Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Meine Erfahrung mit Ethercat von Beckhoff

  1. #1
    Registriert seit
    14.08.2004
    Beiträge
    824
    Danke
    45
    Erhielt 73 Danke für 66 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich hatte meine Erfahrungen mit Twincat schon in einem anderem Thread dargestellt und dieses mal bauen wir eine 2. Anlage ohne Interbus, sondern mit Ethercat.

    Während die alte Anlage für 30 Stationen der Montrac-Monorailbahn grademal 10 Schränke hatte, auf die sich die Io-Module verteilten, so dass die Kabellängen recht beachtlich sind, haben wir es diesesmal so gemacht, dass jede Station seinen eigenen Schrank erhält.

    Ethercat ist ein auf TCP/IP basierendes Protokoll und die Verkabelung ist einfach. Vom Ethernetanschluss am PC geht es zum Buskoppler und von dort aus zum 2. Buskoppler usw. Es gibt Klemmen für die Auskoppelung von CAN, TCP/IP, RS485 usw. Die erziehlbaren Zykluszeiten liegen ohne Probleme bei 1ms.

    Unsere Stationen haben nur 3 Anschlüsse:
    - Druckluft
    - 230V ~
    - Ethercat

    Damit können wir die Anlage flexibel zusammensetzen und alle Komponenten vormontieren.

    Die Konfiguration der Klemmen ist einfach. Zuerst muss der Ethernetport im PC mit dem Ethercattreiber ausgerüstet werden. Dann wird im Konfigurationsprogramm von Twincat der Ethnernetport als kompatibel freigeschaltet (Klasse Falle, warum das wohl so sein muss?) . Anschliessend liesst man einfach alle Klemmen automatisch ein. Nach dem Mappen der IOs hat man dann es auch schon geschafft. Man kann auch nachträglich einen Teil der Anlage automatisch einlesen und dann ganze Buskoppler mit den Klemmen in die Konfiguration einfach an die richtige Stelle kopieren. Selbstverständlich ist es möglich, alle IOs in TwinCat einzulesen und zu setzen und das ganz ohne Programm , nur mit der Maus. Für einen , der keine Automatisierung gelernt hat, ist das bei so manchen selbstgemachten Problemen ganz hilfreich.

    Ich bin begeistert, zumal die Klemmen billig sind und wir nicht gegeizt haben, um Reserven vorzusehen. Da die Programmierumgebung TwinCats nichts kostet und man nur Lizenzgebühren für die SPS-Runtime bezahlt, brauchen wir uns auch nicht mit Dongeln und an den PC geketteten Lizenzen zu ärgern. Zudem wird ST damit ohne Aufpreis unterstützt. Wir werden auch schon deshalb weiter mit Beckhoff arbeiten. Eine 3. Anlage ist in der Planung und die wird wieder mit Beckhoff ausgestattet. Die Demo von Twincat kann man sich einfach herunterladen. Die ist 30 Tage lauffähig und man kann Programme gut simulieren. Die Installation von TwinCat dauert gerade einmal 5 min.
    Zitieren Zitieren Meine Erfahrung mit Ethercat von Beckhoff  

  2. #2
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von drfunfrock
    Ethercat ist ein auf TCP/IP basierendes Protokoll
    Nicht ganz. Es basiert auf Ethernet, d.h. es gibt MAC-Adressen und eine Protokollnummer und, die das darüberliegende Protokoll (eben nicht IP) identifiziert. Daher wahrscheinlich auch die Notwendigkeit eine von möglicherweise mehreren Schnittstellen als "kompatibel" zu kennzeichnen. Sie muß dann wohl von einem speziellen Echtzeit-Treiber behandelt werden, der alle nicht Ethercat-Paketet an Windows weiterreicht.
    Ethnernetport als kompatibel freigeschaltet (Klasse Falle, warum das wohl so sein muss?) .
    Meine Vermutung: siehe oben
    Ich bin begeistert, zumal die Klemmen billig sind
    Kannst du einen ungefähren Preis nenen für 2 oder 8 Digital Ein- oder Ausgänge?
    Zitieren Zitieren Re: Meine Erfahrung mit Ethercat von Beckhoff  

  3. #3
    Registriert seit
    26.02.2004
    Beiträge
    123
    Danke
    2
    Erhielt 9 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von drfunfrock
    .. man nur Lizenzgebühren für die SPS-Runtime bezahlt
    Wo liegt die den preislich (Listenpreis)?
    Ist der Preis gestaffelt nach I/Os oder gibt es nur einen Preis?

    Ciao
    Zitieren Zitieren Re: Meine Erfahrung mit Ethercat von Beckhoff  

  4. #4
    drfunfrock ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    14.08.2004
    Beiträge
    824
    Danke
    45
    Erhielt 73 Danke für 66 Beiträge

    Standard

    Kannst du einen ungefähren Preis nenen für 2 oder 8 Digital Ein- oder Ausgänge?
    Ich komme morgen mir einem genauen Preis in Schwedischen Kronen.
    Zitieren Zitieren Re: Meine Erfahrung mit Ethercat von Beckhoff  

  5. #5
    drfunfrock ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    14.08.2004
    Beiträge
    824
    Danke
    45
    Erhielt 73 Danke für 66 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Seppl
    Zitat Zitat von drfunfrock
    .. man nur Lizenzgebühren für die SPS-Runtime bezahlt
    Wo liegt die den preislich (Listenpreis)?
    Ist der Preis gestaffelt nach I/Os oder gibt es nur einen Preis?

    Ciao
    Auch bekommst den Preis morgen. Nein der Preis gilt für den PC, dh. unabhängig von den IO.
    Zitieren Zitieren Re: Meine Erfahrung mit Ethercat von Beckhoff  

  6. #6
    drfunfrock ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    14.08.2004
    Beiträge
    824
    Danke
    45
    Erhielt 73 Danke für 66 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Zottel
    Nicht ganz. Es basiert auf Ethernet, d.h. es gibt MAC-Adressen und eine Protokollnummer und, die das darüberliegende Protokoll (eben nicht IP) identifiziert. Daher wahrscheinlich auch die Notwendigkeit eine von möglicherweise mehreren Schnittstellen als "kompatibel" zu kennzeichnen. Sie muß dann wohl von einem speziellen Echtzeit-Treiber behandelt werden, der alle nicht Ethercat-Paketet an Windows weiterreicht.
    Nur den Treiber habe ich im OS installiert gehabt und im Konfigurationsprogramme konnte ich alle 4 Ethernetschnittstellen auswählen, bekam aber die Meldung ein Miniporttreiber konnte nicht geöffnet werden. Da klickte es bei mir und ich fand den Menüeintrag. Anscheinend wird der Treiber erst dann richtig installiert.
    Zitieren Zitieren Re: Meine Erfahrung mit Ethercat von Beckhoff  

  7. #7
    drfunfrock ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    14.08.2004
    Beiträge
    824
    Danke
    45
    Erhielt 73 Danke für 66 Beiträge

    Standard

    ca. Preise in schwedischen Kronen:

    TwinCat Lizenz: 11000
    Ein Ethercat Buskoppler: 1100
    Eine Klemme 4 Digitale-Ausgänge: 390

  8. #8
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.224
    Danke
    630
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    1 Euro entspricht aktuell laut Wechselkursrechner heute etwa 9,57 Schwedischen Kronen.
    Daraus ergibt sich ungefähr:
    11000 SEK => 1150,-€
    1100 SEK => 115,-€
    390 SEK => 41,-€
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

Ähnliche Themen

  1. Latenzzeit Beckhoff System mit Ethercat
    Von Realtimer im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.02.2011, 15:26
  2. Starthilfe: SEW-MOVIDRIVE mit EtherCAT an Beckhoff CX
    Von Chräshe im Forum SEW-EURODRIVE
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.01.2011, 15:51
  3. Beckhoff Ethercat Kommunikationsprobleme
    Von teftulli im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.10.2010, 14:11
  4. Portalfräse mit Beckhoff EtherCat
    Von Tobbi18 im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 29.05.2010, 11:12
  5. Beckhoff und Ethercat
    Von Realtimer im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 14.03.2008, 09:40

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •