MCC defekt - Speichererweiterung tatsächlich komplett neu kaufen?

pjoddi

Level-2
Beiträge
217
Reaktionspunkte
58
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Ich benötige mal etwas Schützenhilfe von den Vipa-Experten hier.
Habe vor ca. 13 Jahren mit einer 312SC eine Hausautomation aufgebaut - also kein Industrieeinsatz.
Lief immer stabil - von daher: RESPEKT!
Nun ist die CPU ausgefallen - Speichererweiterung 256kb (über MCC) wird nicht mehr erkannt.
CPU Urlöschen ohne Karte (soll Speichererweiterung abmelden) und neues Einlesen mit MCC funktioniert nicht - Speicher bleibt bei 16/16 (32kb Lieferzustand)
MCC im PC checken ergibt : Dateisystem erkannt, Formatieren notwendig ... (natürlich nicht gemacht) Ich konnte also die benötigte Datei auf der MCC nicht mehr nachweisen...
OK, YASKAWA-Support per Mail kontaktiert - dieser Verwies auf eine Partnerfirma in Berlin.
Von dort bekam ich die Aussage, dass ich eine neue Karte kaufen muss.

So weit - so gut. Verstehe ich ja auch, dass Kosten anfallen.
Was ich in dem Zusammenhang aber nicht verstehe: Ich kann nur eine komplett neue (zusätzliche) Speichererweiterung kaufen (um ca. 400 €).
Gibt es da nicht eine Möglichkeit, die bereits erworbene Speichererweiterung wiederherzustellen oder eine neue Karte gegen Einsendung der defekten Karte (um Dopplung oder Missbrauch zu vermeiden) und natürlich mit Berechnung der Kosten zu erstellen?

Lässt sich YASKAWA tatsächlich ein - und dann auch noch ein (fast) immaterielles Produkt mehrfach bezahlen?
Oder bin ich auf dem Holzweg?
Und wenn es so sein muss - kann ich irgendwie vor dem Kauf feststellen, ob es tatsächlich die MCC ist - nicht das die betagte CPU einfach nur keine MCCs mehr lesen mag...

Danke für Eure Erfahrungen!
 
das letztere kann durch durch austesten festgestellt werden :)

Ist für den Tod der MMC ev. ein häufiges schreiben auf diese verantwortlich (durch deine Programmierung?)
 
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Bedeutet das, ich benötige zur Diagnose zwingend eine andere MCC?
Zu viele Schreibvorgängen kann ich ausschließen, hab keine programmiert... Die MCC wurde nur zur Arbeitsspeichererweiterung gesteckt.

P. S. Habe mich in meinem Fragepost evtl. unglücklich ausgedrückt, Entschuldigung dafür, wollte YASKAWA nicht zu nahe treten, war nur ehrlich verwundert über diesen scheinbaren Fakt...
Aber evtl. kann das ja von Seiten YASKAWA aufgeklärt werden, ihr lest ja hier mit...
 
Vielleicht gibt es günstigere Alternativen, etwa bei Helmholz – die haben zumindest Karten für Siemens:
Für die Speichererweiterung braucht man eine spezielle Vipa Karte. Auf dieser liegt auch eine Lizenz. Daher würde ich auch eher von Ebaykarten abraten. Hat die Karte mal jemand formatiert dann ist sie praktisch wertlos
1000011771.png
 
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Für solche Privatkäufe braucht man ein wenig "Fingerspitzengefühl".

Einfach die Verkäufer fragen, wo die MCC im Einsatz war – und warum sie verkauft wird.

"Habe ich beim Werkstatt aufräumen gefunden" kann man natürlich vergessen.

Man kann auch auf Leidensgenossen treffen, mit denen ein guter Austausch zustande kommt.
 
Ja, das sind spezielle MCC`s - keine MMC`s - das ist mir vollkommen klar - Die CPU läuft ja auch vollkommen ohne diese Karte - im Gegensatz zu den 300ern von Siemens - nur eben ohne Speichererweiterung.
Kann (und will) jemand mal prüfen, ob die MCC mit dem PC (Win 7 oder 10) lesbar sein sollte, oder kann/ muss man da mit anderen Tools schauen, ob das Dateisystem/ die Freischaltdatei noch intakt ist?
Ich habe ja auch noch die Hoffnung, dass sich jemand von YASKAWA selbst hier mal meldet und das evtl. erklären kann...
Oder es hat schon mal jemand das Problem selbst gehabt und teilt seine Lösung/ seine Erfahrungen hier...
Grundsätzlich ist das Programm nicht sooo groß, theoretisch würde sogar eine 32 oder 64 kB Karte ausreichen - wenn also jemand sowas ungenutzt rumliegen hat - bitte gern melden.
Aber die grundsätzliche Frage bleibt ja - ich hatte eine Speichererweiterung für die CPU gekauft, zeitlich unbegrenzt - und nun scheint das "Medium" - über das das realisiert wird - defekt zu sein - warum kann man das nicht irgendwie fixen/ reparieren?
Die Karte an sich ist doch bestimmt nicht der Kostenfaktor...
 
Hallo pjoddi,

sorry für meine verspätete Antwort aber bin im Urlaub und schau sporadisch im Forum.

Hoffe aber ich kann dir helfen… hab mal den Verlauf durchgelesen.

Allgemein zur Yaskawa MCC… wie schon richtig erwähnt:
_
1713991487749.png

Jetzt zu dein Fall:
Wird deine MCC noch von dein Card Reader im PC/Laptop erkannt?

-> Wenn nein… dann ist dein MCC Karte defekt und müßte man eine neue kaufen!

-> Wenn ja.. dann schicke mir bitte ein schreenschot von was du auf diese Karte siehst.
Zusätzlich schicke mir die Seriennummer deiner MCC (findest du auf deine Karte) + welche Yaskawa MCC Karte verwendest (z.B. 953-…)

Du hast geschrieben im Forum dass du schon mit unser Yaskawa Support Kontakt hattest… könntest du mir bitte die Case Nummer nennen ?
Würde hier mich persönlich um diesen Fall kümmern…

Ich danke dir im Voraus für deine Antwort…

Beste Grüße

Kosta
 
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Ok, ich danke schon mal allen, die sich hier beteiligen und sich mit um eine Lösung für mein Problem bemühen!
Kosta (YASKAWA) hat ja oben seine freundliche Hilfe angeboten (Aus dem Urlaub heraus - Respekt dafür!)
Habe Ihn jetzt per PN kontaktiert und die Daten gesendet - werde natürlich berichten, mit welchem Ergebnis.
 
So, hier nun endlich meine versprochene Rückmeldung:

--> Die gute Nachricht: CPU läuft wieder! 🙂

Dank der wirklich engagierten Hilfe von Kosta (Yaskawa-Support) konnten wir nun eindeutig
die MCC-Karte als den "Bösewicht" identifizieren.
Die Befürchtung, das die CPU die MCC`s verspeist, hat sich nicht bestätigt, die alte Karte ist also auf Grund ihres Alters verstorben.

Testen konnte ich das nur durch die Hilfe von Kosta, der mir freundlicherweise eine gebrauchte kleine Karte zukommen ließ,
mit der ich das austesten konnte, bevor ich eine neue Karte kaufe.

👍 Großes Dankeschön hiermit nochmals an die YASKAWA TASK FORCE 300 - so wünscht man sich den Support bei Problemen! 👍

Um meine Ausgangsfrage für alle, die evtl. auch mal auf dieses Problem stoßen, selbst zu beantworten:

Ja, man muss eine komplett neue MCC-Karte kaufen, es hilft halt nix.
Auch wenn ich es anfangs nicht ganz einsehen wollte - letztlich ist es absolut ok.
Wenn bspw. eine 13 Jahre alte CPU verstirbt, muss ich die ja auch komplett neu kaufen, oder halt gebrauchten Ersatz beschaffen.
Neu zum halben Preis gibt es weder bei der CPU noch bei den MCC`s - wichtig ist ja, das man nach den Jahren überhaupt
noch Ansprechpartner hat und die Ersatzteile bekommt - und beides ist bei VIPA / YASKAWA absolut der Fall. 👏

Also, nochmals Danke Kosta - auf die nächsten 13 Jahre!
 
Zurück
Oben