Ansteuerung der Magnetventile und Motorbremsen 230VAC ??

ALBundy

Active member
Beiträge
37
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

habe eine grundlegende Frage wie man Magnetventile 230VAC und Motorbremsen 230VAC idealerweise ansteuern sollte.

Habe in diversen Stromlaufplänen schon gesehen, das einfach ein C2A Sicherungsautomat als Vorsicherung geschaltet wurde. Nachteil: Bei einem Isolationsfehler würden Kriechströme entstehen, die man ohne den vor den Automaten geschaltetem FI nicht erfassen könnte ... Zudem würde das auslösen des FI's andere Ventile Spannungslos schalten.

Wie würdet ihr die 230VAC Ventile/Motorbremsen ansteuern? Über einen Trenntrafo hätte man zumindest einen kleinen Schutz wegen der galv. Trennung.
 

Blockmove

Supermoderator und User des Jahres 2019
Teammitglied
Beiträge
10.386
Punkte Reaktionen
3.028
Irgendwie verstehe ich deine Frage nicht so ganz ...
Du machst dir Gedanken über Isolationsfehler von Motorbremsen, aber was ist mit dem Motor selbst?

Beim Einsatz eines Trenntrafo musst du auch eine Isolationsüberwachung vorsehen ... Somit auch kein Unterschied zum FI-Schalter.

Falls aus irgendeinem Grund überhaupt notwenig, würde ich einen FI nehmen.
Allerdings einen allstromfähigen. Ein normaler FI kann bei Bremsen und Ventilen evtl. auslösen

Gruß
Dieter
 

winnman

Well-known member
Beiträge
1.956
Punkte Reaktionen
296
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Na Ja Trenntrafo mit Isolationsüberwachung hat schon Vorteile:
Beim 1. Isolationsfehler bekommst du eine Meldung und die Anlage läuft weiter.
Wichtig ist aber dann dass dahinter 2 Polige LS verbaut sind!
 

M-Ott

Well-known member
Beiträge
1.773
Punkte Reaktionen
374
Ich hatte bei einem Erdschluss noch nie Kriechströme!
Wenn die Schutzerde was taugt, löst auch die Sicherung aus… ;)
So sehe ich das auch.
@ALBundy
Deiner Argumentation folgend, müsste ja dann vor jeden einzelnen 230V-Verbraucher außerhalb des Schaltschranks ein FI gesetzt werden. Um Kriechströme muss man sich in der Regel nur dann Gedanken machen, wenn die Schutzerde mangelhaft ausgeführt ist. Bei einer funktionierenden Schutzerde, bekommt man einen satten Erdschluss, das nennt man dann Schutzklasse I, und wenn der die entsprechende Vorsicherung nicht auslöst, dann hat man ein viel größeres Problem, nämlich viel zu niedrig bemessene Querschnitte.
 

dane93

Member
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
Wenn ich das jetzt richtig verstanden hab, baust du nen FI/LS mit Hilfskontakt ein. Somit hast nen FI und nee Sicherung, sowie nen Kontakt als Rückmeldung. Hoffe das bringt dir was
 
Oben