Energiesparende SPS für Akkubetrieb

dabotetz

New member
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo zusammen,

ich bin auf der suche nach einer Energiesparenden Steuerung um diese über 2 parallel geschaltete Autobatterien (12V 44Ah) laufen zu lassen.

Kurze Projektbeschreibung:
Die Anlage soll Zyklisch Wetterdaten (Windrichtung-Geschwindigkeit,Niederschlag,Sonnenstand, Beleuchtungsstärke, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, Temperatur) Messen und sie an eine SQL Datenbank Übertragen.
Die Energieversorgung Erfolgt über die oben erwähnten Akkus. Diese wiederum werden (zur Zeit) über eine 1 m² große PV Anlage (Monokristallin ca.50-80W) gespeist.

Benötigte Eingänge an der Steuerung:
8 x Analog
4 x Digital
1 x RS 458/422
Der Verbrauch der Sensoren liegt maximal bei 35W

Zur zeit nutze ich eine ILC 150 ETH allerdings ist hier der Stromverbrauch zu groß (24W). Meine Überlegung war, diese mittels Zeitschaltuhr nur zu den Zykluszeiten einzuschalten, allerdings kommt mir diese Lösung sehr unprofessionell vor und ich würde es gerne mit einer anderen Steuerung versuchen. Eventuell eine, die eine eingebaute Standby Funktion hat.


Vielen Dank im voraus
 
Zuletzt bearbeitet:

Blockmove

Supermoderator und User des Jahres 2019
Teammitglied
Beiträge
9.223
Punkte Reaktionen
2.427
35W nur die Sensoren?
Ist da ein Niederschlagsmesser mit Heizung dabei?


Gruß
Dieter
 

Deltal

Well-known member
Beiträge
1.074
Punkte Reaktionen
140
Für soetwas könnte man eventuell auch schon einen Mikrocontroller einsetzen. Eventuell mal Arduino ansehen, dort gibts auch Ethernetmodule.
 

mariob

Well-known member
Beiträge
2.048
Punkte Reaktionen
275
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,
für mich ist hier irgendwo das Pferd von hinten aufgezäumt, so wie das "geplant" ist wird das schiefgehen. Ich würde es so angehen, Steuerungskomponenten + Peripherie ausuchen, den Energieverbrauch ermitteln, mit den entsprechenden Faktoren bei Solarbetrieb multiplizieren und daraus ergibt sich eine Energieversorgung für stabilen Betrieb.
Alles andere ist Unfug, und wenn eine professionelle Lösung angestrebt wird sollte die auch diesen Anspruch besitzen. Das hier ist Gefrickel und so wird es auch (nicht) funktionieren. Sorry für die deutlichen Worte, aber Technik ist nunmal nicht so wie wir Menschen.
Als erstes werden die Akkus mit der völlig unterdimensionierten Versorgung kaputtgehen, wer weiß ob die Anlage sogar im Sommer in den Nachtstunden betriebsfähig bleibt. Autobatterien sind nicht für solch hochzyklischen Betrieb geeignet und wollen vor allem immer gut geladen sein. Vor allem heißt es erstmal Zahlen wälzen, die Aufgabe an sich ist nicht die Herausforderung....

Gruß
Mario
 
Oben