MatrikonOPC gibt die Verfügbarkeit seines MatrikonOPC UA Proxy bekannt. Die Lösung vereinfacht es Unternehmen, die Vorteile des neuesten OPC Standards – OPC Unified Architecture (UA) – zu nutzen und gleichzeitig ihre bestehende OPC Klassik Architektur weiter zu verwenden.

Während der OPC UA Standard aus Datensicht abwärtskompatibel zu Klassik OPC ist, verwendet er eine andere Technologie, um OPC-Daten zu übertragen. Mit Einsatz des UA Proxy von MatrikonOPC können Unternehmen diese Lücke einfach überbrücken. Das maximiert zum einen den Nutzen aus der Investition in OPC Klassik Lösungen, zum anderen können erste OPC UA basierte Lösungen und die damit verbundenen Vorteile implementiert werden.

"Firmen, die OPC Klassik nutzen, haben die Vorteile von auf Standards basierenden Datenverbindungen erkannt und sehen den Mehrwert, den OPC UA bietet. Doch haben Anwender auch Bedenken hinsichtlich der Vereinbarkeit beider Technologien. Mit der Veröffentlichung des OPC UA Proxy löst MatrikonOPC diese Herausforderung – MatrikonOPC bietet eine einfache und zuverlässige Lösung, um die zwei OPC-Technologien nahtlos miteinander zu verbinden", sagt Darek Kominek, Marketing Manager von MatrikonOPC.

Die wesentlichen Merkmale des OPC UA Proxy beinhalten:
  • Vereinfachter Installationsprozess, der eine Verbindung innerhalb von Minuten ermöglicht
  • Einfach in der Handhabung, durch intelligenten Voreinstellungen werden minimale Anwenderkenntnisse über OPC UA benötigt
  • Eliminiert DCOM- oder Firewall-Probleme
  • Arbeitet auf dem Windows System Server

Um mehr über MatrikonOPC UA Proxy zu erfahren, besuchen Sie: http://www.matrikonopc.de/opc-ua/products/ua-proxy.aspx