OPC Datenzugriff über Excel. Wo werden die Tags eingestellt?

plc_tippser

Well-known member
Beiträge
2.500
Punkte Reaktionen
301
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

neues Topic zum OPC.
Nach meinen ganzen Unterlagen wird in einer UserForm der Simatic Net OPC Data eingefügt und mit der Taste Eigenschaften parametriert. Eigenschaften sind ja mit der rechten Maust. vorhanden, aber halt die üblichen VB Eigenschaften. In allen Abbildungen, auch die der aktuellsten Doku, ist ein extra Fenster geöffnet, indem 4 Reiter (General, Engine, Connection, Events) zur Auswahl stehen. Das habe ich nicht. Und unter Connections gibts dann eine Taste Browse.

Wie kann ich auf MW20 zugreifen?

Gruß pt
 
A

Anonymous

Guest
OPC-Tags

hallo pt,

das Handbuch ist bei A&D unter der Beitrags-ID 2044387 auf der Homepage zum Runterladen. In Kapitel 7.1 ist ein Beispiel für das OCX-Control (ich vermute, dass Du damit arbeitest). Wichtig für die Tags ist
1) Die Verbindung ist mit STEP7 oder NCM-PC projektiert worden !
2) Die Tags sind einmal mit dem OPC-Scout einer Gruppe hinzugefügt worden. Das geht nur, wenn der OPC-Scout online mit der S5 oder S7 verbunden ist. SIMATIC.NET merkt sich die einer Verbindung zugehörigen Tags. Wenn die entsprechenden Tags durch eine Verbindung online zur Verfügung stehen, sind Sie für Deine Applikation erreichbar.
3) Zum Testen kann man in SIMATCI.NET den OPC-Server in einen DEMO-Modus schalten, so dass man nicht unbedingt online sein muss.
4) In einem A&D Beitrag von 1998 habe ich gelesen, dass das OCX-Control nur für die S/R Schnittstelle geeignet ist (also nicht als S7-Verbindung). Ob das heute noch zutrifft weiss ich nicht.
Vielleicht hilft Dir das witer.

Gruss
Question-mark
 
OP
P

plc_tippser

Well-known member
Beiträge
2.500
Punkte Reaktionen
301
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
1) Die Verbindung ist mit STEP7 oder NCM-PC projektiert worden !
Ja, mit STEP7 und funktioniert auch. Der Scout liefert Werte der SPS und ich kann auch schreiben.
2) Die Tags sind einmal mit dem OPC-Scout einer Gruppe hinzugefügt worden. Das geht nur, wenn der OPC-Scout online mit der S5 oder S7 verbunden ist. SIMATIC.NET merkt sich die einer Verbindung zugehörigen Tags. Wenn die entsprechenden Tags durch eine Verbindung online zur Verfügung stehen, sind Sie für Deine Applikation erreichbar.
Also muss ich unter dem Scout die Variablen (Tags) deklarieren :?: Ich dachte das währe nur ein Hilfstool.

Das Handbuch habe ich wahrscheinlich, werde aber unter der Beitragsnummer nachschauen. Ich habe auch die Bsp-Progs runtergeladen, die Du mir empfohlen hast, habe aber da noch nicht den richtigen Einstieg gefunden, da sie anders aufgebaut sind als ich es bisher kenne.

Gruß pt
 
A

Anonymous

Guest
OPC-Tags

@pt

Also muss ich unter dem Scout die Variablen (Tags) deklarieren Ich dachte das währe nur ein Hilfstool.

Es ist ein Hilfstool, aber gleichzeitig merkt es sich einmal eingefügte Tags und die Zuordnung zu einer Verbindung. Der Verbindungsname dient zur Identifikation. Verbindungsnamen sollten auf dem Rechner einmalig sein, sonst wird das Ding strubbelig. Es reicht, die Tags einmal über "Items hinzufügen" einer Gruppe zuzuordnen, so dass die Tags in der rechten Seite des OPC-Scouts (in der Tabelle mit Value, Timestamp etc.) erscheinen. Die Zuordnung zur Gruppe ist hinterher für den OPC-Server irrelevant, das kann man mit dem eigenen OPC-Client später neu definieren.


Ich habe auch die Bsp-Progs runtergeladen, die Du mir empfohlen hast, habe aber da noch nicht den richtigen Einstieg gefunden, da sie anders aufgebaut sind als ich es bisher kenne.

Ich würde mich an die Beispielprogramme halten und meine Anwendung danach anpassen.

Es ist leider so, dass ich OPC nur mit dem Custom-Interface verwende und daher nur allgemeine Infos oder Infos zum Custom-Interface geben und nicht ganz speziell Dein Problem nachvollziehen kann.
Mit VBA ist es auch möglich, ohne die OCX-Controls auszukommen und das ganze in Excel in ein VBA-Script zu verpacken. Ich habe sowas glaub ich irgendwann mal getestet und sollte das noch auf irgendeiner :roll: Festplatte haben. Ich werde bei Gelegenheit mal danach suchen.

Gruss
Question_mark

PS : Irgendwie klappt das mit dem Quote heute nicht, aber ich schick das mal einfach so ab.
 
OP
P

plc_tippser

Well-known member
Beiträge
2.500
Punkte Reaktionen
301
Hi QM,

ich experimentiere mit dem OPC auch nur nebenbei rum und suche halt erst einmal die Sicherheit und das Verständnis der Anwendung. Und da bietet sich die Automation Schnittstelle an. Bei uns wird OPC noch nicht eingesetzt, kennt halt keiner, und wat der Buer nit kennt dat frist er nit :roll:

Wenn Du in Delphi oder C++ die Customer Schnittstelle ansprichst, ist das denn Industrietauglich? Wird das vom Kunden akzeptiert?

Ich werde ganz sicher im nächsten Schritt auf C gehen.
Interesse habe ich auch noch an der Libnodave, habe aber noch Probleme beim Einrichten meines Linuxrechners :evil: Aber Linux ist wohl erst mal wieder nur Hobby und nichts für unsere Firma.

Gruß pt
 

Zottel

Well-known member
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
277
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Ich werde ganz sicher im nächsten Schritt auf C gehen.
Interesse habe ich auch noch an der Libnodave, habe aber noch Probleme beim Einrichten meines Linuxrechners :evil:
Allgemein oder in Bezug auf libnodave ?
Wenn allgemein: Du kannst einfach Knoppix nehmen (Linux Distribution auf CD, bootet von CD, keine Installation auf der Festplatte nötig. Veränderliche Verzeichnisse werden auf einer Ramdisk gehalten). Lag z.B. vor ein paar Monaten der c´t bei, sonst www.knopper.net.
Libnodave enthält vorkompilierte Testprogramme, die spielst du einfach in dein home-Verzeichnis.
Wie gesagt, es sollte auch kein Problem sein, es nach Windows zu portieren, wenn dir das lieber ist. Oder ich könnte dir eine Vorab-Version der JAVA-Version zukommen lasse,
Probleme mit Libnodave selbst mag es geben, wenn du MPI/TS Adapter verwendest, die noch nicht getestet sind.
Aber Linux ist wohl erst mal wieder nur Hobby und nichts für unsere Firma.
Schade. Nach meiner Erfahrung ist es weitaus stabiler als Windows und läßt sich wunderbar übers Netzwerk administrieren. Ausserdem haben Anlagenbediener vor Ort keine Möglichkeit, nachts am Rechner rumzufummeln.
 
OP
P

plc_tippser

Well-known member
Beiträge
2.500
Punkte Reaktionen
301
Hi Zottel,

ich habe Knoppix, Suse 9 und noch irgendeine Version und bekomme keine ans laufen bzw. installiert. Ich habe mich aber noch nicht intensiv damit auseinandergesetzt. Unser Firmen Admin ist ein ehemaliger Autoverkäufer mit einem MS Lehrgang und Verfolgungswahn. Linux kennt er folglich nicht --> taucht nichts, legt Firmennetzwerk lahm blahhh, blääähhh, bluhhh. Und die Chefs??? haben auch keine Ahnung und sobald die etwas abnormales hören, Schotten dicht.

Ist denn Linux bei Kunden akzeptiert? Eigentlich hatte ich vor die nodave auf Win umzuschreiben, habe aber den Umfang der Lib noch nicht gesehen.

Ich brauch mehr Zeit :roll: , hat wer welche über :?: Meine Frau kriegt schon bald die Krise :?

Naja, ich kann ja das Notebook 3 Wochen mit in den Urlaub nehmen :ROFLMAO:


Gruß pt
 
A

Anonymous

Guest
OPC

@pt
Wenn Du in Delphi oder C++ die Customer Schnittstelle ansprichst, ist das denn Industrietauglich? Wird das vom Kunden akzeptiert?

Unbedingt ja.

Interesse habe ich auch noch an der Libnodave

Libnodave ist glaube ich nur für MPI. Aber ich denke Zottel kann dazu mehr sagen.
Libnodave hat nichts mit dem Thema OPC zu tun. Ich würde es an deiner Stelle auch nicht auf M$ Windoof portieren, es gibt genug fertige Tools.

Ich werde ganz sicher im nächsten Schritt auf C gehen.
Mach nicht den Fehler, als Beginner in C, C++ oder Delphi low level Funktionen (Libnadave auf Win, OPC-Client) selber zu schreiben. Ein memory leak reicht, um jeden zweiten Tag beim Kunden strammzustehen,und diese Fehler sind immer schwer zu finden.
Benutze möglichst erst einmal fertige Tools, die haben sehr wenige Fehler :lol: :lol:
Und Du bist nicht der Schuldige. :lol: :lol:
Gute Tools findet man hier : www.opcconnect.com

Gruss
Question_mark
PS : Immer noch trouble mit Quote
 

Zottel

Well-known member
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
277
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Libnodave unterstützt PPI seit Version 0.3 und ISO über TCP seit Version 0.4.
Memory leaks treten wirklich auf, wenn man mehr Variablenwerte aus der Antwort entnehmen will, als man angefordert hat oder obwohl die Antwort leer ist (z.B nicht existenter DB) :).
 
OP
P

plc_tippser

Well-known member
Beiträge
2.500
Punkte Reaktionen
301
Wenn Du in Delphi oder C++ die Customer Schnittstelle ansprichst, ist das denn Industrietauglich? Wird das vom Kunden akzeptiert?

Unbedingt ja.
:ROFLMAO: Mein Quote klappt

Die bestehen also nicht auf etwas fertiges, gekauftes, viel zu teures :idea: ? Ich bin verwundert, erfreut. Was z.B. erstellst Du denn da? Datenbanken, Visualisierungen?

Mach nicht den Fehler, als Beginner in C, C++ oder Delphi low level Funktionen (Libnadave auf Win, OPC-Client) selber zu schreiben. Ein memory leak reicht, um jeden zweiten Tag beim Kunden strammzustehen,und diese Fehler sind immer schwer zu finden.
Würde ich nie beim Kunden einsetzen. Aber für mich ist es einfach interessant. Bin ein kleiner Neugirierger. Aber alltagstaugliches OPC steht im Augenblick im Vordergrund.

Gruß pt
 
A

Anonymous

Guest
OPC

@pt,
Die bestehen also nicht auf etwas fertiges, gekauftes, viel zu teures
Das gibt es kaum fertig zu kaufen. Überwiegend verwende ich OPC zur Anbindung an Datenbanken
(M$ SQL Server, Oracle) der Produktionsleitrechner. Die SPS'sen einer Produktionslinie bekommen
Ihre Auftragsdaten als Produktionsvorgaben und melden fertige Aufträge, Störungen etc. zurück.
Das ist dann eigentlich immer ein individuelles Programm.
Bei selbst geproggten Visualisierungen ist OPC nur bis zu einem bestimmten Umfang sinnvoll.
Irgendwann ist es billiger, 8.000 €uronen oder mehr für ein Visualisierungssystem (WinCC oder
InTouch) auszugeben, da der Arbeitsaufwand hierbei etwas geringer ist. Muss man halt in
Abhängigkeit vom Umfang abschätzen, was kostengünstiger ist.

Gruss
Question_mark

PS : Quote funzt noch immer nicht *Schluchz*
 
Oben