TIA Frust

Matze001

Well-known member
Beiträge
2.498
Punkte Reaktionen
485
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Ach waren das noch Zeiten mit V10.5 ...

Erinnert ihr euch noch an die Meldung, dass man mal speichern und TIA neustarten sollte, da es sonst instabil werden könnte.
So alle 20min? Das waren noch Zeiten.

Grüße

Marcel
 

Lipperlandstern

Well-known member
Beiträge
5.284
Punkte Reaktionen
1.359
Wir hatten jetzt ein par TIA-Fremdanlagen umzubauen...

Da fällst vom Glauben ab, die volle Palette:
TIA-Versionschaos,
x unterschiedliche nicht aktuelle Projektstände,
Fehlermeldungen beim TIA Hochrüsten,
300er in TIA,
mehrere SPSn und Panel in einem Projekt,
Panelabstürze beim Laden,
zig Warnungen pro Panel,
300er nach TIA-Hochrüstung online/offline unterschiedlich,
zerschossene TIA Projekte,
Arbeiten bei laufendem Betrieb...

Da willst nur noch sterben oder den Vertriebler erwürgen, der den Auftrag besorgt hat...
das das mal so kommt war uns allen bewusst :) ... und das wird noch besser :)
 

Thomas_v2.1

Well-known member
Beiträge
8.014
Punkte Reaktionen
2.406
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Ach waren das noch Zeiten mit V10.5 ...

Erinnert ihr euch noch an die Meldung, dass man mal speichern und TIA neustarten sollte, da es sonst instabil werden könnte.
So alle 20min? Das waren noch Zeiten.
Also meine erste Version war die V11, und das war schon eine absolute Frechheit wie oft das abgestürzt ist oder wie viele Bugs darin waren. Mit 10.5 waren aber nur 1200er möglich oder?

Da war doch mal einer der Produkttester der auch in einem Video sein Gesicht in die Kamera gehalten und davon geschwärmt hat wie toll das mit dem TIA Portal (Version 10.5 oder 11) doch läuft, hier im Forum angemeldet. Da sind hier einige unterwegs bei denen man sich bedanken kann, dass sie anscheinend lieber das Geld genommen haben, anstatt erhobenen Hauptes durchs Leben zu gehen und ein Produkt zu verbessern.
 

jensemann

Well-known member
Beiträge
138
Punkte Reaktionen
24
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Wenn ich das hier so lese, bin ich doch dankbar, dass ich mit mit S nahezu nichts mehr zu tun habe. Ich arbeite seit einigen Jahren ausschließlich mit TwinCat und mein Frustlevel ist auf ein Niveau gesunken, das es unter TIA nie erreicht hat.
Es ist auch bei Beckhoffs nicht alles perfekt aber man kann in Verl anrufen und bekommt Hilfe. Die Onlinedokumentation wird auch besser.
Dem Kunden ists auch lieber, wenn man seine Zeit mit der Lösung seiner Probleme verbringt und nicht mit den Problemen der Hard- und Software.
 
OP
Ralle

Ralle

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
14.473
Punkte Reaktionen
3.426
Wenn ich das hier so lese, bin ich doch dankbar, dass ich mit mit S nahezu nichts mehr zu tun habe. Ich arbeite seit einigen Jahren ausschließlich mit TwinCat und mein Frustlevel ist auf ein Niveau gesunken, das es unter TIA nie erreicht hat.
Es ist auch bei Beckhoffs nicht alles perfekt aber man kann in Verl anrufen und bekommt Hilfe. Die Onlinedokumentation wird auch besser.
Dem Kunden ists auch lieber, wenn man seine Zeit mit der Lösung seiner Probleme verbringt und nicht mit den Problemen der Hard- und Software.
Na ja, ich mußte vor 2 Wochen an eine Twincat2-Anlage aus 2013. Gut das das komplette Projekt auf deren PC war, mit meinem Laptop hatte ich schon echt Fracksausen, mich da aufzuschalten und das Projekt zu holen. Mir ist irgendwie immer noch unklar, wie das mit unterschiedlichen Targets und Versionen so abläuft. Wenn man das selten macht, ist der Streßpegel auch extem hoch, man will ja nicht die Anlage stillegen. Wenn man aber ein Komplettestem (wie in diesem Fall) beim Kunden stehen hat, ist das wirklich viel besser als das TIA-Chaos.

