Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: HeartSine samaritan PAD 300P Defibrillator

  1. #11
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    429
    Danke
    16
    Erhielt 28 Danke für 22 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    1. So ein Defibrillator gehört auf jede Baustelle.
    2. Fehlbedienung ist eigentlich ausgeschlossen, aber immer noch besser als gar kein Rettungsversuch.
    3. Für nicht private Anwendung eines Defibrillators empfiehlt sich ein Kurzlehrgang.
    4. Zur Wartung und zum Batterieaustausch muß das Teil zum Hersteller eingeschickt werden.
    5. Nur Mut! Die Dinger eignen sich auch zur Behandlung nach Elektrounfällen.
    mfG Werner
    Hoch lebe die Suchfunktion!
    Zitieren Zitieren Wer hat noch keinen?  

  2. #12
    Registriert seit
    09.05.2007
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Ausrufezeichen

    Was nutzt das alles, wenn derjenige der das Gerät kauft keine erste Hilfe berrscht? GAR NICHTS...!

    Das geht nämlich leider immer wieder vergessen. Na klar kann ich das Gerät ohne großartige Erklärungen bedienen, dafür ist es ja gebaut.
    Wobei es übrigends noch bessere und vor allem zuverlässigere, als eben dieses Plus Gerät gibt. Plus macht es wie Aldi anfangs mit den PCs, erst mal die billig-Dinger anbieten und dann auf den Trichter kommen, dass Kunden doch Qualität und Service haben möchten.

    Bei den meisten Geräten lassen sich die Batterie und die Elektroden übrigens selbst austauschen und eine Wartung ist darüber hinaus auch nicht notwendig.

    Wer allerdings erwartet ein Leben zu retten nur mit einem Defi, der hat sich gewaltig getäuscht. Nur wenn eine suffiziente (ausreichend gute) Herzdruckmassage duchgeführt wird UND der Schock möglichst früh abgegeben wird hat der Patient eine Chance zu überleben.

    Wer sich allerdings nicht an den Patienten traut, kann sich auch die 1000,- € sparen und davon lieber ein Flachbildfernseher bei Plus kaufen.

    Weiß denn jemand in diesem Forum wie eine Herz-Lungen-Wiederbelebung nach aktuellen Standards erfolgen sollte? Das Gerät wird nämlich nach dem ersten Schock dazu auffordern "Wiederbelebungsmaßnahmen" durchzuführen. Dumm wenn man dann nichts machen kann, weil man keine Schulung seit der Führerscheinprüfung besucht hat... manche haben ja noch nicht mal das machen müssen.

    Fazit: Gut dass man solche Geräte auch inder Öffentlichkeit jetzt besser kennt, aber ohne Erste-Hilfe/Defi-Schulung nutzt der beste Defi nichts.
    Geändert von Iznogud (09.05.2007 um 17:43 Uhr)

  3. #13
    zotos ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    07.03.2004
    Beiträge
    4.369
    Danke
    946
    Erhielt 1.158 Danke für 831 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Iznogud Beitrag anzeigen
    Was nutzt das alles, wenn derjenige der das Gerät kauft keine erste Hilfe berrscht? GAR NICHTS...!
    ...
    Weiß denn jemand in diesem Forum wie eine Herz-Lungen-Wiederbelebung nach aktuellen Standards erfolgen sollte? Das Gerät wird nämlich nach dem ersten Schock dazu auffordern "Wiederbelebungsmaßnahmen" durchzuführen. Dumm wenn man dann nichts machen kann, weil man keine Schulung seit der Führerscheinprüfung besucht hat... manche haben ja noch nicht mal das machen müssen.
    ...
    Hallo und herzlich willkommen im SPS-Forum,
    schön das Du zu uns gefunden hast.

    Aber bitte beruhige Dich wieder ich bin ja kein Mediziner aber ich habe gehört das man in Folge von Aufregung einen Herzinfarkt und als Komplikation auch Herzkammerflimmern bekommen kann. Und wer weiß ob dann ein Defi-Dinges gerade um die Ecke ist ;o)

    Und auf die Frage: "Weiß denn jemand in diesem Forum wie eine Herz-Lungen-Wiederbelebung nach aktuellen Standards erfolgen sollte?" würde ich Wetten das es solche Kollegen gibt. In vielen Firmen gibt es Ersthelfer die auch regelmäßig ausgebildet werden. Darüber hinaus werden auch bei der Freiwilligenfeuerwehr solche Kurse durchgeführt und vielleicht (ganz sicher) haben wir hier im Forum Kollegen die bei der Feuerwehr sind.
    Die Riege der Ersthelfer ist keine elitäre Runde... jeder kann das werden.

    Ich glaube auch nicht das einer der Kollegen hier sich so ein Teil beim Plus gekauft hat.
    If you open your Mind too much, your Brain will fall out.

  4. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu zotos für den nützlichen Beitrag:

    crash (09.05.2007),thomass5 (09.05.2007)

  5. #14
    Registriert seit
    09.05.2007
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Daumen hoch


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ok, ok,

    ich war etwas aufbrausend. Das Thema regt mich halt ordentlich auf, da es so dargestellt wird als könne Großväterchen den Defi kaufen und damit Großmütterchen retten.

    Nur am Rande und zur allgemeinen Information:

    Die aktuellen ILCOR 2005 (Zusammenschluß internationaler medizinischer Gremien) empfiehlt für Laienhelfer folgende vorgehensweise beim auffinden einer leblosen Person:
    1. Auf eigene Sicherheit achten
    2. Ansprechbarkeit prüfen
    3. Wenn nicht ansprechbar -> um Hilfe rufen
    4. Atmung prüfen
    5. Wenn keine Atmung vorhanden -> Notruf 112 absetzen
    6. Wiederbelebung starten
      30 Herzdruckmassagen und 2 Beatmungen abwechselnd durchführen
    7. Wenn Defibrillator (AED=Automatisierter Externer Defibrillator) verfügbar, Gerät einschalten und den Sprachanweisungen des Gerätes folgen!
    8. Wenn Schock empfohlen (bei vorliegendem Kammerflimmern oder pulsloser Kammertachykardie) bereitet der AED den Schock automatisch vor. Bestimmte Geräte geben den lebensnotwendigen Schock vollautomatisch ab, bei anderen wie dem hier benannten muss der Schock durch drücken der blinkenden Taste ausgelöst werden.
    9. Nach Schockabgabe sofort für zwei Minuten mit Herz-Lungen-Wiederbelebung fortfahren.
      Abwechselnd 30 Herzdruckmassagen und 2 Beatmungen durchführen.
    10. Der AED führt nach zwei Minuten automatisch eine erneute Herzrhythmusanalyse durch. Den Anweisungen folgen und ggf. mit Schritt 8 fortfahren.
    Die Herzdruckmassagen sollten mit einer Frequenz von 100/Minute durchgeführt werden. Sollte man sich vor den Beatmungen ekeln (Erbrochenes, Schweiß usw.), dann nur mit Herzdruckmassagen fortfahren.

    Dieser Algorhythmus soll so lange fortgesetzt werden, bis der Rettungsdienst oder entsprechend geschultes Personal eintrifft.

    Niemals selbstständig die HLW (Herz-Lungen-Wiederbelebung) unterbrechen/beenden, nur ein Arzt wird entscheiden ob die Maßnahmen eingestellt werden sollen.

    Unter http://www.lifepak.de/index.php?id=7 kann man sehen, was zu einer herzsicheren Umgebung sonst noch alles dazugehört.

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu Iznogud für den nützlichen Beitrag:

    crash (09.05.2007)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •