Eingangssignal muss 10ms gleich bleiben um Ausgang zu schalten

dentech

Well-known member
Beiträge
577
Punkte Reaktionen
39
Hi,

ich würde das mit 3 Timern machen. Einschaltverzögerung auf 10ms und dann weiter verwerten.

Tschö dennis
 

PN/DP

User des Jahres 2011 - 2013; 2015 - 2017; 2020
Beiträge
17.562
Punkte Reaktionen
5.166
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
1 Timer nach 3 Oder sollte reichen.

EDIT
Das muß natürlich heißen:
1 Timer nach 3 Und sollte reichen.

Harald
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
M

matthias

Active member
Beiträge
36
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Ich übertrage Daten von einer C7 auf eine S7.
Die C7 sendet die Daten an ihre ASI-Module (Outputs), diese sind mit den digitalen Eigängen der S7 verbunden.
Um die Betriebsmeldungen zu übertragen (sind viele) setze ich auf eine Kombination von Kanälen (I1=1;I2=0;I3=1ist z.B. das Signal für Betriebsmeldung 6). Das Funktioniert auch alles aber: Die S7 liest die Inputs so schnell aus, dass sie die Signale auf den ASI-Modulen bei dem setzen erwischt und somit eine flasche Kombination liest.
Die Dauer der Verzögerung sollte zwischen 5ms (So lange dürften die ASI-Module maximal für das setzen der Ausgänge brauchen) und 10ms liegen (Zykluszeit der C7 da in jedem Zyklus eine Kombination eingestellt wird)
Ich hoffe ich konnte mein Problem halbwegs verständlich erklären :confused:

MfG Matthias

EDIT: Das TON hört sich gut an
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
M

matthias

Active member
Beiträge
36
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Ich hab mal ein Bild von meinem Netzwerk gemacht.
Wenn die drei Bedingungen (I16.5=1 ; I16.6=1 ; I16.7=0) für 5ms erfüllt sind müsste ein True in meine Variable (DB_Meldung...) geschrieben werden.
(Stimmt es so? Leider funktioniert es noch nicht)

MfG Matthias
 

Anhänge

  • Meldung.PNG
    Meldung.PNG
    9,2 KB · Aufrufe: 40

Larry Laffer

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
13.091
Punkte Reaktionen
2.718
Hallo,
das Netzwerk in deiner Grafik ist so korrekt. Ich habe da "ein bißchen" Bedenken wegen deiner SPS-Zykluszeit. Wenn du alle 5ms deine Siganelfolge änderst (und auch wirklich hinbekommst - das dann das nächste Problem) dann muß die empfangende Steuerung max. die halbe Zykluszeit haben um das sicher erkennen zu können ...

Gruß
Larry
 
OP
M

matthias

Active member
Beiträge
36
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Schonmal ein riesen Dankeschön. Die Lösung funktioniert super.
(Ich habe die TON-Bausteine per STRG-C/V in alle Netzwerke kopiert. Das war ne blöde Idee :D)
Wenn ich in jedes Netzwerk einen eigenen TON setze funktioniert alles.
Die Zykluszeit der C7 (Sender) beträgt ca 10-15ms. Die S7 scheint viel schneller zu sein (Deshalb die 5ms Wartezeit beim Lesen) ^^

Jetzt kann ich wieder in Ruhe probieren die Uhrzeit an meinem KTP1000 einzustellen :x

MfG Matthias
 

Tigerente1974

Well-known member
Beiträge
1.815
Punkte Reaktionen
289
So ganz konnte ich das jetzt trotzdem nicht nachvollziehen. Wenn das manchmal nicht geklappt hat, dürfte das doch daran gelegen haben, dass die Bitkombination sich zwischendurch verändert hat. Wird denn die entsprechende Bitkombination von der C7 nicht im gleichen Zyklus geschaltet?
 
OP
M

matthias

Active member
Beiträge
36
Punkte Reaktionen
0
Es wird jeweils eine Kombination pro Zyklus geschaltet.
Das Problem lag daran, dass die S7-1200 die Outputs an dem ASI-Module ausgelesen hat, während diese gerade neu eingestellt wurden.
Z.B. Das ASI-Modul hat 4 Outputs, die am Ende des C7-621 Zyklus neu eingestellt werden.
Wenn die S7-1200 diese Outputs ausliest, während die C7 die Outputs gerade ändert, kann es passieren, dass die S7-1200 zwei der vier Signale von dem neuen Code ausliest und die anderen zwei von dem alten Code erhält.
Das dürfte daran liegen, dass die Outputs einzeln der Reihe nach an den ASI-Modulen eingestellt werden.

MfG Matthias
 
Oben