Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: S7 Graph - Transition übersprungen

  1. #1
    Registriert seit
    04.07.2008
    Beiträge
    7
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    In meiner ersten ersten programmierten S7 Graph Ablaufkette tritt neuerdings eine eigenartige Erscheinung auf, die ich nicht behoben bekomme.

    Aus meinem Ausgangsschritt heraus, werden verschiedene Ketten aktiviert über verschiedene Übergänge. Die Übergänge sind nur erfüllt, wenn am angeschlossenen OP ein Taster betätigt wird. Weitere Verarbeitugen des Bits in der SPS sind nicht vorhanden.
    Ist eine Kette durchlaufen worden, erfolgt ein Rücksprung in den Ausgangschritt. Es tritt nun das Problem auf, dass wenn eine Schrittkette durchlaufen ist und der Ausgangsschritt aktiviert ist, sofort die Ablaufkette wieder in den ersten Schritt einer Kette springt.obwohl die Transition nicht erfüllt ist! Es wird immer die die gleiche Kette aktiviert, obwohl der Ausgangsschritt aktiv bleiben müsste. Dieses Problem tritt total unregelmäßig auf. manchmal klappt es, meistens jedoch leider nicht.
    Selbst wenn ich per INIT_SQ den Ausgangsschritt setze, springt die Ablaufkette automatisch weiter.

    Mir gehen langsam die Ideen aus, wo das Problem liegen könnte.
    Vielleicht habt ihr ne Idee.

    Zum Einsatz kommt eine CPU 314.
    FB Graph Bausteineinstellungen: Anwenderdefiniert, Standard FC (Fc72), Strukturfelder. Graph FB ist 7,0kB groß und der InstDB rund 5kB. In der S7 Hilfe bin ich auch nicht wirklich fündig geworden.

    Ein paar Tipps zur Fehlersuche sind willkommen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Zitieren Zitieren S7 Graph - Transition übersprungen  

  2. #2
    Registriert seit
    17.02.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    196
    Danke
    13
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    False
    False
    False
    False
    False
    "
    "
    "
    "
    "
    True <----- ?????

  3. #3
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard

    So ganz kann ivh Dir auf grund des einen Bildes nicht folgen.

    Achte aber darauf das Du wenn Du aus einer Kette die andere startest, das diese andere kette zum Beispiel diese Startsignal wieder zurücknimmt.
    In den Startschritt der Hauptkette darf erst zurückgeschaltet werden, wenn z.B. alle Startbits an die ketten auf 0 sind.

    Dadurch wird ein Handshake zwischen den Ketten erzielt.
    Soll aus der hauptkette immer nur eine andere Kette aufgerufen werden, oder können mehrere Gleichzeit laufen?

  4. #4
    Rumpel25 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    04.07.2008
    Beiträge
    7
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Insane Beitrag anzeigen
    False
    False
    False
    False
    False
    "
    "
    "
    "
    "
    True <----- ?????
    Welche Information soll ich hieraus entnehmen ?

  5. #5
    Rumpel25 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    04.07.2008
    Beiträge
    7
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von jabba Beitrag anzeigen
    So ganz kann ivh Dir auf grund des einen Bildes nicht folgen.

    Achte aber darauf das Du wenn Du aus einer Kette die andere startest, das diese andere kette zum Beispiel diese Startsignal wieder zurücknimmt.
    In den Startschritt der Hauptkette darf erst zurückgeschaltet werden, wenn z.B. alle Startbits an die ketten auf 0 sind.

    Dadurch wird ein Handshake zwischen den Ketten erzielt.
    Soll aus der hauptkette immer nur eine andere Kette aufgerufen werden, oder können mehrere Gleichzeit laufen?
    Die Abläufe sind so ausgelegt, dass immer nur eine Kette aktiv sein kann, je nachdem welchen Ablauf der Bediener betätigt. Startet dieser Bediener Kette 1 dann ist die Transition für Kette 1 erfolgt. Startet er den Ablauf 5, dann ist es Kette 5, usw. Nach dem starten durch den Bediener wird sofort das Startbit rückgesetzt.

    Die Anlage lief bis letztes Jahr noch mit 4 alternativen verzweigungen. Die Ketten sind eigentlich nur dazu da, damit ne gewisse Übersichtlichkeit der kompletten Ablaufsteuerung noch gegeben ist... Mit 4 ketten gab es auch keine Probleme. Nun sind 2 weitere Ketten integriert worden und nun tritt erst dieses Problem auf.

    Um das genauer zu erklären. Man durchläuft zum Beispiel die Kette 2 fehlerfrei und alles funktioniert. Am Ende wird dann der Ausgangsschritt wieder aktiviert. Man durchläuft dann z.B die Kette 5 und am Ende sollte ja wieder der Ausgangsschritt aktiv sein, jedoch wird dieser Schritt einfach übersprungen und genau eine Kette aktiviert. Die Transition zum Starten dieser Ablaufkette war aber überhaupt nicht ok, da kein Bedienereingriff erfolgte. Dieses "ungewollte" aktivieren der Schrittkette ist wie gesagt total unvorhersehbar.

    Ich hoffe nun ist es vielleicht etwas verständlicher.

  6. #6
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard

    Hast Du denn in jeder Kette am Ende überwacht, das der Start definitiv nicht mehr anliegt ?.

    Schalte mal T_Perm ein, wie im Bild mit z.B. bei mir Merker M0.6.
    (Dieser wird bei mir im OB100 immer auf 0 gesetzt)
    Das Einschalten von T_Perm kostet Ablaufgeschwindigkeit in der Kette, und sollte nur zur Diagnose eingeschaltet werden. Dadurch kannst Du die Transitionen in der Hauptkette beobachten ob diese schalten auch wenn der Schritt nicht aktiv ist.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu jabba für den nützlichen Beitrag:

    smilingfox (08.02.2010)

  8. #7
    Registriert seit
    11.10.2006
    Ort
    Verden (Aller)
    Beiträge
    532
    Danke
    31
    Erhielt 58 Danke für 49 Beiträge

    Standard

    Schreib Dir einen kleinen AWL-Baustein, der die relevanten Signale in Abhängigkeit der fraglichen Schritte in einen DB schreibt. Also eine Aufzeichnung und schau Dir die Zustände an.

    Hier gibt's so einen Baustein, der sollte dazu ausreichen:

    http://www.geisler-controls.de/Downl...s.html#S7Trace
    "Ein lahmer Drecksplanet ist das, ich habe nicht das geringste Mitleid" (Prostetnik Vogon Jeltz)

  9. #8
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    136
    Danke
    0
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Nimm einfach in jede der Transitionen am Anfang noch ein Testmerker-Bit auf, das nie gesetzt ist (per &-Verknüpfung). Dann muss ja am Anfang angehalten werden und du kannst dir in Ruhe ansehen warum immer durchgeschaltet wird

  10. #9
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    22
    Danke
    2
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    grundlegend will ich einfach mal fragen ob du unter Bausteineigenschaften
    "Gesichertes Schalten" aktiviert hast? Damit sollte immer nur ein Schritt zum aktuellen Zeitpunkt aktiv sein. Vieleicht loest dass schon dein Problem.
    mfg

Ähnliche Themen

  1. S7-Graph Transition verzögern
    Von Aboden im Forum Simatic
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 06.02.2014, 09:52
  2. Wartezeit Graph 5 wird übersprungen
    Von noppi im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.05.2010, 19:30
  3. Graph 7 Transition und Aktion
    Von Fabix im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.10.2008, 13:00
  4. Graph Schritt-Transition
    Von manas im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.12.2007, 18:20
  5. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.06.2007, 15:17

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •