Archivierung eines DB's von S7-400 mit WinCC Flexible 2005 und MP 277

Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Guten Tag Zusammen,

ich habe da ein Problem mit der Archivierung. Ich habe zwar schon viele Beiträge hier im Forum zum Thema Archivierung und VB Skript erstellen gelesen, allerdings kann ich erstens kein VB(naja dafür C und C++)und versteh auch die Anweisungen oft nicht und zweitens bin ich mit meinem Problem noch kein Stück weiter. Auch die Siemens FAQ's brachten mich bisher nicht weiter.

Problemstellung/Idee:

Ich erfasse mit eine S7-400 CPU, je 3 verschiedene Messwerte von 3 verschiedenen Prüfstanden(also insgesamt 9Messwerte). Zwischen den Prüfstandzyklen (also in der Pause(des jeweiligen Prüfstandes)) sollen die Werte über die S7-400 an das MP 277 geschickt werden, welches es dann auf einem USB Stick speichert. Ein DB des jeweiligen Prüfstandes besteht aus 3 REAL-Arrays + 1 REAL Wert. Jedes Array besitzt 400 Messwerte(also 4(REAL)*400 = 1600 Byte, d.h. Insgesamt 1600Byte*3 + 4Byte). Der Benutzer kann, nachdem alle Prüfstande fertig sind, einfach den USB-Stick vom TP abziehen und dann am PC auswerten (.CSV Format wäre ok die Formatierung spielt auch keine Rolle, kann man ja händisch lösen).

In der .CSV Datei können die Daten (wie beim DB) einfach untereinander stehen. Die Archivierung soll automatisch von statten gehen und der Benutzer muss sich um nichts kümmern.
Noch ein paar Fragen: bin ich auch an die Systemgrenzen gebunden(also max. 20Archive á 10000Messwerte?), wenn ich die Archivierung über ein VB-Skript abarbeiten lasse oder kann ich soviele Archive erstellen lassen, wie ich will?
Wie binde ich das Script in mein .hmi Project mit ein?
Über ein paar Tipps(evtl. Quellcode) wäre ich super dankbar.

Danke und viele Grüße.
 

rostiger Nagel

Forums-Knochenbrecher
Teammitglied
Beiträge
15.045
Punkte Reaktionen
4.722
Du brauchst im Prinzip den oberen Teil für WinCE, ich finde das dieser doch
fast selbsterklärend ist. Ansonsten kannst du zu den Befehlen in flex 'F1' drücken
die VBS Hilfe ist da sehr gut.
 
OP
R
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Sodala, also ich hab mich jetzt ein bisschen mit dem VB Zeugs da beschäftigt und glaub versteht auch das Meiste. Jetzt meine Frage: Wie lese ich jetzt meinen DB in das VB Script ein? Muss ich da jetzt eine ArrayVariable, mit 1601 Werten, in WinCC flexible deklarieren? Und wie lese ich diese jetzt in das (noch nicht vorhandene:) )Script ein? Für Anregungen wäre ich dankbar. Werde mir mal einen Code die nächsten Tage zusammenschreiben und hier dann mal posten.
 

rostiger Nagel

Forums-Knochenbrecher
Teammitglied
Beiträge
15.045
Punkte Reaktionen
4.722
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Also die Menge von Variablen konsistent in die HMI zu bekommen ist nicht unproblematisch,
was ich die Tage von unseren geschätzten Kollegen PN/DP gelernt habe, ist dieses
mit einer Rezeptur zu machen, da diese über einen Status verfügt, der mitteilt ob alle Variablen
aktualisiert sind. Diese Rezeptur kann dann ein Array aus deiner Datensammlung sein und wäre
somit nur ein Power Tag
 
Oben