TIA Tia Lizenz für Bastler

Olli_BS

Well-known member
Beiträge
308
Punkte Reaktionen
45
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Es gibt genau eine Lizenz die von genau einem TIA genutzt werden kann. Wenn Du auf dem Host nur eine Lizenz für V14 hast, dann belegt das zuerst gestartete TIA die Lizenz und das danach gestartete TIA meldet eine fehlende Lizenz.

Harald
Naja, auf einem Host kann ich ja gleichzeitig mehrere TIA-Versionen nutzen (mit einer Lizenz). Darum die Frage. Da verliere ich durch also VMs Möglichkeiten. Das ist also schon ein bemerkenswerter Nachteil. Klar: An sich ist bei mehren VMs irgendwann RAM der limitierende Faktor...
 

ChristophD

Well-known member
Beiträge
5.310
Punkte Reaktionen
1.324
kannst du auf dem Host genauso wenig 😉
Wenn eine Version die Licence gekrallt hat (belegt hat) kann sie von anderen Versionen nicht mehr belegt werden, egal ob Host oder VM
 

Olli_BS

Well-known member
Beiträge
308
Punkte Reaktionen
45
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
kannst du auf dem Host genauso wenig 😉
Wenn eine Version die Licence gekrallt hat (belegt hat) kann sie von anderen Versionen nicht mehr belegt werden, egal ob Host oder VM
Ok, dann verstehe ich hier was komplett falsch.
Ich habe einen Laptop (=Host !?!) mit V13-V16. Und habe öfter 3-4 x TIA auf. In ziemlich jeder Konstellation.
Und keine Lizenz-Probleme / Meldungen
Bei Safety-Bauteinen oder PLCsim und TIA /S7classic gleichzeitig auf habe ich oft Lizenz-Meldungen.

Lizenz:
"Step7 Professional combo" V16.0 Anzahl: 1 Floating
 

ChristophD

Well-known member
Beiträge
5.310
Punkte Reaktionen
1.324
Weil das starten von TIA und öffnen eines Projektes keine Lizenz braucht.
Die Lizenz wird belegt wenn z.B. eine CPU angelegt wird oder ein Programbaustein geöffnet.

und wenn es dumm läuft wird dafür eine TRIAL Licence aktiviert wenn die eine vorhande bereits belegt ist.
 

Olli_BS

Well-known member
Beiträge
308
Punkte Reaktionen
45
Ähh, ich habe ja TIA nicht einfach für RAM-Verbrauch auf.
Dann sind auch Bausteine oder WinCC-Elemente in JEDEM Fenster geöffnet ...
Eine CPU lege ich natürlich nicht jeden Tag 5 x an, aber ich arbeite schon damit.
Normal wird nur in einem Fenster geändert und in den anderen was nachgeschaut, aber auch in zwei was ändern funktioniert bei meiner Installation (und dafür habe ich nix getrickst). Und beim Rechner vom Chef dasselbe.
 
Zuletzt bearbeitet:

escride1

Well-known member
Beiträge
704
Punkte Reaktionen
148
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Ok, dann verstehe ich hier was komplett falsch.
Ich habe einen Laptop (=Host !?!) mit V13-V16. Und habe öfter 3-4 x TIA auf. In ziemlich jeder Konstellation.
Und keine Lizenz-Probleme / Meldungen
Bei Safety-Bauteinen oder PLCsim und TIA /S7classic gleichzeitig auf habe ich oft Lizenz-Meldungen.

Lizenz:
"Step7 Professional combo" V16.0 Anzahl: 1 Floating

Aus Lizenzsicht:
- ein Rechner: der Host ODER eine VM
- mehrere Rechner: Der Host UND eine VM

Mit einer Combo-Lizenz V16 sollte man öffnen können:
TIA Step 7 V... bis V16 jeweils einzeln gleichzeitig
ODER
Step 7 V5.X Klassik

Eine Saftey-Lizenz sollte lt. Siemens immer nur eine geöffnete Instanz bedienen dürfen.

- Wenn nun auf dem Host TIA geöffnet wird und dann auf der VM, dann wird die VM als Meldung bekommen es sei keine gültige Lizenz vorhanden und abgefragt (nur einmal nutzbar) ob eine TRIAL-Lizenz aktiviert werden soll.
- Wenn auf dem Host TIA nicht geöffnet ist aber in zwei verschiedenen VMs TIA geöffnet wird, dann kann die letztere keine Lizenz erhalten.
- Wenn auf einer VM TIA mehrfach geöffnet wird, dann kann eine Lizenz für alle Instanzen gelten.

Eine VM sowie der Host ist immer ein eigenes Gerät und die Lizenzen gelten für 1 Gerät.
Anders ist die Lizenz für Safety, diese soll nur für 1 User gelten, also eine Instanz.
Ob das Verhalten immer so richtig ist wie Siemens es beschreibt bleibt aber offen, das ist nur das was sein "sollte".

Auf einem Rechner kann ich TIA also mehrfach starten, aber nicht über VMs hinweg.

Naja, auf einem Host kann ich ja gleichzeitig mehrere TIA-Versionen nutzen (mit einer Lizenz). Darum die Frage. Da verliere ich durch also VMs Möglichkeiten. Das ist also schon ein bemerkenswerter Nachteil. Klar: An sich ist bei mehren VMs irgendwann RAM der limitierende Faktor...
Richtig, bei der Nutzung der Floating-Lizenzen über den Lizenzserver und gleichzeitiger Spaltung der VMs auf einzelne TIA-Versionen wird der genannte Weg eine Einschränkung darstellen.
 

Olli_BS

Well-known member
Beiträge
308
Punkte Reaktionen
45
Danke, dachte schon ich hätte eine Wunder-Installation ....

Das stimmt mit meinen Erfahrungen bei Host stand-alone ohne VM weitgehend überein.
Obwohl TIA + S7classic V5.x gleichzeitig auch kein Problem ist.
Safety oder PLCSIM gibt Probleme. Passt also.
 

Michitronik

Well-known member
Beiträge
154
Punkte Reaktionen
48
Also ich nutze bei mir diverse VMs (z.T. mit unterschiedlichen TIA Versionen). Habe den ALM (Automation Lizenz Manager auf dem Host installiert und den Lizenzserver für die HostOnly Netzwerkkarten von VMware freigegen. Über die kann ich nun bei gestarteter VM jeweils das TIA Portal in der VMs öffnen. Es geht natürlich nur das Starten in einer VM, dort kann man aber beliebig viele Instanzen Starten (sofern der Arbeitsspeicher das mitmacht). VirtualBox und HyperV nutze ich nicht, gab in der Vergangenheit zu viele Probleme.

Soweit ich weis ist das Starten von Simatic Manager (V5.x) und TIA nur mit der Combo Lizenz möglich. Mit der reinen TIA Lizenz kann man die TIA Version der Lizenz und diverse Vorgängerversionen öffnen.

Dabei findet die Lizenz Prüfung anscheinend erst statt, wenn man z.B. einen FB einer 1500er öffnet oder in der Hardware Config aus dem Hardware Katalog eine 1500er PLC hinzufügen will.
 
Oben