Problem mit WinLC

Jochen Kühner

Level-3
Beiträge
4.317
Reaktionspunkte
533
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Hab ein S7 Programm welches auf einer 315DP Problemlos gelaufen ist jetzt in ein WinLC system geladen.
erhalte nun folgende Fehlermeldung:

Ereignis 3 von 57: Ereignis-ID 16# 4576
STOP durch Fehler beim Allokieren von Lokaldaten
Verursacher-OB: 1 Prioritätsklasse: 1
FC-Nummer: 50
Bausteinadresse: 56
Bisheriger Betriebszustand: RUN
Angeforderter Betriebszustand: STOP (intern)
interner Fehler, kommendes Ereignis
08:13:44:044 09.07.04
 
Läuft der PB? Greifst du auf irgendwelche Perepheriebereiche zu, die nicht vorhanden sind(Hardware überprüfen)?

gruß pt
 
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Pheripherie...

Es wird auf Peripherie zugegriffen die nicht vorhanden ist.

es sind aber alle fehler obs vorhnaden.
und auf der 315 ist es ja auch gelaufen ohne hardware.
 
Hi Jochen,
erstell ein neues Projekt, leg nur den OB1 mit U m0.0
= m0.1 an oder was auch immer.

Lade das in die Softplc und schau was passiert. Du musst dich da schon rantasten :wink:

Hast Du schon mal in der Hilfe nach der Fehlermeldung gesucht?

pt
 
Kann es sein das Du auf den im Prog auf den Lokaldatenbereich zugreifst (tue ich nun fast immer z.B. auf OB_PREV_CYCLE, und die softPLC das nicht unterstütz?

Gruß

Ralf
 
Ist der SFC1 denn vorhanden (Bausteinliste)?
Ansonsten, ohne die Soft-PLC zu kennen: Gibt es globale Einstellungen wo du die Größe eines zu reservierenden/anzulegenden Lokaldatenbereichs festlegst?
 
Beim Allikieren von Lokaldaten, das hatte ich überlesen. Hast Du das mit dem OB1 versucht?

Sind in dem FC Lokaldaten benutzt?

pt
 
aufgegben

hab dann doch noch ne 315dp zum testen gehabt somit habs ich gelassen.

denk aber das es am sfc1 lag. weis nicht ob wie ac den unterstütz!
 
Hallo,

ich hatte neulich das gleiche Problem mit einer WinLC RTX.

Man kann in den Objekteigenschaften der CPU (HW Config) unter dem Reiter "Speicher" festlegen, wieviel Speicher für die Lokaldaten zur Verfügung stehen. Die Festlegung erfolgt nach Prioritätsklassen. Ich habe den Speicher für die betreffnde Prioritätsklasse (Steht im Diagnosekommentar) einfach erhöht und es hat geklappt.

Zur Info: Wir benutzen in unseren Programmen sehr viele Temp. Variablen. Ich nehme an , dass hier die Summe der Lokaldaten aller Bausteine entscheidend ist.

Edit: Sorry, hab nich gesehen dass der Thread schon so alt ist.
 
Zurück
Oben