SPS-Messe / Absagen der Aussteller

Thomas_v2.1

Well-known member
Beiträge
8.016
Punkte Reaktionen
2.406
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Und so neu sind mRNA Impfstoffe auch nicht, dass ich da Angst hätte. Man hat nur den Boten an das Spike-Protein von Sars Cov-2 angepasst. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.
Es wird immer behauptet das sei lange erprobt, aber die mRNA Technologie hat die klinische Studie nie verlassen. Und das wohlgemerkt als Krebsmedikament, wo man ganz andere Nebenwirkungen zulassen würde als bei anderen Krankheiten. Man sollte eben bedenken, dass durch die mRNA Impfstoffe deine eigenen Körperzellen einen potentiellen Feind produzieren. Das was da produziert wird ist zwar nicht schädlich, aber um solche Zellen die aus der Reihe tanzen zu erkennen und zu vernichten hat der Körper einen eigenen Mechanismus. Der auch bei einer Anzahl an Personen anschlägt, was dann eben unter anderem zu den Herzmuskelentzündungen führt. Bei den Vektorimpfstoffen ist noch ein Schritt dazwischen, aber das Prinzip ist ähnlich.
 

dekuika

Well-known member
Beiträge
122
Punkte Reaktionen
32
Bedenken heisst abwägen. Die eine Seite ist Nebenwirkungen, die andere Seite lange Krankheit, evtl. Tod. Für mich sieht die Waage klar aus.
 

de vliegende hollander

Well-known member
Beiträge
1.914
Punkte Reaktionen
383
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Das Problem mit den Schnelltest ist, das sie erst spät anschlagen, da kann man schon 1 oder 2 Tage infektiös sein:

Der hat bei mir erst angeschlagen als ich mich schon scheisse gefühlt hab. Der Tag vorher war der Selbsttest noch negativ
 

Gerhard Bäurle

Well-known member
Beiträge
5.786
Punkte Reaktionen
1.738
Was mich persönlich bei den ganzen "Diskussionen" ärgert, ist die "digitale" Denkweise.
Um Corona in den Griff zu bekommen, müssen die Tests, Masken und Impfungen überhaupt nicht zu 100% stimmen und wirksam sein.
Wenn ich einen Servo-Antrieb in Betrieb nehme, dann akzeptiere ich auch leichtes Überschwingen und bestimmte Positionsfenster.
Nichts anderes ist es bei Covid.
Ja und es wird auch immer wieder versucht, genau das mit dem "Käsemodell" zu erklären:


Oder mit Frau Brinkmann im Video:


Wie wir an den aktuellen Zahlen sehen, kommt es auf jede Käsescheibe an – und das Impfen ist eben eine davon.
 

ducati

Well-known member
Beiträge
5.757
Punkte Reaktionen
1.103
Dazu findet man leider keine Daten.
Man weiß aber, dass die Geimpften weniger und ein kürzere Zeit ansteckend sind.

Es gibt auch die Behauptung, das die Virenlast nicht bei jedem reicht, das der Antigen-Schnelltest auch anschlägt – nur 50% habe ich mal gelesen. Und im Bekanntenkreis zwei Fälle, in denn es so war. PCR dann doch positiv.
In England gibts die Daten scheinbar schon. Hab eine Bekannte die lange in England gelebt hat und mehrere ihrer Freunde sind trotz Impfung positiv...

Und zu den Tests, da hab ich ne andere Bekannte, geimpft, da waren 2 Schnelltest positiv, und PCR negativ...

Irgendwie schon komisch das ganze.

Da ja scheinbar irgendwie alles nur bedingt funktioniert, und jetzt mal wieder der Lockdown propagiert wird, frage ich mich, wie viele Jahre soll das so weiter gehn?

In der Zwischenzeit immer schön mit dem Finger auf den mit der anderen Meinung zeigen 🙄

Also, aktuell kristallisiert sich bei mir die Meinung heraus, falls die Impfung tatsächlich meist vor schweren Verläufen schützt, dann ist ein Lockdown zumindest für Geimpfte nicht mehr vertretbar!
 

ducati

Well-known member
Beiträge
5.757
Punkte Reaktionen
1.103
Was mich persönlich bei den ganzen "Diskussionen" ärgert, ist die "digitale" Denkweise.
Um Corona in den Griff zu bekommen, müssen die Tests, Masken und Impfungen überhaupt nicht zu 100% stimmen und wirksam sein.
Wer hat denn bisher irgendetwas in den Griff gekrigt? Trotz extremer Maßnahmen und Impfungen?
 

maxder2te

Well-known member
Beiträge
610
Punkte Reaktionen
182
In England gibts die Daten scheinbar schon. Hab eine Bekannte die lange in England gelebt hat und mehrere ihrer Freunde sind trotz Impfung positiv...

Und zu den Tests, da hab ich ne andere Bekannte, geimpft, da waren 2 Schnelltest positiv, und PCR negativ...

Irgendwie schon komisch das ganze.

Da ja scheinbar irgendwie alles nur bedingt funktioniert, und jetzt mal wieder der Lockdown propagiert wird, frage ich mich, wie viele Jahre soll das so weiter gehn?

In der Zwischenzeit immer schön mit dem Finger auf den mit der anderen Meinung zeigen 🙄

Also, aktuell kristallisiert sich bei mir die Meinung heraus, falls die Impfung tatsächlich meist vor schweren Verläufen schützt, dann ist ein Lockdown zumindest für Geimpfte nicht mehr vertretbar!
Egal is man es dreht und wendet: Medizin ist halt eine empirische Wissenschaft die viel mit Wahrscheinlichkeit und Statistik arbeitet. Und so verhält es sich halt auch mit dem Tests. Eine gewisse Fehlerrate gibt's halt.
Und das Thema mit den billigen Schnelltests, die nur auf ein Antigen reagieren, und den teurereren, welche ein Virus direkt nachweisen gab's schon zu genüge, als in den Medien vor allem über HIV geschrieben wurde.

Ob immer wieder Lock-Down sinnvoll ist oder nicht, darüber darf man streiten. Auch wenn ungeimpfte "In der Regel" milder Verläufe haben, gibt es trotzdem auch Geimpfte, die einen schweren Verlauf haben und den Intensiv-Platz brauchen.
Solange die Summe der schweren Verläufe höher ist als die intensiv - Kapazitäten, ist das System überlastet.
Eigentlich gibt's nur 3 Auswege daraus:
1. Man erhöht die Intensiv-Kapazitäten so weit, as man trotzdem allen betroffenen eine Beatmung ermöglichen kann. Wie wir wissen scheitert es hier nicht an der Verfügbarkeit der Technik, sondern am Personal - aus dem Problem werden wir so jahrelang nicht rauskommen.
2. Man lässt jene Leute, die keinen Intensivplatz bekommen, unser3 die Klinge springen. Ehrlich gesagt ein hässliches Gedankenexperiment.
3. Man impft immer wieder und versucht so, die Intensiv-Belastung auf ein erträglicher Maß zu reduzieren. Funktioniert alle nur wenn der Großteil mitmacht. Ob wir damit auf Dauer aus der Nummer raus kommen wissen wir nicht.

Was wir wissen, ist das Lockdown zumindest Variante 2 verhindern können, wenn auch mit vielen hässlichen Begleiterscheinungen. Ob Variante 3 dazu führen wird, daß wir dauerhaft auf Variante 2 verzichten können, wissen Irre nicht, aber einen Versuch, auch wenn er Jahre dauert, wäre es doch wert, oder?
 

maxder2te

Well-known member
Beiträge
610
Punkte Reaktionen
182
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Also, aktuell kristallisiert sich bei mir die Meinung heraus, falls die Impfung tatsächlich meist vor schweren Verläufen schützt, dann ist ein Lockdown zumindest für Geimpfte nicht mehr vertretbar!
Prinzipiell korrekt, aber spätestens wenns wieder eng wir auf den Intensivstation, so wie wir es in Oberösterreich gerade haben muss man sich halt entscheiden, ob man diejenigen die geimpft sind auch einer Triage unterzieht oder ob man sie bevorzugt, oder ob man generell zu dreht. Aktuell entscheidet sich die Politik noch immer für Letzteres.

Und wer denkt an die, die sich nicht impfen lassen können? Mein Sohn ist 19 Monate alt, ich bin nicht scharf drauf mit einem Arzt im Fall der Fälle zu diskutieren ob er eine höhere Chance hat als jemand anderer (Mir ist schon klar: in dieser in Situation würde ich ohnehin nicht gefragt werden)
 

ducati

Well-known member
Beiträge
5.757
Punkte Reaktionen
1.103
Grundsätzlich hieß es doch immer, dass junge Leute in der Regel keine schweren Verläufe haben? Also das rechtfertigt einen Lockdown m.M. nicht. Oder ist die Erkenntniss auch schon nicht mehr richtig? 🤔
 

maxder2te

Well-known member
Beiträge
610
Punkte Reaktionen
182
Grundsätzlich hieß es doch immer, dass junge Leute in der Regel keine schweren Verläufe haben? Also das rechtfertigt einen Lockdown m.M. nicht. Oder ist die Erkenntniss auch schon nicht mehr richtig? 🤔
Du sagst es: "in der Regel". Dieser Satz impliziert bereits die Ausnahmen.

Auf unsere Stamm-Technik umgemünzt: in einer SPS passieren in der Regel auch keine Fehler und es fallen in der Regel auch keine Bits um. Und dennoch treiben wir, wenns um das Thema Leib und Leben geht diesen Riesenaufwand nach 13849. Warum wohl? Weil halt doch eine gewisse Wahrscheinlichkeit vorhanden ist dass "in der Regel" mal nicht zutrifft.

Den Rest darf sich jeder selbst dazu reimen.
 

ducati

Well-known member
Beiträge
5.757
Punkte Reaktionen
1.103
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Du sagst es: "in der Regel". Dieser Satz impliziert bereits die Ausnahmen.

Auf unsere Stamm-Technik umgemünzt: in einer SPS passieren in der Regel auch keine Fehler und es fallen in der Regel auch keine Bits um. Und dennoch treiben wir, wenns um das Thema Leib und Leben geht diesen Riesenaufwand nach 13849. Warum wohl? Weil halt doch eine gewisse Wahrscheinlichkeit vorhanden ist dass "in der Regel" mal nicht zutrifft.

Den Rest darf sich jeder selbst dazu reimen.
Ja eben...

Autofahren wird aber auch nicht verboten, obwohl es 3000 Verkehrstote gibt. Oder WLAN wird auch nicht verboten, obwohl der eine oder andere denkt, dass man an Elektrosmog stirbt.

Die Verhältnismäßigkeit der Coronamaßnahmen (Ausgangssperren) zu den zu erwartenden Coronaschäden (Tote) muss schon gewahrt werden.
 

Blockmove

Supermoderator und User des Jahres 2019
Teammitglied
Beiträge
9.040
Punkte Reaktionen
2.350
Grundsätzlich hieß es doch immer, dass junge Leute in der Regel keine schweren Verläufe haben? Also das rechtfertigt einen Lockdown m.M. nicht. Oder ist die Erkenntniss auch schon nicht mehr richtig? 🤔
So wie es aussieht sind die Intensivstationen voll mit jungen Ungeimpften und alten Geimpften.
 

rlw

Well-known member
Beiträge
170
Punkte Reaktionen
47
So wie es aussieht sind die Intensivstationen voll mit jungen Ungeimpften und alten Geimpften.
Jeder dritte Corona-Intensivpatient ist voll geimpft und sollte doch, wenn überhaupt, nur leicht erkranken und nicht
auf der Intensivstation landen. Oder ?

Bei den Alten hat der Impfschutz schon erheblich nachgelassen, wie man jetzt weiß, da die viel früher als die Jungen geimpft wurden.

Genesende mit erworbener Immunität bleiben anscheinend von weiteren Ansteckungen verschont.

 
Oben