Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: CPU224-Netzwerk

  1. #1
    Registriert seit
    16.07.2006
    Beiträge
    157
    Danke
    14
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Bei meinem SIMATIC-Netzwerk, das aus zwei CPU's 224 (miteinander verbunden über PROFIBUS-Leitung) und STEP7/MicroWIN am Laptop (über Wandler von USB auf seriell und dahinter über PC/PPI-Kabel RS232 auf RS485 MultiMaster) besteht, hatte ich lange Zeit das Problem, dass der Datenaustausch der CPU's untereinander per NETW/NETR und mit STEP7/MW gleichzeitig nicht möglich war.
    Ich habe jetzt immerhin eine Möglichkeit gefunden, die Kommunikationseinstellungen umzuschalten : über einen ELTAKO, der einen Eingang der Master-CPU schaltet, damit wird SM130 o. ä. geschaltet, dann kann ich je nach Schaltzustand entweder von MircoWin auf beide CPU's zugreifen oder die beiden CPU's können untereinander Daten oder Signalzustände austauschen. Alles OK bis dahin.
    Jetzt habe ich aber festgestellt, dass die Verbindung vom Laptop zum SPS-Netz vorhanden sein muss, damit der Datenaustausch der CPU's untereinander funktioniert. Dann leuchten am RS232/RS485-PPI-Multimaster-Cable die LED's "PPI" und "Tx", die LED "Rx" ist erloschen.
    Sobald ich das Kabel vom USB-RS232-Wandler am Laptop abziehe, leuchten alle drei LED's und die Kommunikation ist unterbrochen.
    Wie lässt sich das vermeiden?
    Vielen Dank im voraus !
    Gruß Holger
    Zitieren Zitieren CPU224-Netzwerk  

  2. #2
    Registriert seit
    22.06.2003
    Beiträge
    242
    Danke
    9
    Erhielt 19 Danke für 19 Beiträge

    Standard

    Hallo
    anfangs hakte die Kommu da bei mir auch ab und zu mal aus. In MicroWin wurde da zudem in System/Information sichtbar, dass 'leichter Fehler ... senden & empfangen gleichzeitig aktiv' angezeigt wurde - obwohl das eindeutig nicht so war ...
    Zuerst einmal muss der 'Umschaltung' der Schnittstelle ein voller durchlaufener Zyklus vorangehen - als Beispiel in SM0.1 da hex02 in SMB30 übertragen und ans Ende springen. Dabei muss zudem sichergestellt sein das es in beiden CPU's (ungefähr) synchronisiert ist - wenn eine schon 'lossendet' und die andere ist noch nicht umgestellt klemmtz fortan. (man kann da notfalls das Fehlerbit auswerten) (Die Schnittstelle zu SMB130 gibts ja in der 224-1 sowieso nicht)
    NETWORK 1
    LD SM0.1
    MOVB 2, SMB30
    S M11.0, 1 //m_Kommu als Hilfsmerker mitgeschleppen & synchronisieren

    JMP 123
    In vereinfachter Form half die Kommunikation gezielt mit jeweils einem gesteuertem Hilfsmerker pro CPU zu starten damit das Timing hinkommt. Lt. Siemens Beispiel in den Tips&Tricks lassen die ja den vollständigen Zustandsautomaten durchlaufen - das ging aber ohne wenn in jeder CPU wirklich jeweils ein voller Zyklus 'Vorlauf' sichergestellt ist.
    Dann lassen sich auch weitere CPU's (PPI-MMKabel&PC etc.) 'dazustecken' oder abziehen ohne das die Kommu abbricht. Und die falsche Fehlermeldung ist zudem auch weg ...

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu tobias für den nützlichen Beitrag:

    Automatik-Holgi (12.12.2008)

  4. #3
    Registriert seit
    01.08.2005
    Beiträge
    247
    Danke
    3
    Erhielt 41 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    also beide Programmierkable (RS232 und USB) können in deinem Netz verwendet werden. Also zwei CPU's die Daten austauschen UND ein PC mit MicroWIN. Wenn der doofe USB/RS232-Adapter nicht wäre. Nach meiner Erfahrung funktionier der Multimaster nicht mit solchen Adaptern.

    Wenn du kein Freeport in der S7-200 brauchst dann überleg dir doch das USB-Kabel zuzulegen, oder gleich eine S7-200 Box, da ist auch eins drin.

    Versuch mal das Kabel an der CPU-Seite abzustecken, nicht am PC. Dadurch ist nähmlich der Teilnehmer (Master mit Adr. 0) nicht mehr im Netz. Wenn du das Kabel nur am PC absteckst, ist es noch immer im Netz, da es ja aus der CPU mit Spg. versorgt wird.

    Hoffe ich konnte dir helfen

    Gruss und schöne Weihnachten

    Helmut

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Helmut für den nützlichen Beitrag:

    Automatik-Holgi (12.12.2008)

  6. #4
    Automatik-Holgi ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.07.2006
    Beiträge
    157
    Danke
    14
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    VIELEN DANK, meine Herren !

    Das Abziehen des Kabels auf der CPU-Seite zeigt Wirkung!
    Voraussichtlich wird mein USB/RS232-Wandler in Kürze ausgedient haben:
    ich werde wahrscheinlich in den nächsten Tagen ein USB-PC/PPI-MulitMaster-Kabel mein Eigen nennen dürfen.
    Bislang habe ich die RS232-Seite mit drei freien Drähten aus der vorhandenen Telefonleitung steckbar verlängert, um den Weg vom Laptop-Standort zum Standort der Master-CPU zu überbrücken. Wenn ich mich recht entsinne, habe ich in den 9poligen Steckern die Pins 3,5 und 8 verwendet...?
    Wenn ich nun künftig das neue Kabel direkt am USB-Hub anschließe, müsste ich die RS485 Seite verlängern : welche Pins muss ich dazu dann verwenden und wieviele Adern benötige ich dafür?

    Könnte mir das jemand erklären bitte?

  7. #5
    Registriert seit
    22.06.2003
    Beiträge
    242
    Danke
    9
    Erhielt 19 Danke für 19 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Automatik-Holgi
    Themenstarter
    Wenn ich mich recht entsinne, habe ich in den 9poligen Steckern die Pins 3,5 und 8 verwendet...?
    da genau bei PIN 3&8 der feine Unterschied lauert meine ich das müsste bei RS232 so sein:
    PIN5 ---> GND
    PIN2 ---> TxD
    PIN3 ---> RxD // 2 & 3 werden jeweils passend 'hingedreht' (Nullmodem or not)
    ===============================
    Bei RS485 (also der CPU-Buchse) liegt 'A' auf PIN8 und 'B' auf Pin3. DATEN
    Pin 5&6 == 5V (5=GND)
    PIN 7&2 == 24V(2=GND // 7= +24V)
    Normalerweise holten bisher alle Simatic Adapter ihre Spannungsversorgung mit aus der CPU-Buchse bei 24V (PIN 7&2). Aber genau das USB-Multimaster Kabel kenne ich nicht, habe es noch nie benutzt und weiss nicht obs da auch so ist
    Wenn aber - dann müssen Leitung 'A' und 'B' (8&3) als 'Datenleitung' verlängert werden (genau nach Profitbus(TM)-Prinzip) und zusätzlich die Spannungsversorgung - bzw. alternativ der Adapter extern mit seiner _passenden_ Spannung versorgt werden.

    Das muss unbedingt vorher genau ausgemessen werden !!! Vertausch der 24V, oder das der USB-Adapter vielleicht auch auf nur 5V läuft 'knallt' die Kiste mit ziemlicher Sicherheit weg.

    Die Paare 8-3 mit 7-2 oder 7-2 mit 6-5 dürfen eh nicht vertauscht werden !
    Aus dem Grunde ist, wer das noch nicht gemacht hat und unbedingt riskieren will, besser beraten einen Busankoppler mit Programmierschnittstelle oder den (teuren) Repeater zum Anstöpseln des Programmieradapters einzubauen. Die werden extern mit 24V versorgt und von da läuft zur CPU normales Profibuskabel (notfalls tuts auch Klingeldraht).
    p.s.: Bei uns zur Garage haben wir das mit 4-ader 'EIBbusleitung' auch samt Spannungsversorgung von der CPU aus etwas über 80m verlängert. Nur weil wir wissen wollten ob das als 'Low Cost' funktionieren kann ... läuft ohne Probleme mit 187,5kB und auch höher. Hat aber mehr Nach- als Vorteile, zudem kann man sich bei Vertausch oder auch 'Überspannung'alles abschiessen. Bei Neuteilen dann der eher teuerste Weg ...

    Gruss
    tobias

  8. #6
    Automatik-Holgi ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.07.2006
    Beiträge
    157
    Danke
    14
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    oh weia ...
    naja, im Grunde genommen will ich mein Datenkabel ja lediglich verlängern.Idealerweise müsste ich ein voll beschaltetes 9poliges Verlängerungskabel (1 Seite Stecker, andere Seite Buchse) nehmen.
    Da ich aber ja nun auf das Telefonkabel Unterputz ausweichen möchte, muss ich erstmal nachsehen, wie viele Adern ich von dem Kabel zugunsten der Automatisierung entbehren kann. Bei ca. 3-4 freien Adern müsste ich nur wissen, welche Pins von Stecker bis Buchse 1:1 miteinander verbunden werden müssen, damit die Sache läuft.
    Weißt du zufällig, wo man das genau nachlesen kann?
    Besten Gruß
    Holger

  9. #7
    Automatik-Holgi ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    16.07.2006
    Beiträge
    157
    Danke
    14
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Es hat geklappt!

    Das USB/RS485 MultiMasterCable ist passend an Heiligabend eingetroffen.Direkt an das S7-Netz angeschlossen lief es auch sofort problemlos: Die CPUs kommunizieren miteinander und ich kann mit STEP7/MicroWIN alles beobachten.
    Heute habe ich die UP-Verlängerung mit Hilfe der TAE-Dose hergestellt (hatte noch satt Adern frei) :
    Ich habe folgende Pins 1:1 miteinander verbunden :
    3 Daten
    8 Daten
    2 24V-Masse
    7 24V+

    Ich danke allen Beteiligten an dieser Stelle herzlich für die Hilfe und die guten Tips und wünschen allen Forumsmitgliedern einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Schöne Grüße
    Holger

Ähnliche Themen

  1. S7-200 CPU224 und WinCC RT keine Verbindung
    Von blaupille29 im Forum HMI
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.11.2010, 04:25
  2. S7 cpu224
    Von nancybernd im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 16:31
  3. Keine Kommunikation zur S7-200 CPU224
    Von BA-Student im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.07.2009, 10:08
  4. CPU224+EM277 WinAC MP177
    Von marcelh im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.05.2009, 10:06
  5. CPU224 Echtzeituhr
    Von leli70er im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.11.2007, 09:58

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •