Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Thema: Redundante Pumpen

  1. #11
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.733
    Danke
    317
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von afk
    In der Logikbeschreibung von Charlie ist es mit der Rückmeldung Pumpe EIN verknüpft...
    Vielleicht lese ich was anderes als du aber ich lese:

    //Extrem vereinfacht:

    In dem Beispiel steht:
    ...
    UN Pumpe 2 Ein
    ...
    = Pumpe 1 Ein

    ...
    UN Pumpe 1 Ein
    ...
    = Pumpe 2 Ein

    Ich denke nicht, das es sehr viel besser ist die Schützrückmeldung zu verwenden,
    weil auch das noch lange nicht heißt das die Pumpe sich dreht.

    Wenn ich das sicher wissen will muss ich einen Initiator an die Welle bauen, oder etwas in der Richtung.
    Vielleicht auch ein Strommessrelais, vielleicht einen Druckschalter, Strömungswächter ...
    Geändert von MSB (22.06.2006 um 02:21 Uhr)
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  2. #12
    Registriert seit
    19.09.2005
    Ort
    Freudenstadt
    Beiträge
    811
    Danke
    64
    Erhielt 101 Danke für 64 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MSB
    Vielleicht lese ich was anderes als du aber ich lese:

    //Extrem vereinfacht:

    In dem Beispiel steht:
    ...
    UN Pumpe 2 Ein
    ...
    = Pumpe 1 Ein
    So ist es laut Beispiel von Atlantik, aber im ersten Beitrag (von Charlie) steht:

    Zitat Zitat von charlie
    Ich habe jetzt folgenden Ansatz:
    Pumpe 1 läuft wenn:
    Not aus 0
    UND
    Pumpe 2 keine EIN-Meldung sendet
    Das Programm-Beispiel von Atlantik weicht davon ab und entspricht in dem Punkt daher nicht der Aufgabenstellung.

    Zitat Zitat von MSB
    Ich denke nicht, das es sehr viel besser ist die Schützrückmeldung zu verwenden,
    weil auch das noch lange nicht heißt das die Pumpe sich dreht.

    Wenn ich das sicher wissen will muss ich einen Initiator an die Welle bauen, oder etwas in der Richtung.
    Vielleicht auch ein Strommessrelais, vielleicht einen Druckschalter, Strömungswächter ...
    Ich weiß nicht, woher das Signal "Rückmeldung EIN der Pumpe" kommt, da Charlie das nicht beschrieben hat, aber wenn jemand zwei redundante Pumpen einbaut, um die Funktion sicherzustellen, dann wird er die Funktion wohl auch über entsprechende Sensorik überwachen.

    Außerdem ist es in jedem Fall sicherer, die Rückmeldung auszuwerten, selbst wenn es "nur" eine Schützrückmeldung ist, so ein Schütz kann schließlich auch mal ausfallen, ohne die Rückmeldung merkt das die SPS dann nicht. Und wenn das passiert, wird der Anlagenbetreiber wohl schon die Meinung vertreten, daß es sehr viel besser gewesen wäre, die Rückmeldung auszuwerten ...


    Gruß Axel
    Man muß sparn wo mn knn!

  3. #13
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.733
    Danke
    317
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard

    Also ich persönlich finde das Beispiel von Atlantik gut,
    und die Verriegelung der Pumpen würde ich wahrscheinlich auch über die Ausgänge machen,
    Alleine schon aus den Grund weil fast jede "intelligente" Rückmeldung mehr oder weniger Zeitverzögert ist.

    Das die Rückmeldung nach Zeit X überwacht wird (siehe ebenfalls Atlantik), ist mehr
    eine Selbstverständlichkeit denn ein kann.

    Das ganze dient sowieso nur als Basis, für einen vernünfitgen Betrieb muss das ganze sowieso noch aufgebohrt werden.

    Einige Punkte wurden ja auch schon genannt, Laufzeitbegrenzung der Pumpe, evtl. eine Umschaltzeit zwischen den Pumpen (wg. Rückschlagklappen oder ähnlichen) ...

    Aber danke jetzt weiß ich wenigstens das wir von unterschiedlichen Dingen gesprochen habe,
    [Oberlehrer-Modus EIN]vielleicht hättest du das hinschreiben sollen, das du das "Ur-Beispiel" vom Fragesteller meinst. [Oberlehrer-Modus Aus]

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  4. #14
    Registriert seit
    19.09.2005
    Ort
    Freudenstadt
    Beiträge
    811
    Danke
    64
    Erhielt 101 Danke für 64 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MSB
    [Oberlehrer-Modus EIN]vielleicht hättest du das hinschreiben sollen, das du das "Ur-Beispiel" vom Fragesteller meinst. [Oberlehrer-Modus Aus]
    Dazu zitiere ich mich mal selbst:

    Zitat Zitat von afk
    In der Logikbeschreibung von Charlie ist es mit der Rückmeldung Pumpe EIN verknüpft ...
    Die Logikbeschreibung von Charlie ist nun mal im ersten Beitrag, im Beitrag von Atlantik ist eine Programmquelle. Ich hab von AWL zwar nicht sooo viel Ahnung, aber den Unterschied erkenne ich schon noch, den Oberlehrer gebe ich in dem Fall also mal zurück...


    Gruß Axel

    PS: Ansonsten gebe ich Dir Recht, ich habe wohl mehr über Äpfel, und Du wohl eher über Birnen geredet...
    Geändert von afk (22.06.2006 um 11:30 Uhr)
    Man muß sparn wo mn knn!

  5. #15
    Registriert seit
    03.05.2006
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    25
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von charlie
    Ich habe jetzt folgenden Ansatz:
    Pumpe 1 läuft wenn:
    Not aus 0

    (...)

    Pumpe 2 läuft, wenn:
    Not aus 0
    Hallo Charlie,
    kleiner Tipp: gewöhne es Dir ganz schnell ab den Notaus als Schlißer auszuwerten. Notaus immer als Öffner nehmen, Sitchwort Drahtbruchsicherheit.

    MfG
    Stevie (KP)

  6. #16
    Registriert seit
    12.06.2006
    Beiträge
    78
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke, aber soweit ich das sehe, habe ich nur einen Eingang an der SPS, an dem das Not-Aus Relais hängt. und wenn das anzieht, ist mein Eingang eben 1. Also entweder ist das eben so, oder ich hab einen denkfehler/stehe auf der leitung.

  7. #17
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    429
    Danke
    16
    Erhielt 28 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    [quote=charlie]Danke, aber soweit ich das sehe, habe ich nur einen Eingang an der SPS, an dem das Not-Aus Relais hängt. und wenn das anzieht, ist mein Eingang eben 1 quote]

    Hallo,
    In den allermeisten Fällen wird wohl der Öffner vom NOT-AUS-Relais bereits die Lastspannung (konventionell) unterbrechen. Damit ist der Schließer natürlich frei, um damit auch der Steuerung mitzuteilen, daß ohnehin abgeschaltet wurde und die Ansteuerung zurückgesetzt wird. Dann stimmt auch die Visualisierung wieder und zeigt "aus" und "Notaus betätigt".
    mfG Werner
    Hoch lebe die Suchfunktion!

  8. #18
    Registriert seit
    12.06.2006
    Beiträge
    78
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    du willst mir damit doch sagen, dass mein ansatz, den Eingang als Schließer zu verwenden, richtig ist, oder?ist noch so früh, bin mir nicht sicher ob ich deinen text da so richtig verstanden hab*g* aber dankeschön

  9. #19
    Registriert seit
    20.10.2004
    Beiträge
    650
    Danke
    5
    Erhielt 26 Danke für 26 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Markus
    dann würde ich die Pumpe immer abwechselnd laufen lassen, zb. jede stunde umschalten. mein bauchgefühl sagt mir einfach das es weder gut ist eine pumpe solange ungenutz als reserve einrosten zu lassen, noch die andere ununterbrochen im grenzbereich zu fahren...
    Hallo

    nur einen schlimmen denkfehler hast du bei deinen ansatz markus :

    beide Pumpen jeweils 1 stunde laufenlassen ist schon gut gedacht aber leider haben dann beide pumpen die selbe laufzeit und sollten somit auch gleichzeitig denn geist aufgeben

    wobei ich dir auch rechtgebe das du niemals eine pumpe ganz stehen lassen darfst und die andere ist im dauerlauf

    *fg*

  10. #20
    Registriert seit
    12.06.2006
    Beiträge
    78
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    So, ich hadere nun schon eine Weile mit diesen blöden Pumpen.
    Was ich genau realisieren will, ist nun folgendes:
    Via Touchpanel kann ich, bevor ich in den Automatikmodus wechsle, folgendes einstellen:

    Pumpe, mit der gestartet wird
    Intervallschaltung Ja/nein?
    Intervall-Zeit (im 2h Takt)

    Ansich ja keine Hexerei. Nur das Programm macht schwierigkeiten. Ich hab nun ungefähr das 10Mal von anfang an begonnen.
    Ich möchte, dass folgendes geschieht:
    voreingestellte Pumpe fährt an
    Wenn nach 2s kein EIN-Signal von der Pumpe kommt, fährt Pumpe 2 an
    Wenn auch hier nach 2 Sekunden kein EIN-Signal kommt, kommt eine Fehlermeldung
    Ist dann auch noch die Intervallschaltung aktiviert, sollen sich die Pumpen dann nach der vorgegebenen Zeit abwechseln. Und natürlich soll auch die Redundanz noch vorhanden sein.

    So, hat jetzt jemand einen kleinen gedanklichen Schubser oder so für mich? Ich steh komplett auf dem schlauch, seh wahrscheinlich den Wald vor lauter bäumen nicht....

Ähnliche Themen

  1. Redundante AO möglich?
    Von cosmosis im Forum Simatic
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 21.07.2010, 16:02
  2. redundante anbindung mit 2 CP341
    Von spsrookie im Forum Feldbusse
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.04.2010, 16:24
  3. redundante Steuerung
    Von michael82 im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.03.2010, 15:53
  4. redundante ISOTCP-Verbindung mit libnodave
    Von recumbent im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.11.2009, 07:55
  5. redundante sps systeme
    Von Input im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.09.2004, 10:37

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •