Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: PFC200 und Redundante Modbus RTU Master

  1. #1
    Registriert seit
    04.08.2015
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich habe vor im Modbus RTU mit redundanten Mastern zu arbeiten. Dazu hatte ich zwei Ideen.

    Variante 1:

    Zwei PFC200 (750-8204) jeweils am Ende eines Modbus RTU Strangs platzieren.
    Die Kommunikation zwischen den Controllern läuft über Ethernet.

    Aktiv ist auf dem Modbus immer einer der beiden Controller, sollte dieser dann einen Fehler auf dem Modbus erkennen (z.B. mehrere Geräte sind ab einem bestimmten Punkt nicht mehr ansprechbar(=Kabelbruch)) könnte der zweite Controller dann diesen Teil des Strangs übernehmen und die Werte bzw. Befehle mit dem ersten Controller austauschen. Bei Totalausfall eines Controllers übernimmt der zweite.

    Variante 2:

    Wie oben jedoch keine Redundanz des PFC200, sondern lediglich zwei RS485-Schnittstellen an einem Controller wobei jede an ein Ende des Busses geklemmt wird.

    Hat hierzu jemand Erfahrungen? Generell sollte das doch funktionieren, da ich den Modbus Task ja ereignisgesteuert aktivieren bzw. deaktivieren kann, oder?

    Viele Grüße
    Christoph
    Zitieren Zitieren PFC200 und Redundante Modbus RTU Master  

  2. #2
    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    179
    Danke
    37
    Erhielt 13 Danke für 10 Beiträge

    Standard

    Hallo Christoph,
    Die Frage ist welchen Ausfall du hier abfangen möchtest. Mir sind in meiner Zeit schon sehr dubiose Sachen mit ModBus vorgekommen (Leitungsrefelxionen oder einfach schlechte Slaves).
    Wenn die Leitung getrennt wird kann es natürlich auch zu einem Erdschluss oder Kurzschluss kommen, dann wird der gesamte Teilabschnitt ja lahmgelegt. Genauso wird die Terminierung ja auch nicht mehr gegeben sein und du kannst Pech haben das du hier Kommunikationsprobleme auf beiden Seiten bekommst, um das Abzufangen würde ich geschickt RS485 Repeater mit galvanischer Trennung setzen.
    Ansonsten kann man das so bestimmt machen, der Slave weiß ja nicht wo die Anfrage herkommt und du brauchst ja nur die Telegramme zu überwachen, wenn ein Slave nicht mehr abgefragt wird kannst du ja den zweiten Master starten. Task zu abschalten finde ich aber etwas unelegant, Starte doch einfach über den Masterbaustein.

    Achso, die zweite Variante geht natürlich auch aber halt ohne Controllerredundanz
    schöne Grüße
    Micha
    Geändert von BadTaste (06.08.2015 um 21:20 Uhr)
    ---
    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann (Mark Twain)

  3. #3
    EC Chrisse ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    04.08.2015
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Micha,

    ja ich sehe das auch so, dass der Kurzschlussfall oder Erdschlussfall am schlechtesten ist. In diesem Fall dürfte eigentlich garnichts mehr gehen...
    Was meinst du mit "den Repeater geschickt setzen"? Im Zweifelsfall sitzt dieser ja immer an der schlechtesten Stelle.

    Hast du Erfahrung mit galvanisch getrennten RS485 Repeatern? Empfehlung?

    Danke und Viele Grüße
    Christoph

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.05.2015, 14:08
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.04.2014, 14:26
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.02.2014, 06:33
  4. VIPA als Modbus RTU Master
    Von EyeQ im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.09.2009, 18:10
  5. S7 als Modbus RTU Master???
    Von RichiSPS im Forum Feldbusse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.11.2005, 20:39

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •