Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Gegenseitige Überwachung von zwei Controllern

  1. #1
    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    21
    Danke
    7
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Leute,

    ich hab hier zwei Wago Controllern 880 und zwei Koppler mit I/O Klemmen. Alle sind mit einander über das Modbus TCP verbunden (Konfiguration über das WAGO-Modbus-Konfigurator). Jetzt habe ich gemacht, dass die beiden Controllern sich gegenseitig "Überwachen" und bei Ausfall z.B. von Controller_1 übernimmt Controller_2 die Arbeit. Ich hab das so gelöst in dem ich "MBCFG_Error=> ," auswerte. Beispiel bei Ausfall von Controller_1 gibt mir "MBCFG_Error=> iError" ein Fehlercode von 129.

    Code:
    IF Error = 129 THEN;
        T1(IN:= NOT xError , PT:= T#25ms, Q=> xError, ET=> );
    END_IF;
    Dann wird das Programm von Controller_1 in Tastkonfiguration von Controller_2 Ereignisgesteuert bei xError = TRUE abgerufen und abgearbeitet. Meine Frage ist kann man das so lösen oder gibt es andere Möglichkeiten?

    Und was ich noch fragen wollte, kann mir jmd eine Seite verlinken wo die ganzen Error Codes stehen? Ich hab bis jetzt herausgefunden:

    129 = ModbusSlave nicht erreichbar.
    4 = K-Bus Fehler im ModbusSlave.


    mfg
    Zitieren Zitieren Gegenseitige Überwachung von zwei Controllern  

  2. #2
    Registriert seit
    29.09.2014
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    102
    Danke
    4
    Erhielt 22 Danke für 20 Beiträge

    Standard

    Bei den Errorcodes schau mal in den Bibliotheken nach meistens sind dort entsprechende Kommentare hinterlegt.

    Du solltest sicherstellen, dass es nur einen Master gibt der mit den Slaves kommuniziert. Ich denke eine normale Task mit einer sinnvollen gegenseitigen Verriegelung für den Masterbaustein würde Sinn machen.
    Die Master sollten z.B. nicht sofort nach einem Neustart los rennen

    Gruß
    Lord2k3

    „If you always do what you’ve always done, you’ll always get what you’ve always got.“
    „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“
    Henry Ford
    If you always do what you’ve always done, you’ll always get what you’ve always got.
    „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“

    Henry Ford

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu lord2k3 für den nützlichen Beitrag:

    spec (09.02.2015)

  4. #3
    Registriert seit
    27.07.2012
    Ort
    AUT
    Beiträge
    480
    Danke
    84
    Erhielt 159 Danke für 90 Beiträge

    Standard

    Ich oute mich, wie immer bei diesem Thema, als Skeptiker was selbstgebaute Redundanzlösungen betrifft.

    Üblicherweise sind redundate SPS Systeme über einen eigenen HW Kanal verbunden der HW seitig autonom ist und dazu dient festzustellen was wirklich der Fehler ist. Sollte das nicht der Fall sein (in der IT z.B. beim SQL Server) dann wird mit einem Drittsystem, einem s.g. Witness (Zeugen) gearbeitet.

    Denn in deiner Lösung hast du immer das Problem: Wenn einer mitbekommt dass der andere nichts tut, ist der andere kaputt oder ist der "Überwacher" selber kaputt?
    Regards NRNT

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu norustnotrust für den nützlichen Beitrag:

    spec (09.02.2015)

  6. #4
    spec ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    21
    Danke
    7
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke für die Antwort

    Ich hab schon einige Dokumentation von Libs angeguckt und hab keine passende error cods gefunden, es fehlen immer 129 und 4. Muss woll bei Wago anrufen.

    Was meinst du mit Masterbaustein, den Baustein der von Modbus Konfigurator generiert wird?

    mfg

  7. #5
    Registriert seit
    30.01.2015
    Ort
    Hansastraße 27, 32423 Minden
    Beiträge
    30
    Danke
    0
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Hallo spec,

    die Fehlercodes findest Du in der Bibliothek Wago_MBCFG_COMMON_01.lib.
    Diese wird vom Modbus Master Konfigurator automatisch angezogen und ist im Reiter Ressourcen/Bibliotheksverwalter zu finden. Im Datentyp MBCFG_eERROR ist die Enumeration der Fehlercodes zu finden.

    Der vom Modbus Master Konfigurator generierte Code ist für eine zyklische Kommunikation gedacht. Diesen generierten Code nur bedingt aufzurufen könnte zu undefinierten Zuständen führen.
    Hier ist es ratsamer den Baustein ETHERNET_MODBUSMASTER_TCP oder ETHERNET_MODBUSMASTER_UDP aus der Bibliotek WagoLibModbus_IP_01.lib zu nutzen. Der Anwendungshinweis A300003 zeigt die Verwendung dieser Bibliothek.
    http://www.wago.de/suche/index.jsp?q...m&utm_term=APN

    Trotzdem ist diese Lösung nicht mit einem echten redundanten System zu vergleichen.

    Viele Grüße
    Geändert von WAGO (12.02.2015 um 10:35 Uhr)
    Ihr/Euer

    WAGO Support Team
    WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG
    http://www.wago.com
    mailto:support@wago.com
    phone: +49 (0) 571 887 - 555

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu .:WAGO::016346:. für den nützlichen Beitrag:

    spec (12.02.2015)

  9. #6
    spec ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    21
    Danke
    7
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke für die Anwort.

    Ich hab die Bibliothek Wago_MBCFG_COMMON_01.lib gefunden aber wenn ich es herunterlade kann ich es nicht öffnen und das liegt nicht am winrar. Die Datei scheint selbst Fehler zu enthalten.

    mfg

  10. #7
    Registriert seit
    29.09.2014
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    102
    Danke
    4
    Erhielt 22 Danke für 20 Beiträge

    Standard

    Schau mal in deinem bibliotheken ordner, dort sollte sie schon vorhanden sein. Diese musst du dann in codesys hinzufügen.
    In dem anwendungshinweis ist es gut beschrieben, dort sind auch beispiele.
    If you always do what you’ve always done, you’ll always get what you’ve always got.
    „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“

    Henry Ford

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu lord2k3 für den nützlichen Beitrag:

    spec (12.02.2015)

  12. #8
    spec ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    21
    Danke
    7
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hab alles gefunden danke.

    Ich weiß nicht ob das hier rein passt aber ich hab wieder ein Problem. Und zwar ich mache in meine Firma eine Gebäudeautomatisierung mit Wago SPS. Ein kleiner Bereich ist aber noch das alte Beckhoff Koppler BK9000 und diese soll bleiben. Ich hab jetzt eine Modbus Kommunikation zwischen Wago (Master) und BK9000(Slave) aufgebaut, über das Modbus-Konfigurator. Digitale Eingänge und Digitale Ausgänge von dem Koppler bekomme ich gelesen und geschrieben und die Beckhoff Klemme KL3204 (Für PT100, zwei Draht System) kann auch gelesen werden. Nur bei KL3202 (PT100 drei Draht System) und bei KL3454 (4-24mA, für Lichtsensoren) gibt es Probleme, die kann ich nicht lesen bzw irgendwie finde ich die nicht. Kann es sein das man nicht alle Klemmen über Modbus lesen kann?? Oder könnte das an meine Adressierung liegen?

    Ich hab das so Adressiert:
    Code:
    MBCFG_ModbusSlave(
        QX0_0:= ,     BOOL      (* Adresse 0, FC5 *)
        QX0_1:= ,     BOOL      (* Adresse 1, FC5 *)
        QX0_2:= ,     BOOL      (* Adresse 2, FC5 *)
        QX0_3:= ,     BOOL      (* Adresse 3, FC5 *)
        QX0_4:= ,     BOOL      (* Adresse 4, FC5 *)
        QX0_5:= ,     BOOL      (* Adresse 5, FC5 *)
        QX0_6:= ,     BOOL      (* Adresse 6, FC5 *)
        QX0_7:= ,     BOOL      (* Adresse 7, FC5 *)
    
        QX1_0:= ,     BOOL      (* Adresse 8, FC5 *)
        .
        .
        .
        QX16_5:= ,   BOOL      (* Adresse 133, FC5 *)
        QX16_6:= ,   BOOL      (* Adresse 134, FC5 *)
        QX16_7:= ,   BOOL      (* Adresse 135, FC5 *)
    
        IX0_0=> ,     BOOL      (* Adresse 0, FC2 *)
        IX0_1=> ,     BOOL      (* Adresse 1, FC2 *)
        .
        .
        .
        IX13_6=> ,    BOOL      (* Adresse 110, FC2 *)
        IX13_7=> ,    BOOL      (* Adresse 111, FC2 *)
    
        AnalogWerte1=> ,    WORD  (* Adresse 14, FC4 *)
        AnalogWerte2=> ,    WORD  (* Adresse 15, FC4 *)
        .
        .
        .
    Wie gesagt kann DI/DOs lesen und schreiben sowie die KL3204 Klemmen aber nicht die Oben erwähnten Klemmen.



    mfg
    Geändert von spec (12.02.2015 um 21:47 Uhr)

  13. #9
    Registriert seit
    29.09.2014
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    102
    Danke
    4
    Erhielt 22 Danke für 20 Beiträge

    Standard

    Überprüf mal die adressen und funktionscodes. Sollte eigentlich auch funktionieren.
    Zeigt der master irgendwelche fehler an?
    If you always do what you’ve always done, you’ll always get what you’ve always got.
    „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“

    Henry Ford

  14. #10
    spec ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.11.2014
    Beiträge
    21
    Danke
    7
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ne hab kein ERROR gehabt, nur als ich mal anders adressiert hab kamm ERROR CODE 512 "MBCFG_INVALID_STARTBIT". Aber sonst funktioniert alles gut bis auf die Klemmen.

    mfg

Ähnliche Themen

  1. Wago 750 Vernetzung/ Kopplung von Controllern
    Von Praktikus im Forum WAGO
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.11.2014, 19:27
  2. Überwachung von Eingängen
    Von Soleil im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.06.2011, 07:38
  3. Überwachung von DP Slave
    Von Rommani im Forum Simatic
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 22:11
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.07.2007, 19:57
  5. Maxon - Motorsteuerung mit EPOS P und zwei EPOS Controllern
    Von MoodyMammoth im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.03.2007, 12:23

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •