Scanner Sick (Honeywell) 4800I über IL RS 232-PRO-PAC an S7400

Amigo

New member
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Scanner Sick (Honeywell) 4800I über IL RS 232-PRO-PAC an S7-400er

Hallo,

wir möchten den Handscanner Sick 4800I über den Schnittstellenumsetzer IL RS 232-PRO-PAC (Interbus) mit einer S7-416 verbinden.
Den Interbus-Schnittstellenumsetzer wollen wir nutzen, da sich in der Nähe der Scann Orte immer ein Interbus-Klemmenkasten befindet.
Da wir das ganze mehr als 50-mal umsetzen müssen, wäre diese Lösung für uns wegen dem geringen Aufwand die vermutlich beste Lösung.
Die gescannten Daten werden direkt in der SPS benötigt.

Von den technischen Spezifikationen müsste das möglich sein.
Nur finde ich keine Möglichkeit die Kommunikation über das SPS-Programm aufzubauen.
Die nötigen Kommunikation-Bausteine selber zu schreiben, scheint mir doch sehr schwierig und kommt darum nicht wirklich in Frage.
Allein schon wegen des nicht kalkulierbaren Zeitaufwandes.


Darum meine Frage kennt jemand eine Lösung?


Gibt es vielleicht schon Bibliotheken die das bewältigen können?


Gruß Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

IFATD

Well-known member
Beiträge
152
Punkte Reaktionen
14
Da Deine Lösung für mehr als 50 Stück Handscanner Sick IT 4800 i und Interbusinline IL RS 232-PRO (-PAC) gedacht ist würde ich mich mal an den Programmierer der "Restanlage" wenden. Es existiert ja schon eine Interbus IBS S7 400 ETH DSC/I-T mit S7 416 CPU und Inline Interbusmodulen. Für Unterstützung Deiner Kommunikationbausteine wende Dich doch an Phoenix Contact die wollen Dir ja auch die Schnittstellenmodule verkaufen. Da bleibt nur noch die Umsetzung der Protokolle der Sick Scanner zum IL RS 232-PRO (-PAC). Siehe Phoenix Contact Data Sheet 7112_en_03.
 
OP
A

Amigo

New member
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Ich habe für die RS232-Kommunikation über den Interbus-Schnittstellenumsetzer, einen Baustein von Phoenix Contact erhalten.
Danach ging alles viel einfacher als erwartet. Da der Handscanner nach einem erfolgreichem Scannvorgang selbständig Daten in den Datenpuffer des RS232-Umsetzers schreibt, brauchte ich keinerlei Befehle um den Scanner anzusprechen.
Ich bestimme jetzt nur wann ich Daten-Empfang zulasse und bekomme die Daten über den Kommunikationsbaustein in einen von mir angegebenen DB-Bereich geschrieben.
Nun habe ich die Daten und konnte somit mein Programm fertig stellen.
 
Oben