TIA PN/PN Koppler mit Bildbaustein verheiraten

Samson90

New member
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo zusammen,

für eine Anlagen-Erweiterung wird ein vorhandener Schaltschrank (CPU 1515F-2 PN) mit einem neuen Schaltschrank + CPU (1513F-1 PN) erweitert. Der neu dazu gekommene Schaltschrank besitzt leider kein eigenes HMI. Deshalb muss auf das vorhandene HMI (6AV2 124-0MC01-0AX0) (alter Schaltschrank) zugegriffen werden. Im neuen Schaltschrank ist einen PN/PN Koppler (6ES7 158-3AD10-0XA0) eingebaut, der zwischen beiden CPU´s kommunizieren soll. Um mir und meinen Kollegen die Arbeit zu erleichtern wollen wir die Aktoren, die vom neuen Schaltschrank angesteuert werden über Bildbausteine ansteuern (PLC-Datentypen). Meine/unsere Frage lautet: Hat jemand Erfahrung wie man PLC-Datentypen über einen PN/PN-Koppler sinnvoll versenden kann, sodass wir unsere Bildbausteine von neuen Schaltschrank zu alten Schaltschrank ,,füttern" können. Das Problem ist, dass ich meine erstellte PLC-Variable "HMI_Ventil_5/2_1NI" nicht mit Eingängen und Ausgängen erstellen kann, sondern nur mit Eingängen oder Ausgängen. Eventuell gibt es auch eine Umwandelfunktion von PLC-Datentyp zu PLC-Variable. Laut SIEMENS bleibt nur die Lösung die Ein- bzw. die Ausgangsbereiche des PN/PN-Kopplers manuell mit dem PLC-Datentyp und den Elementen im Anwenderprogramm zu verschalten. Vielleicht hatte bereits jemand das gleiche Problem und kann eine andere ,,einfachere" Lösung anbieten. Danke schon mal im Voraus.

PLC-Variablen.JPG PLC-Dantentyp.JPG
 

TP-Inc

Well-known member
Beiträge
571
Punkte Reaktionen
110
Direkt verbinden kann man die CPUS wohl nicht, ist evtl. eine PN Schnittstelle noch frei?
 

TP-Inc

Well-known member
Beiträge
571
Punkte Reaktionen
110
Ja einfach sie CPUs zusammenhängen in einem extra Subnetz geht nicht? Da könnte man den Koppler gleich sparen.

edit: ich meine freie Schnittstellen an der CPU
 
OP
S

Samson90

New member
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Das ist leider die Vorgabe unseres Betrieb-Unterhalts. Bei einer Neu-Integration eines Schaltschranks einen PN-PN-Koppler einzubauen. Und die Schaltschränke von den IP-Adressen und dem Subnetz getrennt zu halten.
 

TP-Inc

Well-known member
Beiträge
571
Punkte Reaktionen
110
Puh… das ist schon sehr umständlich. Um wieviel Betriebsmittel gehts. Budget für ein HMI ist nicht mehr drinnen? Wenns der Kunde nicht zahlt kann es ja nach der IBN wieder zurück in Büro. Oder läuft generell nur als Simulation auf einem Laptop.
 

PN/DP

User des Jahres 2011 - 2013; 2015 - 2017; 2020
Beiträge
17.471
Punkte Reaktionen
5.135
HMI über PN/PN-Koppler betreiben - geht das überhaupt? Selbst wenn es geht, so meine ich daß das wenig Sinn macht.

Wenn das HMI auf Daten der neuen SPS zugreifen soll und das HMI darf nicht direkt mit der neuen SPS kommunizieren, sondern es muß über den PN/PN-Koppler gehen, dann muß die vorhandene SPS über den PN/PN-Koppler die für das HMI bestimmten Daten mit der neuen SPS austauschen. Dann kann die vorhandene SPS die Daten auch umkopieren in PLC-Variablen wie die Bildbausteine die Daten erwarten.

Harald
 

PN/DP

User des Jahres 2011 - 2013; 2015 - 2017; 2020
Beiträge
17.471
Punkte Reaktionen
5.135
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Das ist leider die Vorgabe unseres Betrieb-Unterhalts. Bei einer Neu-Integration eines Schaltschranks einen PN-PN-Koppler einzubauen. Und die Schaltschränke von den IP-Adressen und dem Subnetz getrennt zu halten.
Soll bei Euch jeder Schaltschrank sein eigenes Insel-Subnetz haben? Oder kann auch jemand die Vernetzung sinnvoll planen und mehrere Schaltschränke/Anlagen in das selbe Subnetz legen? - Das würde die PN/PN-Koppler überflüssig machen und "zentrale" HMI für mehrere Anlagen einfach möglich machen.

Harald
 
Oben