ePlan - Artikel-Verwaltung aus kaufmännischer Sicht

Neurorancer

Well-known member
Beiträge
491
Punkte Reaktionen
1
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Guten Abend,

ich möchte mich in ePlan verbessern und meine Stromlaufpläne aktualisieren.

Unsere Firma nutzt eine Warenwirschaft-Software SAGE für die Abwicklung der Projekte.
Mich interessiert wie man am Besten die Artikel in ePlan mit den Artikeln in der Warenwirtschaft-Datenbank verbindet.

In unserer Warenwirtschaft-Datenbank werden die Artikel ohne besondere Struktur angelegt, weil es in der Vergangenheit noch Niemanden gestört hat wie ein Artikel heißt.
Die Artikel-Nummer(Primärschlüssel) der Warenwirtschaft-Datenbank ist ein ein Buchstabe mit sechs Zahlen Bsp: E000123.
Die nächste für mich wichtige Eigenschaft eines Artikels der Warenwirtschaft-Datenbank ist der Matchcode. Hier steht kurz (ca. 200Zeichen) um was es sich handelt. So hat zB. der Artikel E000123 den Matchcode "Siemens Schütz xkW Bestelnummer xyz"

In ePlan hat jeder Artikel eine Artikelnummer bestehend aus drei Buchstaben, welche den Hersteller angeben, gefolgt von einem Punkt mit derjenigen Bestellnummer.

Jetzt die Frage: Wie geht man jetzt am Besten vor, damit der Einkäufer mit der ePlan Stück Liste was anfangen kann?
Die Artikel in der Warenwirtschaft-Datenbank darf man nicht anpassen, da die ursprünglichen Stück Listen älterer Projekte nicht mehr passen werden.
Bleibt nur noch die Möglichkeit den Artikeln in ePlan eine Zusatz-Information aus der Warenwirtschaft-Datenbank zu geben.

Habe in ePlan die Artikel-Bezeichnungen 3 und 4 genommen, um die Artikel (Artikel-Nummer und den Matchcode) der Warenwirtschaft-Datenbank in die ePlan Datenbank ein zu pflegen.

Frage: Ist es in Ordnung die Artikelbezeichnung 3 und 4 zu verwenden? Funktionieren tut es ja. Oder gibt es in ePlan geeignetere Artikel-Eigenschaften um kaufmännische Daten dem Artikel zuzuordnen?
 

Rofang

Well-known member
Beiträge
74
Punkte Reaktionen
14
Hallo,

du kannst in den Artikeleigenschaften unter dem Reiter "Allgemein" die ERP-Nummer mit der SAGE-Nummer füttern.
Genau dafür ist dieses Feld gedacht.

Euren Matchcode würde ich unter dem Reiter "Freie Eigenschaft" pflegen.

In der Ausgabedatei einfach die ERP-Nummer und die ausgewählte Freie Eigenschaft mit ausgeben lassen und schon bist du fertig.

Gruß Rofang
 
OP
N

Neurorancer

Well-known member
Beiträge
491
Punkte Reaktionen
1
Hallo Rofang,

was spricht eigentlich dagegen den Matchcode (Artikelbezeichnung erstellt durch den Einkäufer) in der Bezeichnung 3 des jeweiligen Artikels zu führen?

Mit freundlichen Grüßen
 

Rofang

Well-known member
Beiträge
74
Punkte Reaktionen
14
Hallo Neurorancer,

grundsätzlich kannst du ein Feld deiner Wahl verwenden.

Jedoch müssen dann die Planer entsprechend mit dem EPLAN-Dataportal aufpassen.
Es kann sein, dass vom Hersteller in diesem Feld schon was eingetragen wurde.
Dieses Feld würde dann beim Import eines Artikel (z.B. um an Grafikmakros o.ä. zu kommen) überschrieben werden wenn man nicht aufpasst.

Daher würde ich eher eine Freie Eigenschaft benutzen, bestenfalls sogar erst ab Zeile 10.
So kannst du relativ sicher sein, dass dort nichts überschrieben wird.

Fraglich ist ob die Planer überhaupt das Dataportal nutzen wollen/dürfen.
Denkt aber auch daran, dass sich ja immer mal gerne was ändert im Nutzerverhalten.

Gruß Rofang
 
Oben