Hardware-Zusammenstellungs-Frage -> S7

Nachbar

Well-known member
Beiträge
157
Punkte Reaktionen
1
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Ich muß für meinen Arbeitgeber ein Prüfstand bauen.
Leider habe ich null Erfahrungen im Bezug S7 und der Baugruppenzusammenstellung.
War erst auf einem S7-Lehrgang ( ST-7PRO1 ).

Ich muß Eingänge für einen PC bereit stellen, benötige eine Analog-Ausgangskarte um ein oder mehrere Proportionalventile anzusteuern
und eine Analog-Eingangskarte um ein Messwegsystem ( evtl. Drehgeber ) anzuschließen.

Des weiteren noch die Möglichkeit halt Signalleuchten, Hydraulikmotor, Meldeleuchten, Notaus, Taster für Start etc., Initiatoren , Temperatur, Füllstand und Druck der Hydraulik, etc. anzuschließen.

Leider kenne ich mich halt mit den Baugruppen nicht so aus und weiß nicht genau, was für Hardware ich nehmen soll, könnte oder muß.

Hoffe mal auf eure Hilfe, auch evtl. beim Programmieren.
 

Rayk

Well-known member
Beiträge
299
Punkte Reaktionen
31
Hallo Nachbar,
die Angaben sind etwas zu allgemein.
Schicke mir einfach eine Liste (Anzahl) der benötigten DI/DO und AI/AO
mit Angaben zur Spannung der digitalen I/O (sicher 24V) und der Spannung der anaogen I/O.
Dann kann ich dir eine Hardwarekonfiguration (Vorschlag) schicken.

mfg. Rayk

enrico64@gmx.de
 

Zottel

Well-known member
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
277
Du willst ja auch eine PC-Schnittstelle.
Wenn der PC einen Prüfablauf steuern, Daten vorgeben und gewonnene Daten verarbeiten soll kann mir vorstellen, dass ich gar keine SPS benutzen würde sondern
für die Ein-Ausgabe BECKHOFF Busklemmen
www.beckhoff.de,
für die Anbindung an den PC einen Ethernet- (Fertigungsumgebung, lange Leitungen) oder USB- (Laborumgebung) Buskoppler. Wenn du eine Vorverarbeitung brauchst, für die der PC zu lahm oder nicht zuverlässig genug ist (Hydraulik am Endschalter stoppen oder ähnlich) gibt es statt der Buskoppler auch Busklemmen-Controller mit integrierter SPS-Funktion.
Die einzelne Ein-Ausgabefunktion ist sehr viel billiger als bei Siemens, Analog I/O ist schneller, die Kopplung zum PC kein Problem. Und wenn Ihr was anderes prüfen wollt und nur ein, zwei Ein-Ausgänge mehr braucht, ist dass auch flexibler.
 
OP
Nachbar

Nachbar

Well-known member
Beiträge
157
Punkte Reaktionen
1
Grobe Beschreibung, die auch ich bekommen habe.
Es geht um ein Prüfgestell, wo ein Drehgelenk drin getestet werden soll.
Bewegung -> links Anschlag / rechts Anschlag
Es soll die Mitte festgestellt werden ( Messwegsystem? / Drehgeber? ) und auf Knopfdruck in die 99%ige Mitte fahren.
Geschwindigkeit der Bewegung soll regelbar sein ( Prop-Ventil? )
Wie weiß ich noch nicht, ob über Poti oder ob es über die Prüfsoftware gehen soll.
Zur Software, über ein PC sollen auch die Eingänge angesteuert werden, die ich auch im Handbetrieb nutze.

Zum Ablauf ( genau weiß ich es noch nicht )
Das Gelenk wird eingesetzt, dann Anschlag links und rechts um Mittelstellung zu finden.
Oder gibt es ne Möglichkeit das zu fixieren und zu sagen "Mittel-Stellung" und es wird gleich der Referenz-Punkt ( Mitte ) angefahren?

Nach einer Freigabe für das Programm ( alles in Ausgangsstellung, Hydraulik ok, dem endsprechende Initiatoren angefahren, etc. ) soll dann am PC "Prüfung Start" getastet werden und das Gelenk fährt das Programm ab.

Hoffe die Info ist schon mal was. Denn ein genaus Ablauf-Bild habe ich noch nicht.
Leider habe ich so das Gefühl, daß die Firma jetzt, nach einem S7- Lehrgang, ein Wunder von mir erwartet.
Nur............. wer kann den schon alles nach 5 Tagen ST-7PRO1 ?
 

Zottel

Well-known member
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
277
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Nachbar schrieb:
Grobe Beschreibung, die auch ich bekommen habe.
Es geht um ein Prüfgestell, wo ein Drehgelenk drin getestet werden soll.
Bewegung -> links Anschlag / rechts Anschlag
Es soll die Mitte festgestellt werden ( Messwegsystem? / Drehgeber? )
und auf Knopfdruck in die 99%ige Mitte fahren.
Wie gross ist der Weg?
Wenn er ein paar Meter ist, reicht ein Initiator in der Mitte.
Wahrscheinlich ist er das nicht. Dann brauchst Du eine Rückmeldung, z.B. über Dreh-/Weggeber.
Geschwindigkeit der Bewegung soll regelbar sein ( Prop-Ventil? )
Wie weiß ich noch nicht, ob über Poti oder ob es über die Prüfsoftware gehen soll.
Geschwindigkeit würde ich über die Software vorgeben. Ist nur eine Eingabe oder ein Symbol auf dem Bildschirm und spart die Hardware (Poti + Analogeingang). Ferner kann man optimierte Bewegungsmuster fahren, die z.B. einen großen Teil des Weges mit maximaler Geschwindigkeit zurücklegen und in der Nähe eines wichtigen Pukts verlangsamen, um ihn genauer zu treffen.
Zur Software, über ein PC sollen auch die Eingänge angesteuert werden, die ich auch im Handbetrieb nutze.
Naja, der PC wird eigentlich keine EINGÄNGE steuern, es sei denn Du verwendest spezielle Digitalausgaben im PC, die Eingänge der SPS steuern...
Wenn er einmal mit der SPS verbunden ist, kann er dort beliebige Signale in Form von Merkern oder Bitmustern in Datenbausteinen setzen. Wenn Du dennoch Hardware Handtaster brauchst, bindest Du das mit oder-Verknüpfung oder Vorrangschaltungen (je nach Erfordernis übersteuert Hand Automatik oder ungekehrt) ein.
Zum Ablauf ( genau weiß ich es noch nicht )
Das Gelenk wird eingesetzt, dann Anschlag links und rechts um Mittelstellung zu finden.
Oder gibt es ne Möglichkeit das zu fixieren und zu sagen "Mittel-Stellung" und es wird gleich der Referenz-Punkt ( Mitte ) angefahren?
Das hängt davon ab, wie Du "Mitte" definierst. Wenn Mitte die Mitte zwischen den mechanischen Anschlägen des Gelenks ist, mußt Du entweder jedes Gelenk genau gleich einspannen oder die Mitte suchen. Sind die Anschläge aber Anschläge der Apparatur, kann auch die Mitte an der Apparatur fixiert werden.
 
OP
Nachbar

Nachbar

Well-known member
Beiträge
157
Punkte Reaktionen
1
So, weiter gehts......
Nein, der Weg ist nicht so groß, aber es soll zu 99% genau sein.
Daher denke ich an ein Wegmesssystem oder an ein Drehgeber.
Wie kann ich den an eine analoge Eingangskarte anschließen, bzw. welche muß ich aussuchen ?
Dachte an eine Karte mit 4 AO und 2 AI .... da ich zu einem das Wegmesssystem oder den Drehgeber habe, dann die Möglichkeit die Geschwindigkeit des Prop-Ventil's zu steuern ( dachte über ein einfaches Poti ) und halt das Prop-Ventil selbst bzw. die Steuereinheit davon.
Zur Geschwindigkeitsregelung, sie soll zu einem halt über nen Poti und auch von der Prüfsoftware geregelt werden.
Müßte daher doch nur parallel zu dem Poti die Signale vom PC nehmen und an einen 2ten analogen Eingang legen ??
 
Oben