TIA Kommt V18 kurz vor oder zur SPS 2022 schon raus?

oliver.tonn

Well-known member
Beiträge
4.554
Punkte Reaktionen
746
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,
ja, ich weiß, das ist wieder Glaskugel- oder illegales Insiderwissen.
Hat einer (verlässliche) Infos, ob zur SPS 2022 die V18 von TIA herauskommt, oder ob das noch dauert.
Es geht darum, dass ich meinen Übungsaufbau auf einen aktuellen Stand bringen möchte und wenn in kürze V18 herauskommt und man auch darauf noch von der V2010 updaten kann würde ich da noch warten, ansonsten bestellen.
 

Oberchefe

Well-known member
Beiträge
2.672
Punkte Reaktionen
482
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Bei der Kinematik tut sich noch viel mehr wie oben gelistet, ich gehe stark davon aus, dass das mit viel TamTam auf der Messe präsentiert wird. Herauskommen wird die V18 wohl am Ende des Jahres, die Beta ist ja schon draußen.
 

maxder2te

Well-known member
Beiträge
850
Punkte Reaktionen
256
Mittlerweile sind die Handbücher für die 1516, 1517 und 1518 mit Firmware 3.0 draußen.
Es sieht so aus, als ob für 1511-1516 neue Hardware kommt und Siemens da endlich an der Performance-Schraube etwas gedreht hat. Also mehr Speicher und nicht mehr so lahm.
Seite 14

Und da sich der Mittelteil der Bestellnummer für die 1516 von 3AN02 auf 3AP03 ändert, darf man auch für die 1517 und 1518 mittelfristig neue Hardware erwarten.
 

ducati

Well-known member
Beiträge
7.632
Punkte Reaktionen
1.715
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Mittlerweile sind die Handbücher für die 1516, 1517 und 1518 mit Firmware 3.0 draußen.
Es sieht so aus, als ob für 1511-1516 neue Hardware kommt und Siemens da endlich an der Performance-Schraube etwas gedreht hat. Also mehr Speicher und nicht mehr so lahm.
das heisst, ich muss nurnoch 1511er einsetzen? Aber bei uns ist eher der Remanenzspeicher der begrenzende Faktor.
Seite 14

Und da sich der Mittelteil der Bestellnummer für die 1516 von 3AN02 auf 3AP03 ändert, darf man auch für die 1517 und 1518 mittelfristig neue Hardware erwarten.
das wär dann die 4. Bauform... Da freut sich jedes Ersatzteillager ;)
 

maxder2te

Well-known member
Beiträge
850
Punkte Reaktionen
256
das wär dann die 4. Bauform... Da freut sich jedes Ersatzteillager ;)
Wenn man sich das Zeug ein wenig genauer ansieht erkennt man ja, dass Siemens da mittlerweile auf Hardware-Plattformen setzt, und mittels "1515", "1516" usw. Labelling da verschiedene Baugruppen macht, die man dann mit unterschiedlichen Features ausliefert. Das beste Beispiel ist für mich die 1516T, welche augenscheinlich auf der Hardware-Platform der 1517 aufsetzt.

Mir wurde gesagt, dass Siemens ja jetzt auch einen Mechanismus zum Übertragen und sichern von Lizenzen auf CPUs etablieren will. Mit V18 mal für OPC, ProDiag usw. Aber ist es nicht naheliegend, dass man den Weg dann konsequent weitergeht und dann mit V19 oder V20 ein Modell bringt, mit dem es dann eine Basishardware gibt (1 PN, 2 PN, 3PN und x/DP), und die jeweiligen Features und Mengengerüste der Firmware werden nur noch per Lizenzen aktiviert?
T
F
......

Das würde die Ersatzteilhaltung sicher mehr freuen. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Hardware von 1511, 1511T, 1511F und 1511TF unterschiedlich sind. Und ich wäre hocherfreut über eine 1511 2PN Ausfrührung sowie eine 1518 1PN.........
 
OP
O

oliver.tonn

Well-known member
Beiträge
4.554
Punkte Reaktionen
746
Wenn man sich das Zeug ein wenig genauer ansieht erkennt man ja, dass Siemens da mittlerweile auf Hardware-Plattformen setzt, und mittels "1515", "1516" usw. Labelling da verschiedene Baugruppen macht, die man dann mit unterschiedlichen Features ausliefert. Das beste Beispiel ist für mich die 1516T, welche augenscheinlich auf der Hardware-Platform der 1517 aufsetzt.
Das wurde bei ABB mit der AC500 schon vor einigen Jahren gemacht. Die PM57X und PM58X basieren auf der selben Hardware, der Typ wird dann fest konfiguriert.
 

ducati

Well-known member
Beiträge
7.632
Punkte Reaktionen
1.715
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Wenn man sich das Zeug ein wenig genauer ansieht erkennt man ja, dass Siemens da mittlerweile auf Hardware-Plattformen setzt, und mittels "1515", "1516" usw. Labelling da verschiedene Baugruppen macht, die man dann mit unterschiedlichen Features ausliefert. Das beste Beispiel ist für mich die 1516T, welche augenscheinlich auf der Hardware-Platform der 1517 aufsetzt.

Mir wurde gesagt, dass Siemens ja jetzt auch einen Mechanismus zum Übertragen und sichern von Lizenzen auf CPUs etablieren will. Mit V18 mal für OPC, ProDiag usw. Aber ist es nicht naheliegend, dass man den Weg dann konsequent weitergeht und dann mit V19 oder V20 ein Modell bringt, mit dem es dann eine Basishardware gibt (1 PN, 2 PN, 3PN und x/DP), und die jeweiligen Features und Mengengerüste der Firmware werden nur noch per Lizenzen aktiviert?
T
F
......

Das würde die Ersatzteilhaltung sicher mehr freuen. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Hardware von 1511, 1511T, 1511F und 1511TF unterschiedlich sind. Und ich wäre hocherfreut über eine 1511 2PN Ausfrührung sowie eine 1518 1PN.........
Grundsätzlich würde mich mehr freuen, wenn mal 10 Jahre etwas gleich bleiben würde, und nicht alle 2 Jahre alles anders wird...

Bei der S7-410 werden mit nem "Dongle" verschiedene Mengengerüste freigeschaltet, die gibts glaub seit ca. 10 Jahren, hab ich aber noch nie eingesetzt.
 

Onkel Dagobert

Well-known member
Beiträge
5.462
Punkte Reaktionen
1.215

ducati

Well-known member
Beiträge
7.632
Punkte Reaktionen
1.715
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Dann arbeitest du wohl immer noch konsequent nichtoptimiert? DBs mit Strukturen komplett remanent?
Jo 🤷‍♂️ funktioniert sogar komischerweise 🤣
Liegt aber eher daran, dass wir ne Menge Fremdanbindungen haben, die nichtoptimiert brauchen sowie ich zu faul bin, bei jeder Variablen zu überlegen, ob die nun remanent sein muss oder nicht...
Eigentlich alles remanent ist am sichersten, dann macht die Anlage nach CPU Stop oder Stromausfall wenigstens hoffentlich da weiter, wie sie vorher aufgehört hat 🤔
Könnte man mal ne Nacht drüber philosophieren, ob ein par DBs nicht remanent sein könnten. Aber wofür? Um 300€ für die nächsthöhere CPU zu sparen? Das ist es nicht wert...
 
Zuletzt bearbeitet:

Oberchefe

Well-known member
Beiträge
2.672
Punkte Reaktionen
482
Liegt aber eher daran, dass wir ne Menge Fremdanbindungen haben, die nichtoptimiert brauchen sowie ich zu faul bin, bei jeder Variablen zu überlegen, ob die nun remanent sein muss oder nicht...

Spätestens wenn du optimierte Siemens-Bausteine verwendest bist du gezwungen, genau das zu tun, auch wenn die Siemens Empfehlung lautet, man solle doch bitte alles gleich haben. Geht uns nicht anders, Kommunikation zu diversen anderen Gerätschaften (egal ob Siemens oder nicht) braucht nichtoptimiert, neue Siemens-Bausteine brauchen optimiert. Und wehe du rufst dann aus dem einen was vom anderen auf, was sonst als Referenz übergeben wird, wird ja dann als Kopie übergeben. Wenn es dann während der Abarbeitung sich ändert (z.B. HMI Bedienung, Knopf gedrückt oder losgelassen), dann geht das unter weil es beim Rücksprung wieder mit der veralteten Kopie überbügelt wird. Das hat dann lustige Phänomene, wo du unter Umständen eine Weile suchst,
 

Wincctia

Well-known member
Beiträge
782
Punkte Reaktionen
166
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo Oberchefe,

es gibt von Siemens auch ein Netzteil welches über den Rückwandbus mit der S7 1500 verbunden wird und so der Gesamte Speicher Remanent verwendet werden kann.

Gruß Tia
 

Oberchefe

Well-known member
Beiträge
2.672
Punkte Reaktionen
482
Ich habe mich da falsch ausgedrückt, man überlegt dann nicht, welche Variable remanent ist, sondern was optimiert und was nicht optimiert sein muss.
 
Oben