Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Entscheidungshilfe bitte - Beckhoff, Phoenix Contact oder Wago? Kompatibilität?

  1. #1
    Registriert seit
    08.07.2015
    Beiträge
    4
    Danke
    9
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    vorab möchte ich für's Protokoll vermerken dass ich kompletter Quer- und Neueinsteiger ins Thema SPS bin.

    Es geht um Automatisierung von Haustechnik, also Auslesen von Strom, Wasser, etc sowie Heizungssteuerung usw., die Daten der Heizkörper sollen wireless erfasst werden.

    Ich habe mich schon etwas schlau gemacht und es fühlt sich so an als ob ich jetzt vor einem Dilemma stehe.

    Meine Hardware Rangliste:
    1. Phoenix Contact (hat mit ILC 151 Controller mit integriertem GSM/GPRS modem)
    2. Wago (hat noch kein Vergleichsgerät, kommt aber 2015 und wird 300€ teurer als ILC 151)
    3. Beckhoff (kein Gerät dieser Art geplant)

    Meine Software-Rangliste:
    1. Beckhoff (Lizenzen zwar teuer, aber so wie es aussieht scheint es wirklich nichts zu geben was TC3 - zumindest mit dem entsprechenden Zusatzmodul - nicht kann; ist CoDeSys-basiert, und somit laut meiner Information Marktstandard)
    2. Wago (Immerhin noch CoDeSys, was auch vergleichsweise gut dokumentiert zu sein scheint außerhalb der programminternen Hilfe)
    3. Phoenix Contact (nicht CoDeSys-basiert und ich habe große Zweifel an der Leistungsfähigkeit und vor allem Effizienz von Programmiersprachen die kein OOP können [kaum zu glauben im Jahr 2015] und obendrein vergleichsweise spärlich dokumentiert zu sein scheinen [außerhalb der programminternen Hilfe], zudem als einziger der drei keine FB-lib mehr für Gebäudeautomation)

    Irgendwo hatte ich gelesen (finde den Link nicht mehr), dass Komponenten untereinander kommunizieren & gesteckt werden können so lange sie die gleiche Basis (z.B. CoDeSys) & Bauform haben.
    Das heißt doch, ich könnte mich für die Beckhoff Software entscheiden, aber zumindest den Controller (oder aber die komplette Hardware) von Wago nehmen. Würde das wirklich 100% funktionieren? Zumindest Letzteres sollte ja anhand des Target Support Packages unbedingt funktionieren, oder?
    Ich bin deshalb etwas skeptisch, weil so wie ich das Beckhoff Software Konzept verstanden habe, werden auf dem Controller Runtimes benötigt...keine Ahnung woher diese kommen, und ob diese auf Wago Hardware funktionieren würden?

    (Ich gehe jetzt mal davon aus dass TC3 + ILC 151 Phoenix Hardware nicht funktionieren würde, richtig?)

    Wenn jemand der Meinung ist dass er noch erwähnenswerte Plus- oder Minuspunkte zu den Herstellern hat, bitte immer her damit Bitte auch darum zu korrigieren falls ich in meinen Aussagen hier daneben liege.

    Ansonsten erstmal danke für alle Antworten, Ergänzungen und Empfehlungen.
    Zitieren Zitieren Entscheidungshilfe bitte - Beckhoff, Phoenix Contact oder Wago? Kompatibilität?  

  2. #2
    Registriert seit
    15.08.2011
    Beiträge
    383
    Danke
    2
    Erhielt 73 Danke für 71 Beiträge

    Standard

    Hallo NoSkillz!

    Irgendwo hatte ich gelesen (finde den Link nicht mehr), dass Komponenten untereinander kommunizieren & gesteckt werden können so lange sie die gleiche Basis (z.B. CoDeSys) & Bauform haben.
    Zumindest dazu kann ich dir sagen, dass dies nicht so ist.
    Du kannst keine WAGO-Klemmen bei Beckhoff stecken und umgekehrt. Die Bauform ist zwar dieselbe, aber die Elektronik eine andere.
    Somot kannst du auch nicht die Software von Beckhoff nehmen und damit Hardware von Wago programmieren.

    Gruß,
    mac203

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu mac203 für den nützlichen Beitrag:

    NoSkillz (09.07.2015)

  4. #3
    Registriert seit
    24.02.2009
    Beiträge
    1.242
    Danke
    23
    Erhielt 276 Danke für 235 Beiträge

    Standard

    Was immer/meistens geht, ist die Ankopplung von Klemmen anderer Hersteller über deren Buskoppler. Du kannst einen Wago EtherCAT Koppler an eine Beckhoff SPS anschließen und an diesem Koppler dann deine Wago Klemmen. Umgekehrt (Beckhoff Koppler an Wago SPS) sollte es auch gehen.

    GSM/GPRS Modems werden auch von verschiedenen Firmen als externe Zusatzgerät angeboten.

    Letzten Endes musst du selber eine Abwägung zwischen Preis und Leistung treffen wobei du natürliche zu aller erst auf die Leistung achten solltest (300€ im Preis gespart, können sich auch mal sehr schnell Rechen).

    Wir arbeiten mit Beckhoff (TwinCAT 2) und sind sehr zufrieden. Für uns sind Dinge wie z.B. die offene Kommunikationsschnittstelle ADS oder die Möglichkeit die Visualisierung direkt auf der SPS laufen zu lassen genauso wichtig die große Auswahl an IO Baugruppen.
    Klar, für die Lizenzen und die Runtime-Optionen bezahlt man was, ob der Preis zu teuer ist oder nicht, ist relativ. Verglichen zum Marktführer bekommt man bei Beckhoff viele Sachen quasi hinterher geworfen.

    Bei Wago kommen die Steuerung gleich mit einem integrierten Webserver, wenn ich mich nicht irre. Das wäre für Browser basierte Visualisierungen klar von Vorteil. Und CodeSys V3 ist auch ein sehr potentes Programmiertool.

    Mit Steuerungen von Phoenix Contact kenne ich mich leider garnicht aus.
    Sänd from mei Kombjudder mitse Dastadurr.

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu MasterOhh für den nützlichen Beitrag:

    NoSkillz (09.07.2015)

  6. #4
    Registriert seit
    15.08.2011
    Beiträge
    383
    Danke
    2
    Erhielt 73 Danke für 71 Beiträge

    Standard

    Verglichen zum Marktführer bekommt man bei Beckhoff viele Sachen quasi hinterher geworfen
    Wer ist denn der Marktführer?

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu mac203 für den nützlichen Beitrag:

    NoSkillz (09.07.2015)

  8. #5
    Registriert seit
    31.05.2007
    Beiträge
    165
    Danke
    23
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Ich nutze für eine Solaranlagenüberwachung eine Wago 750-880. Hier läuft Codesys V2.3 drauf. Wago bietet einen internen Webserver, sowie auch ein App. Somit ist Zugriff via I-phone I-Pad oder Android kinderleicht.
    Ebenso ist Emailversand und Wetterabfrage über fertige Bausteine möglich.
    TwinCAT 2 sollte nahezu gleich sein, zumindest läuft hierdrauf der Codesys-Compiler V2
    TwinCAT 3 ist meiner Erfahrung nach noch nicht ganz da angekommen wo es schon lange sein sollte.
    Andy

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu Andy_Scheck für den nützlichen Beitrag:

    NoSkillz (09.07.2015)

  10. #6
    NoSkillz ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    08.07.2015
    Beiträge
    4
    Danke
    9
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von mac203 Beitrag anzeigen
    Du kannst keine WAGO-Klemmen bei Beckhoff stecken und umgekehrt. Die Bauform ist zwar dieselbe, aber die Elektronik eine andere.
    Somot kannst du auch nicht die Software von Beckhoff nehmen und damit Hardware von Wago programmieren.
    Das heißt dass das was ich über Target Support Packages in dem verlinkten PDF gelesen habe ist Humbug?

    Zitat Zitat von MasterOhh Beitrag anzeigen
    Was immer/meistens geht, ist die Ankopplung von Klemmen anderer Hersteller über deren Buskoppler. Du kannst einen Wago EtherCAT Koppler an eine Beckhoff SPS anschließen und an diesem Koppler dann deine Wago Klemmen. Umgekehrt (Beckhoff Koppler an Wago SPS) sollte es auch gehen.
    Das steht ja im Widerspruch zu dem was mac schrieb...wer hat nun recht?
    Und wenn man das so macht, abgesehen davon dass man diesen zusätzlichen Buskoppler benötigt, bringt das irgendwelche Nachteile?

    Letzten Endes musst du selber eine Abwägung zwischen Preis und Leistung treffen wobei du natürliche zu aller erst auf die Leistung achten solltest (300€ im Preis gespart, können sich auch mal sehr schnell Rechen).
    Das sehe ich persönlich auch so.
    Wir arbeiten mit Beckhoff (TwinCAT 2) und sind sehr zufrieden. Für uns sind Dinge wie z.B. die offene Kommunikationsschnittstelle ADS oder die Möglichkeit die Visualisierung direkt auf der SPS laufen zu lassen genauso wichtig die große Auswahl an IO Baugruppen.
    TC2 und I/O Pro scheiden für mich als Software aus, weil beide auf CoDeSys 2.x basieren und daher kein OOP möglich ist.
    Das Konzept (bzw den Vorteil) hinter ADS habe ich ehrlich gesagt nicht verstanden. Kannst du das evtl. für einen Einsteiger begreiflich machen?

    Zitat Zitat von Andy_Scheck Beitrag anzeigen
    TwinCAT 3 ist meiner Erfahrung nach noch nicht ganz da angekommen wo es schon lange sein sollte.
    Kannst du das bitte etwas ausführen? Was läuft bei TC3 noch nicht so wie es sollte?
    TC2 scheidet für mich aus, weil ich nicht im Jahr 2015 noch ohne OOP programmieren möchte. Erlaubt ja eine gewisse Flexibilität.

  11. #7
    Registriert seit
    20.01.2012
    Beiträge
    98
    Danke
    0
    Erhielt 36 Danke für 34 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    wenn Du unbedingt OOP programmieren willst dann nimm Dir einen einfachen Buskoppler, an dem Du beliebige Ein- und Ausgangsmodule anschliessen kannst (Stichwort Remote I/O), mit Ethernet Schnittstelle und Modbus TCP Protokoll, wie den WAGO 750-352, und verbinde den mit einem normalen PC. Dort kannst Du dann unter Linux, Windows oder OSX in Deiner Lieblingsprogrammiersprache programmieren was Du willst. Du mußt dann nur einen Modbus TCP Treiber haben.

    Dann kannst Du auf dem PC auch gleich noch FHEM oder ähnliches einbinden. Auch Z Wave und anderes, z.B. Philips Hue, aus der Heimautomation ist möglich und einfacher verwendbar.

    Gruß

  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu Thruser für den nützlichen Beitrag:

    NoSkillz (09.07.2015)

  13. #8
    NoSkillz ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    08.07.2015
    Beiträge
    4
    Danke
    9
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Thruser Beitrag anzeigen
    Hallo,

    wenn Du unbedingt OOP programmieren willst dann nimm Dir einen einfachen Buskoppler, an dem Du beliebige Ein- und Ausgangsmodule anschliessen kannst (Stichwort Remote I/O), mit Ethernet Schnittstelle und Modbus TCP Protokoll, wie den WAGO 750-352, und verbinde den mit einem normalen PC. Dort kannst Du dann unter Linux, Windows oder OSX in Deiner Lieblingsprogrammiersprache programmieren was Du willst. Du mußt dann nur einen Modbus TCP Treiber haben.

    Dann kannst Du auf dem PC auch gleich noch FHEM oder ähnliches einbinden. Auch Z Wave und anderes, z.B. Philips Hue, aus der Heimautomation ist möglich und einfacher verwendbar.

    Gruß
    Hallo Thruser, danke für den Tip, aber wenn ich jetzt direkt in C & co programmiere, dann habe ich ja nicht die ganzen anderen Optionen wie CFC, FBS, AS, FUP oder wie auch immer die hersteller-individuellen UML genannt werden. Da hätte ich vermutlich von der Visualisierung her dann auch einen deutlich höheren Aufwand, wenn ich nicht irre? Zudem habe ich dann auch keine Möglichkeit die existierenden Makros von Wago oder Beckhoff zu nutzen.

  14. #9
    Registriert seit
    15.08.2011
    Beiträge
    383
    Danke
    2
    Erhielt 73 Danke für 71 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von NoSkillz Beitrag anzeigen
    Das steht ja im Widerspruch zu dem was mac schrieb...wer hat nun recht?
    Und wenn man das so macht, abgesehen davon dass man diesen zusätzlichen Buskoppler benötigt, bringt das irgendwelche Nachteile?
    Das was MasterOhh da sagt stimmt.
    Das was ich sage, stimmt auch .

    Bitte Klemme nicht mit Koppler verwechseln.
    Eine Wago-Klemme läuft nicht an einem Beckhoff-Koppler.
    Ein Wago-Koppler kann aber über die entsprechende Felbusschnittstelle (Profibus, Ethernet, etc.) an einer Beckhoff-Steuerung betrieben werden.

  15. Folgender Benutzer sagt Danke zu mac203 für den nützlichen Beitrag:

    NoSkillz (13.07.2015)

  16. #10
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    234
    Danke
    57
    Erhielt 117 Danke für 57 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo NoSkillz,

    du kannst die Hardware von Beckhoff und Wago unter bestimmten Bedingungen mischen, aber davon kann ich nur abraten.
    Die beiden Firmen haben die Klemmen-Bauform ganz ursprünglich gemeinsam entwickelt. Daher könnten die K-Bus-Klemmen von Beckhoff an einer Wago-Steuerung funktionieren und anderes herum.
    Lass das aber lieber sein - als Anfänger hast du andere Probleme.

    Was die Software angeht, ist es auch recht einfach.
    Beckhoff programmierst du mit der Software von Beckhoff,
    Wago programmierst du mit der Software von Wago und
    Phoenix programmierst du mit der Software von Phoenix.

    Bei Steuerungen mit CoDeSys kann man viele Bausteine zwischen den unterschiedlichen Herstellern austauschen, sofern keine Funktionen genutzt werden, die Herstellerspezifisch sind. Ein gutes Beispiel ist die Bibliothek von OSCAT.

    Ob du zum Licht aus- und einschalten OOP braucht, ob du unterwegs wissen musst, wie warm dein Badezimmer ist - das ist deine Entscheidung.

    LG Cassandra
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    „Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!“
    Und ich lächelte und war froh. – Und: Es kam schlimmer!“

  17. Folgender Benutzer sagt Danke zu Cassandra für den nützlichen Beitrag:

    NoSkillz (13.07.2015)

Ähnliche Themen

  1. Kompatibilität Rexroth, Wago, Beckhoff ?
    Von Caddy im Forum PHOENIX CONTACT
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.06.2014, 11:05
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.08.2012, 16:49
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.08.2012, 16:49
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.08.2011, 13:05
  5. Entscheidungshilfe CP oder 315 DP/PN
    Von PBO-WE im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.05.2009, 23:10

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •