S7-Panel-SPS ersetzen die von Siemens abgekündigten OPs/TPs/MPs samt der S7-CPU !

INSEVIS-Service

Well-known member
Beiträge
289
Punkte Reaktionen
26
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Neues von INSEVIS

Der deutsche Hersteller INSEVIS bietet Ersatzpanels mit TFT-Touchdisplays von 3,5 bis 10,2 Zoll Diagonale zu den OPs/TPs und MPs an, die via aktivem Ethernet (RFC1006) ohne Treiber direkt mit S7-Steuerungen kommunizieren.

Es geht aber noch besser, denn es gibt diese Panels auch mit integrierter S7-CPU mit einem 315-er Befehlsumfang als kompakte S7-Panel-SPS. Was bislang vielen C7-Anwendern als Ersatz für bisherige Baugruppen diente, ist durch die Panel- Abkündigung nun für wesentlich mehr S7-Anwender eine Möglichkeit, bei der bestehenden S7-Programmierumgebung zu bleiben und die Bezugskosten deutlich zu reduzieren.
Beispiel gefällig? PC570V für 700,-EUR statt TP177B + S7-315-2PN/DP für 2.977,-EUR
Also; Warum nur ein Panel ersetzen, wenn es für wenig mehr schon eine 315-er CPU dazu gibt?

PC350_353.jpg ___________ PC570_577.jpg _________ PC700_709.jpg ________ PC1000_1011.jpg


S7-CPU + Panel ___________S7-CPU + Panel _________S7-CPU + Panel __________S7-CPU + Panel
3,5“ für 450,-€ ___________5,7“ für 700,-€ _________7“ für 1.100,-€ __________10,2“ für 1.300,-

Die S7-315-2PNDP-kompatible INSEVIS S7-CPUs verfügen neben dem integrierten aktiven Ethernet (RFC1006), TCP und UDP auch über einen seriellen CP (RS232 + RS485), Modbus (RTU + TCP) sowie CANopen[SUP]®[/SUP]. Optional mit Profibus V0 Master oder Slave. Die SPS ist mit dem Simatic[SUP]®[/SUP]-Manager programmierbar. Die Konfiguration der Baugruppen, Sonderfunktionen und Kommunikationen erfolgt mit der kostenlosen Software „ConfigStage“. Der Profibus wird mit dem Simatic Manager konfiguriert !

Die Projektierung der Visualisierung ist für WinCC flex-Erfahrene keine Umstellung; die VisuStage ist perfekt auf kleine und mittlere Visualisierungsaufgaben abgestimmt und verfügt u.a. über ein Störmeldesystem mit -archiv, Benutzerverwaltung, kann 64 Trends darstellen und archivieren, 90 Rezepte mit 256 Datensätzen verwalten. Zusammen mit den IP65-dichten, kundenspezifisch ausführbaren Fronten und 65.000 Farben entstehen so zeitgemäße Visualisierungen ohne großen Projektierungsaufwand.

Eine intelligente Remote-Lösung auch für geringe Übertragungsraten erweitert den Einsatzbereich dieser wirtschaftlichen S7-Panel-SPS auf viele Anwendungen, deren Visualisierung bislang aus Kostengründen unterblieb.

Technische Daten und einen Katalog mit allen Preisen gibt es unter www.insevis.de.
Ab sofort steht INSEVIS im Rahmen dieses Forums für interessierte Anwender zur Verfügung.
Kontakt über PN oder unsere E-Mail.

Viele Grüße / best regards

Stefan
vom Support

INSEVIS GmbH
www.insevis.de / info@insevis.de

- STEP[SUP]®[/SUP], SIMATIC[SUP]®[/SUP] und andere als eingetragene Warenzeichen der Siemens AG.
- CANopen[SUP]® [/SUP]und andere als eingetragene Warenzeichen der CAN in Automation eG
 

Perfektionist

Well-known member
Beiträge
3.557
Punkte Reaktionen
517
... denn es gibt diese Panels auch mit integrierter S7-CPU mit einem 315-er Befehlsumfang ...
hübsch-hübsch, aber der Zug der Zeit rast doch auf TIA und 1500er zu? klar, wer bei Classic bleiben will, ist mit den Produkten gut bedient...

...und so schlecht ist ja auch Classic nicht. Aber eben grad Auslaufmodell, das keine Weiterentwicklung mehr erfahren wird.

(ich denke grad still - jetzt aber laut - drüber nach, was ich eigentlich einsetzen würde, hätte ich irgendeine private Hausautomatisierung zu entwerfen - also Rolläden, Licht, k.A. was - und ich den Anspruch hätte, dass das dann für die nächsten dreissig Jahre so zu funktionieren hätte. Da ich in einem Alter bin, wo ich keine Lust mehr habe, das nochmal in zehn Jahren umzuschmeissen, nur weil es der Gang der Zeit ist.)
 

Gerhard Bäurle

Well-known member
Beiträge
5.868
Punkte Reaktionen
1.763
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
hübsch-hübsch, aber der Zug der Zeit rast doch auf TIA und 1500er zu? klar, wer bei Classic bleiben will, ist mit den Produkten gut bedient...

Wenn man das Forum hier quer liest, dann hört sich das eher nach "bummeln" statt nach "rasen" an.

...und so schlecht ist ja auch Classic nicht. Aber eben grad Auslaufmodell, das keine Weiterentwicklung mehr erfahren wird.

Vielleicht schon ein Auslaufmodell, aber doch nur bei Siemens, oder?
 

Perfektionist

Well-known member
Beiträge
3.557
Punkte Reaktionen
517
Naja, für viele der Forenteilnehmer hier ist es ein "Rasen", Siemens rast und der Rest bummelt. Auslaufmodell ... naja, es gibt halt Menschen, die verlieben sich so in das bestehende, dass sie sich am liebsten weiterhin ohne Bremskraftverstärker und Lenkunterstützung fortbewegen möchten.
 
OP
INSEVIS-Service

INSEVIS-Service

Well-known member
Beiträge
289
Punkte Reaktionen
26
Was heißt "Intelligente Remote Lösung" in der Praxis ?

Konzept:
Die RemoteStage benutzt die Binärfiles von vorab mit der „VisuStage“ erstellten Visualisierungen. Die Binärdaten sind nicht
rücklesbar, welches einen effektiven Know-how-Schutz bietet und z.B. die Weitergabe an Endkunden erlaubt.

Es handelt sich um einzelne Remote Sitzungen. d.h. Jede Sitzung ist Bedien- und Datenseitig unabhängig. Es besteht die
Möglichkeit von mehreren Bedienplätzen aus zu navigieren ohne das das am Panel sichtbar ist.
Dies ist der gravierensde Unterschied zu diversen RDP - VNC Lösungen.

Ebenso ist ein Remotezugriff über Modem-Router möglich aufgrund optimierter Bandbreitenausnutzung.

Eine ausführliche Beschreibung steht auf unserer Homepage bereit:
http://www.insevis.de/downloads/de/Manuals/Manual_Software_Rev_05_2012.pdf

Für weitergehende Fragen zu diesem Thema stehen wir zur Verfügung.

Viele Grüße / best regards

Stefan
vom Support

INSEVIS GmbH
www.insevis.de / info@insevis.de
 
OP
INSEVIS-Service

INSEVIS-Service

Well-known member
Beiträge
289
Punkte Reaktionen
26
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Kein Auslaufmodell -> neue Funktionalitäten im S7 Umfeld

Kein Auslaufmodell -> neue Funktionalitäten im S7 Umfeld

Erweiterung der Funktionalität: CANopen Komunikation für IO-Stationen und Motion Anwendungen.

jede INSEVIS CPU beinhaltet einen CANopen Master. Über diesen Komunikationsweg können Antriebe und
IO Knoten eingebunden werden. Hierzu stellen wir das kostenlose Tool "Configstage" bereit.

Ein "Starterkit" entspricht einer Kompakt-CPU ab 350,- €.

Diese wird auch das Step7 Programm der Anlage aufnehmen.
Fazit: S7-CPU und CANopen Gateway in einem Gerät.

Für weitergehende Fragen zu diesem Thema stehen wir zur Verfügung.

Viele Grüße / best regards

Stefan
vom Support

INSEVIS GmbH
www.insevis.de / info@insevis.de
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
INSEVIS-Service

INSEVIS-Service

Well-known member
Beiträge
289
Punkte Reaktionen
26
"Kompakteste S7-Panel-SPS aller Zeiten"

Der S7-Systemanbieter INSEVIS bringt eine 315-kompatible S7-SPS mit Ethernet, Profibus, CAN, Modbus und einem seriellen CP zusammen mit einem 3.5" TFT-Touchpanel mit 65k Farben und 4 digaitale sowie 2 analoge Ein-/Ausgänge in ein Ultrakompaktgerät für einen Schalttafelausbruch von 118x84mm bei einer Einbautiefe von 49mm unter. Die 132x96mm kleine und IP65-dichte Front zeichnet sich durch ein schwarz/chrom-farbiges zeitgemäßes Design aus.



Die S7-Programmierung erfolgt mit dem bekannten Simatic-Manager, die Visualisierung durch ein INSEVIS-Tool, welches für WinCCflex-Nutzer fast keine Umgewöhnung darstellt. Kostenlose Sonderbausteine für die vielfältige Kommunikaton stehen unter www.insevis.de zum Download bereit. Für CAN-Slaves (von I/O-Peripherie als Digital und Analog) bis zu intelligenten Mehrachsantrieben) steht ein kostenloses, absolut einfaches und ergonomisches Konfigurationswerkzeug zur Verfügbung.

Auf der SPS-Messe erfolgt die erste Präsentation der Baugruppen, die ab 2013 lieferbar sind.

Viele Grüße / best regards

Stefan
vom Support

INSEVIS GmbH
www.insevis.de / info@insevis.de

 

Anhänge

  • PC351_red80.jpg
    PC351_red80.jpg
    272,5 KB · Aufrufe: 122
OP
INSEVIS-Service

INSEVIS-Service

Well-known member
Beiträge
289
Punkte Reaktionen
26
Bessere Auflösung der Analogbaugruppe

Die Analogbauruppe 4AI4AO (4xAI 4..20mA, 0..10V 4xAO 4..20mA,0..10V) wurde überarbeitet.

Die Auflösung ist in den Eingängen auf 14bit+VZ bei einer Wandlungszeit von 16ms erhöht worden.

Die Baugruppe kann nun auch für höhere Anforderungen eingesetzt werden.

Der Preis bleibt unverändert bei: 168,- €

Wir wünschen allen ein gutes und erfolgreiches Jahr 2013!
 

Boxy

Well-known member
Beiträge
1.422
Punkte Reaktionen
138
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
hübsch-hübsch, aber der Zug der Zeit rast doch auf TIA und 1500er zu? klar, wer bei Classic bleiben will, ist mit den Produkten gut bedient...

...und so schlecht ist ja auch Classic nicht. Aber eben grad Auslaufmodell, das keine Weiterentwicklung mehr erfahren wird.

Aber wenn man nur die HW wegen defekt ersetzen möchte, oder einfach kleine Bauform für Handheld benötigt denke ich ne gute Alternative!
Hätte ich das vor 1,5 Jahre gewusst oder es gehabt hätte ich bei der alten Firma das sofort eingesetzt!
 

Perfektionist

Well-known member
Beiträge
3.557
Punkte Reaktionen
517
Aber wenn man nur die HW wegen defekt ersetzen möchte, oder einfach kleine Bauform für Handheld benötigt denke ich ne gute Alternative!
Hätte ich das vor 1,5 Jahre gewusst oder es gehabt hätte ich bei der alten Firma das sofort eingesetzt!
stimmt - ich hab das natürlich wieder mal aus meinem eingeengten Blickwinkel des Neuentwicklers gesehen.
 

IBFS

Well-known member
Beiträge
4.052
Punkte Reaktionen
883
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
stimmt - ich hab das natürlich wieder mal aus meinem eingeengten Blickwinkel des Neuentwicklers gesehen.

Das war ein passendes persönliches, wenn auch etwas Inhaltsarmes Statement.

Musst du wirklich jeden Thread zumüllen, weil du der Einzige und Beste bist?

Das war nur dummes Gesülze ohne jeden Bezug zum Thema.

Es wird Zeit, das hier mal jemand ein Forums-Auszeit nimmt. Wenn nicht freiwillig, dann eben mit Admins Hilfe.

Frank
 

Tigerente1974

Well-known member
Beiträge
1.815
Punkte Reaktionen
289
Ich hatte die Tage ein 10"-Gerät zum Testen auf dem Schreibtisch.

Mein Eindruck:
Solide verarbeitet in einem Metallgehäuse. Nach dem Einschalten dauerte es keine 5s bis das Gerät einsatzbereit war. Das kennt man von Siemens anders :cool:
Mit den vielen Schnittstellen und der 315-er SPS ist das Gerät für den Preis wirklich sehr attraktiv.
Die Visu-Software selbst ist erstmal natürlich etwas anders, man findet sich aber schnell zurecht. Trotzdem würde ich das Gerät nur für kleine bis mittlere Anlagen einsetzen. Die Störmeldungen sind aktuell auf 256 begrenzt, das kann schon mal knapp werden. Ab dem kommenden Jahr wird laut Insevis kräftig aufgestockt. (1024?)
Mich stört wie bei allen anderen "Fremd"-Geräten, dass der symbolische Variablenzugriff nicht mehr geht. Da muss man mit den Adressen aufpassen.

Fazit:
Sofern das Pflichtenheft nicht ausdrücklich etwas anderes vorschreibt, werde ich die nächste Anlage damit projektieren.
 
OP
INSEVIS-Service

INSEVIS-Service

Well-known member
Beiträge
289
Punkte Reaktionen
26
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo

Profinet ist in Planung.

Von welchem Profinet reden wir I/O oder IRT ?

Oder gehts um S7-Kommunikation über RFC1006 und TCP / UDP.
Lezteres ist serienmäßig an Board.
Ebenso CAN für I/O Erfassung etc.
 

OWLer

Well-known member
Beiträge
186
Punkte Reaktionen
38
Beispiel gefällig? PC570V für 700,-EUR statt TP177B + S7-315-2PN/DP für 2.977,-EUR
Also; Warum nur ein Panel ersetzen, wenn es für wenig mehr schon eine 315-er CPU dazu gibt?


Also wenn ich so in den Katalog schaue kann der Preisvergleich aber nicht ganz passen...

Eine 315 PN / DP ist erstmal DP Master und Profinet Master. Die Option Profinet Master finde ich so garnicht, DP Master schon. Aber dann sind wir auch schon nicht mehr bei 700 Euro bei dem PC570V sondern bei 990Euro.... Und Profinet IO kann ich dann immer noch nicht, oder?

Grüße

Owler

PS: Apfel Apfel und nicht Birne Apfel ;-)
 

bike

Well-known member
Beiträge
6.464
Punkte Reaktionen
794
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Beispiel gefällig? PC570V für 700,-EUR statt TP177B + S7-315-2PN/DP für 2.977,-EUR
Also; Warum nur ein Panel ersetzen, wenn es für wenig mehr schon eine 315-er CPU dazu gibt?


Also wenn ich so in den Katalog schaue kann der Preisvergleich aber nicht ganz passen...

Eine 315 PN / DP ist erstmal DP Master und Profinet Master. Die Option Profinet Master finde ich so garnicht, DP Master schon. Aber dann sind wir auch schon nicht mehr bei 700 Euro bei dem PC570V sondern bei 990Euro.... Und Profinet IO kann ich dann immer noch nicht, oder?

Grüße

Owler

PS: Apfel Apfel und nicht Birne Apfel ;-)

Also ich verstehe nicht was du willst.
Zu suchen was nicht geht ist deine Sache, doch ich suche mir, wenn ich nach einer Steuerung suche, aus was ich brauche.
Daher ist dein Hiweis? für das Produkt, um das es geht ein Muster ohne Wert


bike
 

Rudi

Well-known member
Beiträge
1.490
Punkte Reaktionen
91
Also ich verstehe nicht was du willst.
Zu suchen was nicht geht ist deine Sache, doch ich suche mir, wenn ich nach einer Steuerung suche, aus was ich brauche.
Daher ist dein Hiweis? für das Produkt, um das es geht ein Muster ohne Wert


bike

so schwer ist das aber nicht zu verstehen. Der Vergleich ist so nicht ok.:confused:
 
OP
INSEVIS-Service

INSEVIS-Service

Well-known member
Beiträge
289
Punkte Reaktionen
26
Hallo

der Vergleich ist so nicht komplett.

Dann muß man auch den CAN-Master und die 2 seriellen Schnittstellen (Modbus und ASCII) in der Kalkulation berücksichtigen.

Im übrigen ist die Angabe 315 PN/DP auf die Leistungsklasse der CPU bezogen. Nicht auf alle Schnittstellen.

Übrigens haben wir auch mehr Arbeitsspeicher als die 315 PN/DP.
 
Oben