Twincat was kann die Demoversion?

markus0911

Member
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo, bin neu hier und hoffe mal dass es so einen Tread noch nicht gibt (hab jedenfalls nichts gefunden).
Ich und 2 weitere Klassenkameraden machen ein Technikerprojekt für eine Firma.
Wir haben und´s für eine Beckhoff Steuerung mit einem BC9020 und ein paar E/A Karten entschieden.
Das Programm schreiben wir mit einer TwinCat Demoversion danach ist kein weiteres programmieren mehr erforderlich!!!
Dennoch ist ständig ein Laptop via Ethernet an dem BC9020 angeschlossen da der Benutzer das Programm mit einer Benutzeroberfläche bedient. Außerdem sollen auch diverse Excel Dateien per TwinCat auf dem Laptop erstellt werden.

Nun zu meiner Frage:
Die Demoversion soll nach Ablauf der 30 Tage nicht mehr erneut intalliert werden.
Kann die Benutzeroberfläche trotzdem bedient werden und haut das mit dem Excel Dateien erstellen trotzdem hin???

Danke schonmal :ROFLMAO:
 

Chräshe

Well-known member
Beiträge
830
Punkte Reaktionen
237
Hallo Markus,

TwinCAT funktioniert zum programmieren und Programm beobachten auch nach 30 Tagen noch.
Wichtig ist, dass das Programm auch wirklich auf dem BC9020 läuft!

Was eher kritisch ist, ist der Zugriff vom BC9020 auf das EXCEL- File.
Die kleinen Controler können keinen File Access!
Habt ihr da schon ein Beispiel oder ein Lösungsansatz?

Gruß
Chräshe
 
OP
M

markus0911

Member
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Was fehlt dann überhaupt nach den 30 Tagen???
Der File Access funktioniert das Programm dazu ist schon geschrieben?
Also gibt es da keine Probleme mit der Benutzeroberfläche oder so?
Danke schonmal.
 

Chräshe

Well-known member
Beiträge
830
Punkte Reaktionen
237
Hallo Markus,

mit TwinCAT machst du deinen PC zu einer vollwertigen Steuerung. Je nach Chipsatz und anderen Details, kann es aber zu gewissen Einschränkungen in der Echtzeit kommen.

Das ganz ist auf 30 Tage begrenzt. Danach kannst du mit TwinCAT noch weiter Programme schreiben, aber die Runtime läuft nicht mehr, ohne dass es neu installiert wird.

Wenn du den File Access wirklich nutzt, vermute ich, dass das Programm auf dem Notebook läuft und ihr den BC9020 nur als „dumme“ Klemme verwendet haben...
In dem Fall ist nach 30 Tagen Feierabend mir euer Anwendung!

Gruß
Chräshe
 

MasterOhh

Well-known member
Beiträge
1.582
Punkte Reaktionen
397
Wenn das SPS Programm auf dem BC läuft, kann man immernoch über TwinCAT ADS auf die Variablen zugreifen. Ob es da bei den BCs Einschränkungen gibt weiss ich aber nicht. Bei einem BX8000 konnte ich über ADS z.B. nur auf feste Adressen im Merkerbereich lesen/schreiben.
Dann einfach ein kleines C++, C# .... etc. Programm schreiben, das die Werte in eine CSV Datei schreibt und fertig.
 

Majestic_1987

Well-known member
Beiträge
270
Punkte Reaktionen
22
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Es gibt, wenn ich mich nicht irre, ADS auch als COM-Komponente. Theoretisch kann man das direkt in Excel verwenden, um dort per Makro die Daten aus der Steuerung einzulesen und zu verwenden oder Bits zu setzen oder sowas.
 
OP
M

markus0911

Member
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Nochmal zum Verständnis: Das Programm läuft scho auf dem BC9020, es soll dann als "Primärprogramm???" oder wie das auch immer heißt, sofort mit der SPS starten.
Ich habe bereits schonmal eine Excel Datei mit "Open/create File" auf dem Laptop erstellt allerdings mit der noch nicht abgelaufenen Demoversion. Ist das dann dieses ADS?

In C kenne ich mich einwenig aus aber so eine Art "kleines Programm" welches Werte in eine CSV Datei schreibt habe ich noch nie gemacht und hab auch keine Ahnung davon.

Ich fasse nochmal zusammen, wenn die Demoversion abgelaufen ist:
- habe ich keine Probleme da mein Programm auf meiner SPS ist?
- kann meine Benutzeroberfläche weiterhin ganz normal bedient werden?
- ist es kein Problem eine Excel Datei zu erstellen/beschreiben (wenn ich dies bereits mit der Demoversion und einem Programm auf dem BC geschafft habe)?
 

Majestic_1987

Well-known member
Beiträge
270
Punkte Reaktionen
22
Also zu deinem Verständnis: Du lizensierst bei Beckhoff immer eine Runtime, nie die Entwicklungsumgebung. In der Demo ist eine 30 Tage lauffähige Runtime für Windows enthalten. Somit kannst du deinen PC 30 Tage lang als Steuerung nutzen. Danach ist nur noch die Projektierung möglich.

Da du aber einen BC hast, was ein Busklemmen-Controller ist, enthält dieser eine SPS und somit logischerweise auch ein Laufzeitsystem, auf dem ein in PLCControl entwickeltes Programm (richtige Wahl des Zielsystems vorausgesetzt) ablaufen kann. Ohne Zeitlimit oder sonstwas.

Dieses Programm startet auch automatisch, wenn der BC mit Spannung versorgt wird.

Wenn du die in TwinCAT integrierte Visualisierung benutzt, müsstest du genaugenommen auf dem Visu-Laptop eine TwinCAT-HMI-Lizenz verwenden, dann kannst du dort nämlich mit dem Start von Windows auch die Visu starten.
Aber auch, wenn du TwinCAT (die Runtime ist nicht nötig) auf dem Visu-Laptop installierst und das Projekt dort ablegst, solltest du theoretisch eine Verbindung zum BC aufbauen und die Visu benutzen können. Allerdings hast du dann auch immer das gesamte Projekt offen und irgendein Witzbold könnte es modifizieren und auf den BC laden. Das zu Vermeiden is ja (unter anderem) Sinn einer HMI-Lizenz.

Das mit den Excel-Dateien hab ich noch nicht verstanden.

Variante a) ist, dass du MIT DEM BC irgendwo eine Excel-Datei erzeugen willst. Das geht nicht, allein schon, weil xls kein offenes Dateiformat ist. Wenn du CSV-Dateien meinst (was KEINE Excel-Dateien sind), so ist das natürlich auch aus der SPS heraus möglich. Es gibt nämlich eine TwinCAT-Bibliothek für Dateihandling. Da sind, glaub ich, auch fertige Bausteine für CSV drin. OB das mit nem BC auch geht und WO du diese Dateien erzeugen kannst, wenn es mit dem BC geht, solltest du im Information System nachlesen oder beim Support anfragen.

Variante b) war mein erster Gedanke: Du HAST auf dem Visu-Laptop eine Excel-Datei und da sollen Werte aus der Steuerung rein. HIERFÜR kann man die ADS-Bibliothek verwenden, welche von Beckhoff kostenlos mitgeliefert wird. Vereinfacht gesagt ist das eine Bibliothek (zur Verwendung in Hochsprachen), welche die Möglichkeit liefert, von (nahezu) beliebigen Geräten im Netz eine Verbindung zu einer TwinCAT-Runtime herzustellen und in dieser dann beispielsweise Variablen zu lesen und zu schreiben. Mit ADS könntest du also durch Verwendung von VBA in Excel ein Makro erstellen, welches dir Werte aus der SPS ausliest und in der Excel-Tabelle speichert.

Das ist aber KEIN "Beschreiben oder Auslesen einer Excel-Datei aus der SPS" sondern ein "Schreiben oder Lesen von SPS-Variablen aus der Excel-Datei". Ein kleiner aber feiner Unterschied.

WAS du letztlich tust, ist vor allem davon abhängig, was du erreichen willst.
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
M

markus0911

Member
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Aaaah.... ok. Das beantwortet wie es aussieht alle meine Fragen.
Das mit Excel und CSV hab ich irgendwie verpeilt. Ich mein schon CSV.
Das mit der HMI Lizenz ist ja ne tolle Sache. Hab nicht gewusst dass es sowas gibt. Hab mich gleich mal informiert. (Falls es jemand interessiert: Eine Lizenz kostet 300€).

Vielen Dank für die schnellen und sehr hilfreichen Antworten!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
Oben