Kontrolle der Benzinpreise

Markus

Administrator
Teammitglied
Beiträge
5.589
Punkte Reaktionen
1.663
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
da soche texte ja extra erstell werden um in foren gepostet zu werden, und ich die idee trotz des hohen steueranteils von 73(?) cent für ganz gut halte:

Kontrolle der Benzinpreise


Die Benzinpreise werden bis zum Sommer 2004 ein absolutes Rekordhoch erreichen - lt. Experten etwa 130.9 Ct. für einen Liter Normalbenzin oder mehr.



Ihr wollt, dass die Benzinpreise sinken? Das bedarf einer intelligenten und vor allem gemeinsamen Aktion.

Phillip Hollsworth hatte die folgende Idee, die logisch ist und Sinn macht.

Die Ölmultis wissen, dass wir uns nicht endlos selber "weh tun", indem wir kein Benzin kaufen. Irgendwann müssen wir tanken.



Wie können wir, die Kunden, den Multis "weh tun"?



Die einzige Möglichkeit, die Benzinpreise nach unten zu zwingen ist in dem wir einzelnen Gesellschaften finanziell weh tun in dem wir DEREN Benzin nicht kaufen. Das kann grossen Einfluss auf die gesamten Benzinpreise haben und evtl. einen Preiskrieg erzwingen.

Hier ist die Idee: Für den Rest des Jahres KEIN BENZIN MEHR BEI DEN BEIDEN GRÖSSTEN ANBIETERN KAUFEN (SHELL UND ARAL)!!!!! WENN DIE KEIN BENZIN MEHR VERKAUFEN, SEHEN SIE SICH GEZWUNGEN DIE PREISE ZU SENKEN, UM DIE KUNDEN WIEDER ANZULOCKEN.


Wenn die beiden Großen die Preise senken, werden die anderen Firmen folgen müssen. Wenn sie dann die Preise wieder erhöhen, geht das Spiel von vorne los.



Um mit diesem System erfolgreich zu sein, müssen möglichst viele Leute davon wissen. Also schickt diese eMail an alle die ihr kennt. Ich schicke sie an ca. 30 Leute - wenn ihr sie dann auch wieder an 20 oder mehr versendet und die auch wieder, wird sich die Zahl der Empfänger sehr sehr schnell potenzieren und in kürzester Zeit mehrere Millionen Menschen erreichen können.

Wenn wir zusammenhalten können wir was erreichen - und nur dann!

Wir, die Kunden haben die Macht und nicht umgekehrt!!!!! ALSO DURCHHALTEN BIS SIE IHRE PREISE SENKEN UND UNTEN HALTEN.



DIESES SYSTEM HAT SCHON IN ANDEREN LÄNDERN FUNKTIONIERT (z.B. KANADA, wo dadurch der Preis um fast 12 Cent pro Liter nach unten gezwungen wurde)


INSBESONDERE IN DER ZEIT DER ANSTEHENDEN FEIERTAGE UND SOMMERFERIEN KÖNNEN WIR VIEL ERREICHEN. DIE FIRMEN LIEBEN SOLCHE EREIGNISSE.
 

plc_tippser

Well-known member
Beiträge
2.500
Punkte Reaktionen
302
Ich vermeide sowieso die Tankstellen. Habe damals meinen Diesel für 88Pf getankt. Und heute? Ich habe ne Raiffeisen um die Ecke bei der ich immer Tanke. Ich glaube nicht, dass mit so einer Aktion etwas bewirkt wird, aber versuchen sollten wir&s.
 

andre

Well-known member
Beiträge
268
Punkte Reaktionen
37
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,
ich habe mein Auto vor fast 2 Jahren auf Autogas umrüsten lassen.
Der Liter kostet 52,5 Cent. Jedesmal, wenn ich an der Benzintankstelle vorbeifahre, überkommt mich ein leichtes Lächeln :))))
 

EWS

Well-known member
Beiträge
50
Punkte Reaktionen
0
Hi

wenn wir alle unsere Auto's auf Gas umstellen dann ist es bestimmt sehr schnell vorbei mit Deinem Lächeln.

netten Gruß von einem Benzinverbraucher
 
A

Anonymous

Guest
andre schrieb:
Hallo,
ich habe mein Auto vor fast 2 Jahren auf Autogas umrüsten lassen.
Der Liter kostet 52,5 Cent. Jedesmal, wenn ich an der Benzintankstelle vorbeifahre, überkommt mich ein leichtes Lächeln :))))

Hallo Andre,

wie sind Deine allgemeinen Erfahrungen mit dem Gas? Wie sieht's mit dem Verbrauch/ dem tatsächlichen Sparen aus?
Wie sieht's bei Reisen in's Ausland aus; oder allgemein mit Tankstellen. In unserer Gegend gibt's erst eine Tanke, die Gas zur Verfügung stellt.

Ich bin schon länger am überlegen, ob mein nächster Wagen Gas tanken soll.

Gruß
HM
 

andre

Well-known member
Beiträge
268
Punkte Reaktionen
37
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo Hans-Martin,
also ich bin voll zufrieden mit Autogas. Bitte nicht mit Erdgas verwechseln! Ich fahre einen Opel Astra Caravan 1,6 16V, Bj. 2000. Mit Gas verbrauche ich kaum mehr wie mit Benzin. Die Motorleistung ist super, ich bemerke jedenfalls keine Einbußen. Ich habe einen Tank in der Reserveradmulde, damit komme ich ca. 500 km weit. Dazu habe ich natürlich noch das Benzin. Dadurch ergibt sich eine große Reichweite, fast wie ein Diesel. Nähere Informationen zum Thema Gas im Auto findest Du unter: http://www.autogas-forum.de
Dort gibt es auch eine komfortable Tankstellen-Datenbank. Bisher hatte ich noch keine Probleme mit dem Tanken. Und unsere Nachbarländer sind was Tankstellen anbetrifft noch besser erschlossen.
Bisher habe ich mich nur einmal ärgern müssen und zwar das ich nicht schon viel früher diesen Schritt gegangen bin.
Für weitere Info`s stehe ich gern zur verfügung.
Gruß Andre
 

Harry

Well-known member
Beiträge
76
Punkte Reaktionen
6
es geht noch günstiger:

ich fahre seit mehr als 10 Jahren ein Elektromobil...
Stromkosten pro 1000 km ca. 8 -12 Euro !

Gruss

Harry
 

Ralf

Well-known member
Beiträge
194
Punkte Reaktionen
51
Erdgas ist auch nicht schlecht, viele Stadtwerke sponsorn den Kauf von Erdgasautos.
Gruß
Ralf
 

Oberchefe

Well-known member
Beiträge
2.528
Punkte Reaktionen
431
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Ich fahre seit ca. 1 Jahr und 25000km Erdgas. Habe so mittlerweile ca. 1440kg Erdgas verbraucht. Kostenpunkt: 1045 Euros. Pro 100km also rund 4,20 Euro Spritkosten. Ein vergleichbarer Benziner hat mindestens die doppelten Kosten, oder anders rum, über 1000 Euros gespart (Annahme: Benzinpreis 1 Euro).
Die Mineralölsteuern sind festgeschrieben bis aufs Jahr 2020, Preiserhöhungen also nur im Rahmen der Preiserhöhungen auf dem Gasmarkt. Die meisten Erdgasfahrzeuge fahren auch mit Benzin, zur Not kann man also auch mal das teure Benzin tanken (falls man im Urlaub mal keine Tankstelle finden sollte). Das Auto ist etwas schwerer als ein reiner Benziner, das merkt man aber höchstens etwas am Berg.
Infos zu diesem Thema gibt es auch unter:
www.erdgasfahrzeuge.de
www.gibgas.de
 
Oben