch noch keine wirklichen Nachfolger.
 
Ich kann die Panel und CPUs von Insevis empfehlen. Habe vor sechs Jahren einen Messestand damit gebaut und projektiert, das hat hervorragend funktioniert. Das war in einem anderen Unternehmen, dort war ich allerdings nicht mehr danach lange tätig. Der Messestand ist auf jeden Fall auch heute noch in Betrieb.

Auch der Kontakt war immer sehr reibungslos und unkompliziert.

Das war sicherlich auch softwareseitig noch eine andere Generation, aber ich kann mir vorstellen, dass es nicht viel schlechter geworden ist.
 
Woher kommt bloß immer dieser Pessimismus? Nur weil das OS nicht von einem der Großen ist, kann es doch auch gut sein, oder vielleicht gerade deswegen. Vor allem hat so ein OS für spezielle Hardware den Vorteil, dass es im gewissen Rahmen frei von Ballast ist, der wieder Sicherheitslücken enthält und aufgrund der geringeren Komplexität die vorhandenen Sicherheitslücken in den Komponenten eher entdeckt werden.

Der Pessimismus kommt vom ZERO-TRUST-Konzept.
Man wird an allen Ecken und Enden betrogen. Zum Schluss ist es nur "Security by Obscurity", weil es niemand überprüfen kann.
Wenn es natürlich ein externes Security Audit gibt, dann kann man natürlich darüber reden.
Das kennen wir alle aus dem Safety-Bereich, warum sollte es beim OS anders sein?
 
@INSEVIS-Service

Seit wann können eure Panels als Ersatz für die Komfort Panels verwendet werden?
Wir verwenden die 10" Panels und die sind etwas über der Funktionalität der Basic Panels!

Der Vorteil der Comfot-Panels gegenüber der Basic Panels liegt in der Verwendung von Bildbausteinen!
Das konnte eure Software bisher nicht und deswegen sind die Insevis Panels auch nicht tauglich als Ersatz für die Comfort Panels!

Oder hat sich im letzten Jahr soviel getan?
 
Hallo

Ja, Bildbausteine unterstützen wir seit Aug 2023.

In der nächsten Version haben auch wir Edge-HMI (-> Unified) die wir wie bisher projektieren. Es wird nur ein anderes Zielgerät ausgewählt. Das funktioniert auch mit bisherigen Projekten.

Bei bestehenden Comfort-Panel Projekten nutzen wir den Converter in der Visustage.
 
Zurück
Oben