Simatic Programmieradapter CP5512 an Rechner ohne PCMCIA Slot

SPS_79

Active member
Beiträge
40
Punkte Reaktionen
3
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

ich habe folgendes Problem.

Ich benutze zum programmieren einen Simatic Programmieradapter CP5512 an meinem Rechner mit PCMCIA Card.
Jetzt werde ich bald einen neuen Rechner bekommen welcher keinen PCMCIA Slot mehr hat (gibt es bei den neuen Rechner anscheinend nicht mehr).
Da ich mit dem Adapter aber voll zufrieden bin würde ich ihn gern weiter benutzen.
Gibt es da irgend eine Möglichkeit z.B. zusätzlichen PCMCIA Slot über USB oder sowas in der Richtung und hat schon jemand Erfahrungen damit?

Grüße und schon mal Danke

SPS_79
 

Gerhard Bäurle

Well-known member
Beiträge
6.188
Punkte Reaktionen
1.923
Selbst wenn es eine Adapter gibt, dann muss
dazu ein Treiber vorhanden sein, spätestens
für ein 64-Bit-Betriebssystem wird das dann
eher schwierig.

Ich würde da nicht basteln, sondern einen
Netlink pro compact kaufen.
 

uncle_tom

Well-known member
Beiträge
627
Punkte Reaktionen
161
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

PCMCIA-Slot über USB geht nicht. Es gibt zwar Lösungen für UMTS-Karten, etc. - einen CP5512 bekommst du darüber aber nicht zum Laufen.

Prinzipiell hast du jetzt folgende Möglichkeiten:

1. Sofern dein neuer Rechner einen Express-Card Slot hat, so kannst du evtl. mit einem Adapter den CP5512 weiter betreiben. Google mal nach "Duel-Adapter" und CP5512.
Das Teil (Adapter) ist aber auch nicht gerade billig.

2. Du besorgst dir einen neuen Programmieradapter - entweder NetLink, wie von Gerhard Bäurle schon geschrieben, oder sofern du bei Siemens bleiben möchtest einen CP5711 USB CP.

Die Lösung 2 hat weiterhin denn Vorteil, dass sich der Programmieradapter auch aus einer virtuellen Maschine heraus ansprechen lässt, was mit Lösung 1 definitv nicht möglich ist.

Bei neuen Notebooks ist ja jetzt meist Win7 64-Bit installiert, was sich u.U. nicht mit allen Siemens Produkten verträgt (z.B. Protool, div. Step7-Addons, etc.) - von daher macht es also Sinn den ganzen
Siemens-Kram in einer virtuellen Maschine zu installieren.
 
OP
S

SPS_79

Active member
Beiträge
40
Punkte Reaktionen
3
Danke,

erst mal für die schnellen Antworten.
Mit dem CP5711 USB CP kann ich mich nicht so richtig anfreunden -> ist ja ein riesen Teil -> nicht gerade schön oder?
Werde mir mal den NetLink anschauen.
 

Rainer Hönle

Well-known member
Beiträge
5.709
Punkte Reaktionen
1.005
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Werde mir mal den NetLink anschauen.
Hier ein direkter Link zum ACCON-NetLink-PRO compact bzw. zum ACCON-NetLink-USB compact.
Ob mit Ethernet oder USB hängt von den persönlichen Vorlieben bzw. dem Einsatz ab:
- über Ethernet können mehrere PCs auf die SPS(en) gleichzeitig zugreifen und der Adapter kann direkt für die Internetfernwartung verwendet werden
- bei der USB-Version erfolgt die Spannungsversorgung über USB und der Adapter kann somit auch an Profibusgeräten ohne Spannungsversorgung im Stecker betrieben werden.
 

Thomas_v2.1

Well-known member
Beiträge
8.818
Punkte Reaktionen
2.703
Ich habe auch noch eine Laptop mit dem guten alten CP5512.
Für ein anderes Projekt habe ich ein extra Notebook an dem ich den Netlink Pro Compact in der Netzwerk-Version verwende. So ein paar Tücken hat das Teil aber. Wenn man eine 400er CPU hat an dem der Profibus-Port belegt ist kann man den Netlink nicht direkt auf den MPI-Port stecken, da der Abgang nach unten gelegt wurde und dann mit dem Profibusstecker kollidiert.
Mit einem Profibus- oder MPI Kabel kann man zwar verlängern, dann fehlt aber die Spannungsversorgung und man muss sich irgendwo 24 V wegholen. Alles andere als praktisch (auch wegen dieser Mini-Schraubklemmen). Wenn schon einen Netlink dann würde ich eher zur USB Version tendieren, dann entfällt auch das Gefummel mit den IP-Adressen.

Dann musste ich bei mehreren Profibus-CP (443-1) Firmware-Updates durchführen. Das ist so wie es aussieht mit dem Netlink nicht möglich, da er das Protokoll FW-Load nicht beherrscht. Falls es doch geht möge man mich korrigieren.
 

MSB

Well-known member
Beiträge
7.129
Punkte Reaktionen
1.613
Also ich selbst habe den CP5711, ein Kollege einen Netlink USB,
und dann habe ich noch einen Netlink LAN in der Tasche.

Speziell der Netlink-LAN ist hauptsächlich "komfortabel", mit CPU und Netzwerk verbunden, habe ich in einen durchschittlichen Industriebetrieb fast unbegrenzte Bewegungsfreiheit.

Netlink USB ist wichtig wenn man S7-200 SPSen hat, da PPI beim CP5711 nur über Umwege vorhanden ist.
Der CP5711 wiederum ist auf ganzer Linie (mit Ausnahme von PPI) funktionskompatibel zum CP5512.

Generell ist es aber schade, das der 5512 von den meisten Notebooks mangels Steckplatz nicht mehr unterstützt wird,
und selbst wenn, dann scheitert es in meinem Fall an der Tatsache, das man PC-Cards nicht an eine VM weiterreichen kann.

Mfg
Manuel
 

Rainer Hönle

Well-known member
Beiträge
5.709
Punkte Reaktionen
1.005
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Dann musste ich bei mehreren Profibus-CP (443-1) Firmware-Updates durchführen. Das ist so wie es aussieht mit dem Netlink nicht möglich, da er das Protokoll FW-Load nicht beherrscht. Falls es doch geht möge man mich korrigieren.
Meinst Du die 443-5?
Also ein Firmwareupdate habe ich selbst noch nicht getestet, allerdings auch noch keine Meldung erhalten, dass es nicht geht.
Hast Du Dich über die CPU oder über die CP verbunden? Welche Treiber- und Firmwareversion hast Du im Einsatz gehabt?
 

Thomas_v2.1

Well-known member
Beiträge
8.818
Punkte Reaktionen
2.703
Meinst Du die 443-5?
Also ein Firmwareupdate habe ich selbst noch nicht getestet, allerdings auch noch keine Meldung erhalten, dass es nicht geht.
Hast Du Dich über die CPU oder über die CP verbunden? Welche Treiber- und Firmwareversion hast Du im Einsatz gehabt?

Entschuldigung, meinte den 443-5 in der Extended Version, 5DX03.
Bei dem geht so wie ich es verstanden habe das FW-Update nur über den CP.
CP auf Stop stellen, Spannung aus- und wieder einschalten, dann hat man 10 Sekunden Zeit um das Update anzustoßen, sonst geht der CP wieder in den Normalbetrieb.

Ich habe es mit den Netlink auf der Einstellung Profibus getestet, das hat aber nicht funktioniert. Mit dem Siemens CP funktioniert es auch nur in der Schnittstelleneinstellung FW-Load. Ich weiß aber nicht was dahintersteckt, vielleicht ist es ja nur eine festgelegtes Busprofil mit passender Baudrate, Teilnehmeradresse etc. was damit eingestellt wird. Für das FW-Update wird wohl kein neues Protokoll entwickelt worden sein.

10 Sekunden nach dem Einschalten sollte der Netlink doch auch schon voll einsatzfähig sein, falls es daran liegen sollte.
PC-Treiber hatte müsste vom September/Oktober letzten Jahres sein, habs mir da zumindest aktuell von eurer Webseite runtergeladen.
 

MSB

Well-known member
Beiträge
7.129
Punkte Reaktionen
1.613
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo Manuel,
welche Funktionalität fehlt Dir beim NetLink genau? Warum musst Du die CP5711 "mitschleppen"?
Im Prinzip würde mir im üblichen Alltag gar keine Funktionalität fehlen, allerdings habe ich damals aber auch beschlossen,
aufgrund div. Problematiken z.B. mit der SEW-Software, das auf jeden Fall ein "Original-Gerät" im Haus sein muss.
z.B.:
http://www.sps-forum.de/showthread....tudio(SEW)-gt-MOVIDRIVE?highlight=netlink+sew

Mfg
Manuel
 

Rainer Hönle

Well-known member
Beiträge
5.709
Punkte Reaktionen
1.005
Entschuldigung, meinte den 443-5 in der Extended Version, 5DX03.
Bei dem geht so wie ich es verstanden habe das FW-Update nur über den CP.
CP auf Stop stellen, Spannung aus- und wieder einschalten, dann hat man 10 Sekunden Zeit um das Update anzustoßen, sonst geht der CP wieder in den Normalbetrieb.

Ich habe es mit den Netlink auf der Einstellung Profibus getestet, das hat aber nicht funktioniert. Mit dem Siemens CP funktioniert es auch nur in der Schnittstelleneinstellung FW-Load. Ich weiß aber nicht was dahintersteckt, vielleicht ist es ja nur eine festgelegtes Busprofil mit passender Baudrate, Teilnehmeradresse etc. was damit eingestellt wird. Für das FW-Update wird wohl kein neues Protokoll entwickelt worden sein.

10 Sekunden nach dem Einschalten sollte der Netlink doch auch schon voll einsatzfähig sein, falls es daran liegen sollte.
PC-Treiber hatte müsste vom September/Oktober letzten Jahres sein, habs mir da zumindest aktuell von eurer Webseite runtergeladen.
Hallo Thomas,

mal sehen ob ich so ein Teilchen in meinem Fundus habe. Wenn ja, werde ich bei Gelegenheit mal draufschauen.
 
Oben