WINCC 7.0 Faceplate Typ

sailor

Well-known member
Beiträge
641
Punkte Reaktionen
27
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

wollte mal die Faceplatetypen von WINCC7.0 testen, da ich sowas bisher immer über eigene Bilder mit Dynamisierung des Bildnamenens und Variablenprefix gemacht hane.
Leider ist da schon mal irgendwas rein grafisch nicht ok.
Siehe hier:
Sc_shoot.jpg

Sollte ich daraus schließen, daß ich mit diesen Dingern lieber nichts anfange? Wer arbeitet mit diesen Faceplates?

Gruß
Sailor
 

ducati

Well-known member
Beiträge
6.016
Punkte Reaktionen
1.165
Hallo Sailor,

was ist nicht ok? Ich verwende meist Anwenderobjekte, das ist historisch so gewachsen. Der Vorteil der Faceplatetypen ist aber, dass Du eine zentrale Änderungsmöglichkeit hast. D.h. Du änderst den Faceplatetype einmal, und alle Verwendungsstellen werden mitgeändert. Bei Anwenderobjekten musst Du alle Verwendungsstellen austauschen. Von daher musst Du selbst entscheiden, was Du nimmst. Faceplatetypen werden eher selten eingesetzt, aber es gibt sie auch noch nicht so lang.
Es gibt doch diese WinCC Beispielbibliothek (Siemens_Beispielbausteine_Fuer_WinCC_und_Step7) Da werden Faceplatetypen verwendet. Mit denen könntest Du bissl rumspielen und dich dann entscheiden.
Prinzipiell sind die Faceplatetypen (wie fast alles) nicht selbsterklärend.

http://support.automation.siemens.com/WW/view/de/31624179

gruß.
 
OP
sailor

sailor

Well-known member
Beiträge
641
Punkte Reaktionen
27
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo ducati,

ich hab bisher immer Bildfenster mit Variablenprefixes verwendet, in die ich dann die Bilder ("Faceplates") dynamisiert habe. Damit kann ich auch zentral ändern.
Die Faceplates werden als .fpt im Projekt angelegt. Wenn ich das über Bildfenster mache, muss ich auch nur das Bild als .pdl 1x anlegen. Von daher bleibt der Aufwand gleich.
Da ich viel mit Strukturen arbeite, bietet sich das Arbeiten mit Variablenprefixes im Bildfenster auch an.
Ich sehe daher eigentlich keinen Vorteil der Faceplatetypen.

Oder hab ich was nicht richtig gecheckt?
Gruß
Sailor
 

ducati

Well-known member
Beiträge
6.016
Punkte Reaktionen
1.165
Tja gute Frage, die Faceplatetypen und Anwenderobjekte sind eher nicht für Bildfenster/Faceplates gedacht, sondern zur Dynamisierung von z.B. Messstellen, Ventilen, Motoren etc. direkt im Bild. Bei den Anwenderobjekten gibts ja noch die Funktion "Anwenderobjekt verschalten" bzw. "mit Messstelle verschalten" das ist ganz bequem. Nur weiss ich im Moment nicht genau, ob das auch mit Faceplatetypen funktioniert.
Evtl. gibts auch Performancegründe/Beschränkungen, lieber AWOs oder FPTs antstatt 100 Bildfenster im Bild zu verwenden.
Also historisch gesehen, ist der FPT eigentlich der Nachfolger des AWO mit dem genannten Vorteil der zentralen Änderbarkeit. Natürlich gibt es bei WinCC immer viele Lösungsmöglichkeiten für eine Aufgabe...

Wie gesagt, teste einfach mal das Demoprojekt. Dort sind FPT für die Komponenten im Bild verwendet, sowie Deine Variante mit den Bildfenstern für die eigentlichen "Faceplates" sprich Bedienpopups für die Komponenten.

Gruß.
 
Oben