@Lipperlandstern
Ich zumindest hab das sehr lautstark an Siemens kommuniziert, inzwischen gelte ich ja bei denen ohnehin als Querulant. Was Solls, auch gut! :ROFLMAO:
 

ducati

Well-known member
Beiträge
5.757
Punkte Reaktionen
1.103
Wenn man aber ein Komplettestem (wie in diesem Fall) beim Kunden stehen hat, ist das wirklich viel besser als das TIA-Chaos.
Ja, das schalge ich auch immer mal vor, irgendwo im Netzwerk vor Ort ne Engineeringstation aufzubauen, auf die man sich sogar per Teamviewer oder so aus der Ferne aufschalten könnte...

Aber wer will unsere Vorschläge schon hören 😂
 

Milli2319

Active member
Beiträge
39
Punkte Reaktionen
10
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Apropos Frust:

Bin eben bei einer Inbetriebnahme mit V17. Arbeite online im Feld an einer ET-Station. Klappe den Laptop zu, wechsle meinen Standort, steck mich wieder an und kann nicht mehr online gehen. Im TIA Portal sind die Adapter weg, der Adapter funktioniert aber im OS, kann auch die CPU schön anpingen. TIA zumachen, wieder öffnen, dann gehts.

Und den Spaß 10 mal am Tag mindestens 🙄
 

PN/DP

User des Jahres 2011 - 2013; 2015 - 2017; 2020
Beiträge
17.438
Punkte Reaktionen
5.121
Tipp: häng' dir temporär einen WLAN-AP in die Anlage, da kannst Du mit dem Laptop in der Anlage umherlaufen ohne Dich irgendwo anstecken zu müssen.

Harald
 

vollmi

Well-known member
Beiträge
4.895
Punkte Reaktionen
1.080
Ich zumindest hab das sehr lautstark an Siemens kommuniziert, inzwischen gelte ich ja bei denen ohnehin als Querulant. Was Solls, auch gut! :ROFLMAO:

willkommen im Club.;)

Aber ich hab grad wieder ein 13er aufmachen müssen. Weil s7-300 und MP Panels. Das Teil ist soo scheisslangsam. Bis ich wieder rausgefunden hab wie man Bausteinvergleiche macht ging auch wieder ne halbe Stunde ins Land.

Ich finde die 17er Ist schon wirklich gut. Aber das Kernproblem mit dem DB Reinit werden sie wohl zu meinem Lebtag nicht mehr lösen können. Vermutlich besteht da auch gar kein Interesse seitens dem grossteil der Kunden.
 

Milli2319

Active member
Beiträge
39
Punkte Reaktionen
10
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Tipp: häng' dir temporär einen WLAN-AP in die Anlage, da kannst Du mit dem Laptop in der Anlage umherlaufen ohne Dich irgendwo anstecken zu müssen.

Harald
Guter Tipp, aber dazu ist die Anlage zu groß und verbaut (mehrstöckig, in mehreren Räumen). Abgesehen von der EMV-verseuchten Umgebung, in einem chinesischen Walzwerk ein stabiles WLAN zum laufen zu bekommen ist wie ein Lotto-Sechser, da streift mich eher der Blitz bevor das passiert 😅

LG
 

PN/DP

User des Jahres 2011 - 2013; 2015 - 2017; 2020
Beiträge
17.438
Punkte Reaktionen
5.121
Dann nimm mehrere AP, oder nimm den einen immer mit und stecke den an die Netzwerkdosen anstatt dem Laptop. Dann sollte sich für das TIA ja nichts ändern, außer zwischendurch mal keine Verbindung.

Harald
 

PN/DP

User des Jahres 2011 - 2013; 2015 - 2017; 2020
Beiträge
17.438
Punkte Reaktionen
5.121
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Da stören dann wohl die ganzen gut gemeinten "intelligenten" Media sense Funktionen für Dummies. Vielleicht deaktiviert sich der USB-LAN-Adapter immer, wenn auf der LAN-Seite keine Kabelverbindung zu einem Ethernet-Port vorhanden ist? Und TIA haut dann gut gemeint die ganzen Adapter raus... Vielleicht kann für den USB-LAN-Adapter das Media sense abgeschaltet werden?
Der WLAN-Adapter wird ja wohl nicht abgeschaltet wenn kein WLAN-Netz vorhanden ist? Das wäre dann der Unterschied, wo TIA mit WLAN besser funktionieren könnte. Mit TIA V17 habe ich gar keine Erfahrung.

Harald
 

Benjamin

Well-known member
Beiträge
210
Punkte Reaktionen
28
Da stören dann wohl die ganzen gut gemeinten "intelligenten" Media sense Funktionen für Dummies. Vielleicht deaktiviert sich der USB-LAN-Adapter immer, wenn auf der LAN-Seite keine Kabelverbindung zu einem Ethernet-Port vorhanden ist? Und TIA haut dann gut gemeint die ganzen Adapter raus... Vielleicht kann für den USB-LAN-Adapter das Media sense abgeschaltet werden?
Der WLAN-Adapter wird ja wohl nicht abgeschaltet wenn kein WLAN-Netz vorhanden ist? Das wäre dann der Unterschied, wo TIA mit WLAN besser funktionieren könnte. Mit TIA V17 habe ich gar keine Erfahrung.

Harald

Ja - die meisten Netzwerkadapter "deaktivieren" sich unter Windows 10, wenn man das Kabel zieht oder die WLAN-Verbindung nicht mehr hat.
Das war aber nicht immer so und scheint ein neues "Feature" zu sein

Off-Topic - hat jetzt nichts mit TIA zu tun, passt aber gerade. Kann auch sein, dass das einer der Gründe mit den Problemen in der TIA Kommunikation ist.

Frage:
Weiß jemand, wie man einen Netzwerkadapter aktiv halten kann, auch wenn das Kabel nicht gesteckt ist (Medium getrennt)?
Ich hatte schon gesucht, finde aber wenig.

Hintergrund ist die Verwendung von virtuellen Maschinen. Ich will jetzt auf dem Host den Netzwerkadapter für die interne Kommunikation verwenden. Windows 10 deaktiviert den aber, wenn kein Kabel gesteckt ist.

Kabel gezogen:
1637934205307.png

Kabel verbunden (Switch auf der Gegenseite):
1637934375763.png
 

Milli2319

Active member
Beiträge
39
Punkte Reaktionen
10
Da stören dann wohl die ganzen gut gemeinten "intelligenten" Media sense Funktionen für Dummies. Vielleicht deaktiviert sich der USB-LAN-Adapter immer, wenn auf der LAN-Seite keine Kabelverbindung zu einem Ethernet-Port vorhanden ist? Und TIA haut dann gut gemeint die ganzen Adapter raus... Vielleicht kann für den USB-LAN-Adapter das Media sense abgeschaltet werden?
Der WLAN-Adapter wird ja wohl nicht abgeschaltet wenn kein WLAN-Netz vorhanden ist? Das wäre dann der Unterschied, wo TIA mit WLAN besser funktionieren könnte. Mit TIA V17 habe ich gar keine Erfahrung.

Harald
Werd ich gleich mal testen. Dankeschön 🤗
 

PN/DP

User des Jahres 2011 - 2013; 2015 - 2017; 2020
Beiträge
17.438
Punkte Reaktionen
5.121
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Vielleicht ist folgendes hilfreich? Lösung für Windows 10 weiß ich nicht.
Ja dieses "Media Sense" fürs Netzwerkkabel stört im allgemeinen ziemlich beim anstecken/abstecken an SPS und Panels und wenn diese Geräte einen Neustart machen. Deswegen habe ich es an meinen Programmier-Notebooks deaktiviert.

How to Disable Media Sense for TCP/IP in Windows XP
http://www.windowsnetworking.com/articles_tutorials/Disable-Media-Sense-TCPIP-Windows-XP.html

MS: Deaktivieren der Funktion "Media Sense" für TCP/IP in Windows
http://support.microsoft.com/kb/239924/de
--> HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters "DisableDHCPMediaSense"=dword:00000001

MS: How to disable Media Sense in Windows 7?
http://answers.microsoft.com/en-us/...indows-7/18277955-3f2c-4328-bd87-d3567579b645
--> netsh interface ipv4 set global dhcpmediasense=disabled

Wie TIA bei Netzwerkkabel stecken/abziehen oder WLAN-Verlust reagiert, weiß ich nicht im Detail. Ich verwende TIA selten, und wenn dann stecke ich mich nur sehr selten um.

Harald
 

maxder2te

Well-known member
Beiträge
610
Punkte Reaktionen
182
Da stören dann wohl die ganzen gut gemeinten "intelligenten" Media sense Funktionen für Dummies. Vielleicht deaktiviert sich der USB-LAN-Adapter immer, wenn auf der LAN-Seite keine Kabelverbindung zu einem Ethernet-Port vorhanden ist? Und TIA haut dann gut gemeint die ganzen Adapter raus... Vielleicht kann für den USB-LAN-Adapter das Media sense abgeschaltet werden?
Der WLAN-Adapter wird ja wohl nicht abgeschaltet wenn kein WLAN-Netz vorhanden ist? Das wäre dann der Unterschied, wo TIA mit WLAN besser funktionieren könnte. Mit TIA V17 habe ich gar keine Erfahrung.

Harald
Ich kenne das Phänomen auch zu genüge. Windows 10 und quer durch alle TIA-Versionen von 14SP1 bis 16.

Extrem schlimm ist es mit den intern verbauen LAN-Adaptern in unseren Dell-Laptops. Mit unseren USB-Adaptern gehts annehmbar, aber jedes dritte oder vierte Mal verschluckt sich TIA auch, erstaunlicherweise reicht aber das ziehen und stecken des USB-Stecker.

Die Lösung mit dem WLAN-AP haben wir auch im Einsatz. Ich verwende einen kleinen USB-Powered TP-Link und versorge ihn über eine Powerbank. Die WLAN-Verbindung zwischen PC und AP bleibt immer bestehen, die LAN-Verbindung zwischen AP und Maschinen et wird umgesteckt.
Vor dem Umstecken ist es ratsam, die Online-Verbindung von TIA zu trennen, danach neu online zu verbinden.

Besonders effektiv ist das, wenn man viele gleiche Steuerungen, welche jeweils die gleiche IP-Adresse besitzen lassen will, wie das beim Ausrollen eines Softwareupdates auf AGVs gelegentlich vorkommt.
 

PN/DP

User des Jahres 2011 - 2013; 2015 - 2017; 2020
Beiträge
17.438
Punkte Reaktionen
5.121
Mir ist das besonders nervig aufgefallen, wenn man ein Firmware-Update mit Zurücksetzen auf Werkseinstellungen an HMI-Panels über Ethernet machen will, wo man zwischendurch das Panel Aus- und wieder Einschalten soll. Das klappt dann oft nur, wenn man einen kleinen Netzwerk-Switch zwischen das Panel und den Laptop steckt, damit der Laptop bzw. dessen Windows das Ausschalten des Panels nicht mitbekommt.

Harald
 
Oben