Brandschutz-/Sicherungskastenvorschriften

SPL_Maniac

Well-known member
Beiträge
52
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

ich habe platzprobleme und bringe leider keinen großen Schrank in meiner Wohnung unter. Was ist als Material erlaubt? Ich denke die Vorschriften für nen Schaltschrank unterscheiden sich nicht von nem Sicherungsschrank oder?

Welche nichtleitenden und selbstanpassbaren Materialien sind erlaubt (Gipskartonplatten???)
 

rostiger Nagel

Forums-Knochenbrecher
Teammitglied
Beiträge
15.051
Punkte Reaktionen
4.728
Bevor du loslegst solltest du die TAB deines Energieversorgers einsehen, die gehen
mit ihren Vorschriften, etwas weiter wie die VDE.
 

rostiger Nagel

Forums-Knochenbrecher
Teammitglied
Beiträge
15.051
Punkte Reaktionen
4.728
Wenn du Elektro-Handwerksmeister bist ein Gewerbe anmeldest kannst du Sie
bei deinen EVU bekommen. Oder du gehst zu eine Meisterbtrieb und bittest ihn
dich zu unterstützen. Kleiner Tip, Handel mit ihn aus, das du bei ihn das Material
kaufst, dann ist die Unterstützung leichter zu bekommen.
 

ThorstenD2

Well-known member
Beiträge
247
Punkte Reaktionen
40
Die TAB2000 oder neuer sollte google dir liefern.

Ich meine ohne nachgelesen zu haben aber da steht nur was von der Übergabestation, also Hausanschlusskasten und Zählerschrank und nicht der Sicherungskasten.
Bei meinen Großeltern ist der Zähler und ein Grossteil der Sicherungen in einem Holzkasten mit Holztür anno 1962. Sollte ich das Haus mal übernehmen würde ich den Kasten im Flur so lassen und nur im Keller ein 16mm2 runterbohren/Schlitzen und dann im Keller meinen neuen Schrank hinstellen und das dürfte meinen Netzbetreiber nen feuchten Dreck angehen.


Sent from my iPad using Tapatalk
 

knabi

Well-known member
Beiträge
1.146
Punkte Reaktionen
221
Habe ich das richtig verstanden, daß Du Dir selber einen Elektroschrank aus Gipskartonplatten basteln willst? Ist das eine ernstgemeinte Frage :confused:?
 

Nordischerjung

Well-known member
Beiträge
805
Punkte Reaktionen
109
Also ich verstehe das nicht. Wieso meint eigentlich jeder, er könne am netz rumpfuschen. Wenn es brennt will es keiner wahr haben! Verteilungen müssen auch Lichtbogenfest sein. Und das ist dein gipskarton auf keinen Fall. Was meinst du warum auf den Automaten min. 6kA drauf stehen muss.
Im übrigen gehört dem VNB das netz bis zur letzten Steckdose.
Ab ÜbergabeStelle ist nur die Verantwortung zum eingetragenen Installateuer gewandert. Wenn sie wirklich wollten, könnten sie bei dir zum messen kommen und dürften dir die Anlage bei grosser Gefahr stilllegen
 

Lupo

Well-known member
Beiträge
338
Punkte Reaktionen
27
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Da muß ich mich mal einmischen.
Gipskarton ist auf jeden Fall Brandfest. Man braucht zwar in der Stärke mehr Rigips als Promat um den gleichen Brandschutz zu erreichen - es ist aber nur eine Frage der Stärke.
Ob ich mir allerdings einen Schaltkasten aus Holz der Rigips bauen würde 8) ???
 

Nordischerjung

Well-known member
Beiträge
805
Punkte Reaktionen
109
Das rigips brandfest ist hab ich auch nicht bezweifelt. Lichtbogenfest ist das richtige Thema. Und das bescheinigt dir garantiert kein rigips Hersteller.

Ausserdem was bitte kostet eine 4-Reihige Verteilungen. Das ist nun wirklich nicht die Welt
 

Blockmove

Supermoderator und User des Jahres 2019
Teammitglied
Beiträge
10.397
Punkte Reaktionen
3.037
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Stichwort Versicherung:

Wenn du eine elektrotechnische Ausbildung hast und deine Bude brennt wegen deiner Bastelei ab, dann ist das meist grob fahrlässig.
Schließlich bist du Fachkraft und mußt die Normen kennen. Folge: Massive Probleme mit der Versicherung.

Wenn du keine elektrotechnische Ausbildung hast und die Bude brennt, dann ist es halt Laienbastelei und fahrlässig.

Gruß
Dieter
 
Oben