beam me up

volker

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
5.468
Punkte Reaktionen
935
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
IN EIGENER SACHE:

ich habe so "am rande" mal den thread "any zeiger" verfolgt. (ein (für mich) beispiel von skotty

beam me up)
ich kann dazu nur sagen: leute bleibt auf dem teppich. ihr solltet auch mal an die leute denken, die
die anlage nach eurer programmierung zu pflegen haben. oder schaut euch euer programm doch mal nach

1 oder 2 jahren an...und..?? noch alles klar ????? ne bestimmt nicht.

wir haben in unserer firma schon etliche jungingenieure gehabt. fast alle kamen auf einer hohen

wolke angeflogen und die meisten sind tief gefallen.

hütet euch davor bausteine zu schreiben die für "gott und die welt" brauchbar/parametrierbar sind.
ich bekomme voll die kriese wenn ich bausteine in anlagen finde, bei denen von 20 parametern 10

totgeschrieben (nullmerker oä) sind, nur weil diese funktion in diesem baustein gerade nicht

gebraucht wird.

leider ist es in unserer firma nicht so, dass programmierer/elektriker/schlosser bei einer

neuanschaffung entsprechend befragt werden.

aber im endeffekt ist es so, dass wir die software neu schreiben müssen.
(das schöne an der sache ist...( ABM? ;-) )

meist kommt diese software von leuten die informatik studiert haben.
ich bin der meinung, dass sich diese leute einfach zu stark an sprachen wie c usw orientieren
und dabei das ziel aus den augen verlieren. (das ist übrigens nicht nur meine meinung sondern auch

die meiner kollegen)
ein wort an diese: ihr programmiert hier keine windows / bs-irgendwas system sondern eine
steuerung die "IMMER" laufen muss. (schon mal AKW in die luft gejagt? ;-( )

(und noch ein gruss an unserer robot-programmierer: wait ist sch****)

____________________________________________________________________________
nehmt mir diesen beitrag bitte nicht zu übel, aber das musste ich einfach mal los werden.
____________________________________________________________________________

mfg
volker

(auszug aus dem teil den ich schon in sps... pepostet habe)

sorry ------ aber das musste einfach sein.

mfg
 

Zottel

Well-known member
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
277
Ich stimme Dir zu. Als ich die vielen Sprungziel zur Bestimmung des Typs des pointers gesehen habe, habe ich deshalb erstmal gefragt, ob es nicht ein pointer auf ein Byte auch tut.
Was unbenutzte Parameter angeht: Bei der S5 kostete die Bearbeitung von Parametern (Formaloperanden) im FB richtig viel Zeit. Ist das bei der S7 immer noch so?
 

Flinn

Well-known member
Beiträge
344
Punkte Reaktionen
52
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo!
Zunächst einmal möchte ich dieses Forum loben! Schön finde ich auch den Spruch "Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten." Hiermit findet jeder - ob Einsteiger oder Fortgeschrittener - in diesem Forum passende Antworten.

volker schrieb:
leute bleibt auf dem teppich. ihr solltet auch mal an die leute denken, die
die anlage nach eurer programmierung zu pflegen haben. oder schaut euch euer programm doch mal nach 1 oder 2 jahren an...und..?? noch alles klar ????? ne bestimmt nicht.

Auf dem Teppich zu bleiben ist immer wichtig, finde ich auch. Ein Programm sollte immer so einfach wie möglich, so kompliziert wie nötig geschrieben sein. Es gibt jedoch durchaus Anwendungen (Produktverfolgungen, Rezepturverwaltungen...), wo man ohne indirekte Adressierung nicht mehr auskommt. Falsch angewandte indirekte Adressierung kann viel Mist bereiten, daher sollte das Beispiel "Anyzeiger" dazu beitragen, ein wenig zum Verständnis beizutragen. Die vielen Fragen zur indirekten Adressierung zeigen ja, dass es für viele noch ein Buch mit sieben Siegeln ist.

Ob jemand ein (fremdes oder eigenes) Programm nach ein bis zwei Jahren noch versteht, hängt neben der Einfachheit des Programms außerdem von einer guten Programmstrukur und Kommentierung ab. (Am Rande gesagt: Ich komme aus der Praxis, schreibe Programme, nehme die Anlagen in Betrieb, weise das Personal in Bedienung und SPS-Programm ein, und zwar weltweit, und pflege die Programme weiterhin, insofern weiß ich, wovon ich spreche. Jetzt habe ich aber ganz schön auf die Kacke gehauen...)

volker schrieb:
(und noch ein gruss an unserer robot-programmierer: wait ist sch****)
Was sch**** bedeutet, kann ich mir denken. Ansonsten weiß ich nicht, wen oder was Du meinst.

volker schrieb:
nehmt mir diesen beitrag bitte nicht zu übel, aber das musste ich einfach mal los werden.
Kein Problem, ist ja der Stammtisch hier. Ich persönlich finde an technischen Fragen und Anworten mehr Gefallen...

Auf ein gelungenes SPS-Forum für jedermann...
mfG
Flinn

P.S. Ist ja der Stammtisch hier. Achtung es folgt ein Witz:
Treffen sich zwei Jäger - beide tot.
 

Flinn

Well-known member
Beiträge
344
Punkte Reaktionen
52
Hallo Zottel!

Zottel schrieb:
Ich stimme Dir zu. Als ich die vielen Sprungziel zur Bestimmung des Typs des pointers gesehen habe, habe ich deshalb erstmal gefragt, ob es nicht ein pointer auf ein Byte auch tut.
Viele Wege führen nach Rom. Das Codebeispiel sollte auch zum Verständnis beitragen. Wie sieht Dein Lösungsansatz denn konkret aus?

Zottel schrieb:
Was unbenutzte Parameter angeht: Bei der S5 kostete die Bearbeitung von Parametern (Formaloperanden) im FB richtig viel Zeit. Ist das bei der S7 immer noch so?
Bei FCs sind unbenutzte Parameter reine Speicherfresser, Zeitbedarf kenne ich nicht. Zeitbedarf wird aber nicht so groß sein, da die SPS intern die Systemfunktion SFC20 "Blockmove" zum Umkopieren benutzt.
Bei FBs empfiehlt es sich, unbenutzte Parameter im Aufruf einfach freizulassen, also auch nicht mit "Logisch 0" zu verschalten, ansonsten muss auch der kostbare Speicher leiden...

Gruß
Flinn
 
Oben