MatrikonOPC gibt die Verfügbarkeit des verbesserten MatrikonOPC Server for Foxboro I/A bekannt. Die neue Version unterstützt nun auch Systeme mit Foxboro I/A Series in der Version 8.8. Der MatrikonOPC Server for Foxboro I/A sichert und vereinfacht die Kommunikation zwischen Foxboro I/A-Geräten und OPC-fähiger Client-Software wie HMIs, Historians und Reporting-Software.

Vor kurzem gab Invensys bekannt, dass sie ab der Version 8.8 von Foxboro I/A die FoxAPI (API: Application Programming Interface) nicht mehr nutzen werden. Mit diesem Update können Kunden von Foxboro I/A 8.8 und höher die AIM API einsetzen, um OPC-basierte Kommunikation zu nutzen.

Invensys legt großen Wert darauf, den Lebenszyklus seiner Systeme zu verlängern und seine Bestandskunden zu unterstützen. Das Unternehmen begrüßt es im Namen seiner Kunden, die MatrikonOPC in ihren bestehenden Systemen einsetzen, dass Matrikon seine Produkte auf die bevorzugten APIs portiert hat. Die Unterstützung von Systemen der I/A Serie in der Version 8.8 sowie die Migration dieser Systeme auf Microsoft Windows 7 und Microsoft Server 2008 R2 Betriebssysteme bietet viele Vorteile.

Zu den wichtigsten Merkmalen des MatrikonOPC Server for Foxboro I/A gehören:


  • Unterstützung von FoxAPI, Object Manager und der AIM API
  • Integrierte OPC-Sicherheitsfunktionen
  • Datenzugriff in Echtzeit (DA) sowie Zugriff auf historische Daten via Historical (HDA) OPC Data Access
  • Integrierte Alias-Konfiguration


Um mehr über MatrikonOPC Server for Foxboro I/A zu erfahren, besuchen Sie:
http://www.matrikonopc.de/opc-server...pc-server.aspx