Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Frequenzumrichter KEB - Einbindung TIA - Portal

  1. #1
    Registriert seit
    28.04.2014
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Frage


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Guten Abend Community,

    ich habe Probleme einen KEB FU der Serie F5 in mein bestehendes TIA-Projekt über Profinet einzubinden.

    So sieht meine Netzsicht aus:

    Netzsicht.png

    Beide FU´s wurden über GSD-Dateien eingebunden.
    Man erkennt anhande den Symbolen, dass der KEB-FU nicht erreichbar ist.

    Ich benutze ein PG mit 2 NW-Karten.
    Über die OnBoard-NW-Karte wurden die SPS, KEB-FU & Siemens FU mit NW-Patchkabeln verkabelt.

    IP-Belegung (Klasse C Netzwerk):
    PG: 192.168.0.241
    PLC: 192.168.0.1
    SIE-FU: 192.168.0.244
    KEB-FU: 192.168.0.2
    Subnetzmaske: 255.255.255.0

    Geräteinformationen:
    SPS:
    S7-1200
    CPU: 1214 DC-DC-DC
    Firmware: V2.2

    Siemens FU:
    Sinamics G120 --- CU240-2 PN-F
    Firmware: V4.6

    KEB-F5 FU:
    Leistungsteil:
    Material Nr.: 09F5A1D-3A0A
    Operater Panel: Profinet V3.1
    KEB_COMBIVIS-Operatorinformationen.png


    Weitere Profinet-Informationen:
    Siemens FU:
    Profinet-Geräte-Adresse: 1
    ProfiNet-Geräte-Name: antrieb_1 --- Konvertierter Name: antriebxb1edd0
    Telegramm: Standard-Telegramm 1
    Eingangsadressen: 68 bis 71 --- 2x 16bit
    Ausgangsadressen: 64 bis 67 --- 2x 16bit

    KEB FU:
    Nibble Node Switch: Adresse 2 (2 Drehkodierungsschalter an der unterseite des PN-Operater Panels)
    Profinet-Geräte-Adresse: 2
    ProfiNet-Geräte-Name: kebf5-2 --- Konvertierter Name: kebf5-2
    Telegramm: keins vergeben
    Eingangsadressen: 256...263 --- 4x16bit Eingänge
    Ausgangsadressen: 256...263 --- 4x16bit Ausgänge

    Hardeware-Kennungs-Informationen:
    SPS: HW-Kennung: 64
    GSD_Gerät_1 [Device] HW-Kennung: 269
    SIE_FU: HW_Kennung: 276
    GSD-Gerät_2 [Device] KEB_FU: HW_Kennung: 281
    KEBf5-1 Moddul: 288

    Verwendete Software:
    TIA-Portal V12 SP1
    - Step 7 Professional V12 SP1
    - Sinamics Startdrive V12 SP1
    - WinCC Basic V12 SP1

    COMBIVIS 5

    Technologieschema der Stromkreise:

    Technologieschema Automatisierungsverbund.jpg

    Ich habe mit einem Techniker von KEB telefoniert & ihm meinen Sachverhalt erklärt.
    Folgende Einstellungen wurden bei den Parametern FB (Feldbus) beim Operator Panel des KEB FU´s geändert:

    KEB_COMBIVIS-Operatorinformationen (Feldbus).png

    FB01 Häckchen bei 32 "Enable_Pnet_Pdmap"
    FB28 Satz 3 mit "0E160110h"
    FB29 auf 4 (4Wörter)
    FB30 Satz 3 mit "0E160110h"
    FB31 auf 4 (4Wörter)

    Die Änderungen von FB 28 bis FB 31 nahmen wir vor, da von der SPS bei den Ein-/Ausgangsadressen über den HW-Katalog nur 4 oder 8x 16bit Prozessdaten gewählt werden können.

    Weiter kann man die Profinet-Zykluszeit im TIA-Projekt bei der Konfiguration vom KEB-GSD von 1ms nicht auf die KEB-seitige mindestzeit von 2ms ändern.

    Die SPS geht beim zuschalten der Spannung in RUN, jeddoch mit blinkender Error LED

    Getestet wurde die Abfrage eines Statusworts/Zustandsworts, indem mittels einem Word to Bool Baustein, das EingangsWort 256 ausgelesen wurde. Alle 16bits sind logisch 0.

    Im Statuswort 1 wird z.B. die Reglerfreigabe & Drehrichtungen abgefragt, auch bei Aktivierung der Freigabe & beim Hochlaufen des DASM erfolgten keine Änderungen beim EW256.

    Welche Informationen werden noch benötigt, um Fehlerquellen auszuschließen?

    lg
    -3D-
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Zitieren Zitieren Frequenzumrichter KEB - Einbindung TIA - Portal  

  2. #2
    Registriert seit
    04.11.2013
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    18
    Danke
    15
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Der Profinet Name des KEB FU ist kebf5-2 lt. der Einstellungen deines Node Switch am Operator Panel.
    Hast du dies in der Hardwarekonfig auch geändert da hier noch kebf5-1 steht.

    Sonst würde ich das Operatorpanel nochmals zurücksetzten. Beim start der SPS vergibt diese normalerweise die in der HW-Konfig eingestellte IP an den KEB FU.

  3. #3
    Registriert seit
    04.11.2013
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    18
    Danke
    15
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Wenn du den FB01 auf 32 stellst wird beim nächsten Anlauf des KEB FU (Also Spannung weg, warten bis Zwischenkreis entladen und Spannung wieder anlegen) dein eingestelltes Mapping an den FU geschreiben. Dann kann FB01 wieder auf 0 gestellt werden.

  4. #4
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    2.354
    Danke
    455
    Erhielt 692 Danke für 517 Beiträge

    Standard

    Weil ich grad sehe. Bindestriche in Netzwerknamen sind oft auch nicht schlau.

    Ich hatte schon ein paar Geräte die sich daran aufgestellt haben.
    If at first you don't succeed, you're not Van Damme!
    ... or maybe using TIA!

  5. #5
    3njoyeD ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.04.2014
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Wenn ichs noch schaffe, werd ich heute noch im Laufe des Abends eine aktuelle Stellungsnahme schreiben.

    aber zuvor noch die Frage, wie der konvertierte Name, besonders der Zusatz "xb1edd0" zustande kommt & was bedeutet er?

    Zitat Zitat von 3njoyeD Beitrag anzeigen
    Weitere Profinet-Informationen:
    Siemens FU:
    ProfiNet-Geräte-Name: antrieb_1 --- Konvertierter Name: antriebxb1edd0
    lg
    -3D-

  6. #6
    3njoyeD ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.04.2014
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Guten Abend Community,

    ich habe euch hier 2 Ausschnitte aus meiner Dokumentation als PDF Datei hochgeladen.
    Darin erkläre ich meine Vorgehensweise von dem oben beschrieben G120 FU von der Vorbereitung über Starter bis zur Einbindung ins TIA-Portal über Profinet.

    Siemens G120 FU über Profinet (Vorbereitung Starter).pdf
    Siemens G120 FU über Profinet.pdf

    Die Frage mit dem ProfiNet-Geräte-Name: antrieb_1 --- Konvertierter Name: antriebxb1edd0 lässt mich immer noch nicht ruhig werden.
    Ich kann nicht erkären warum der Name so ist & ob man auch einen anderen wählen könnte.
    Ich kann mir nicht mal mehr erklären, wie er Zustande kam.. Wahrscheinlich durch die automatische Namensvergebung.

    Eine weitere Frage:
    Wie kommt man an die Erweiterungssoftware Simatic Net fürs TIA-Portal rann?
    Ich hatte da lange gesucht & keine TRIAL-Version oder eine mit begrenzter Lizens gegen Gebühr oder sonstiges gefunden.

    Ein schönes restliches Pfingstwochenende wünscht
    -3D-

  7. #7
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.797
    Danke
    30
    Erhielt 917 Danke für 798 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    der konvertierte Name wird per default aktiviert.
    Kann bei jedem Gerät deaktiviert werden unter den Eigenschaften der ProfinetSchnittstelle des Gerätes.

    Simatic Net gibt es meines Wissens nach aktuell als V12 SP1.
    Aber was genau benötigst du von Simatic net. Viele SW Teile sind bereits im TIA integriert.

    Gruß
    Christoph

  8. #8
    3njoyeD ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.04.2014
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Diese Anleitung habe ich befolgt:
    http://support.automation.siemens.co...ard&viewreg=WW

    Als Vorraussetzung wird:

    • SIMATIC NET DVD V12 wird für die Kommunikation benötigt

    angegeben.

    Doch es gibt diese Software nicht frei zum Downloaden.
    Selbst wenn man eine Monats oder 1/2 Jahr Lizens erwerben möchte.
    Ich habe keinen brauchbaren Link gefunden, wo man diese Software bekommen könnte.

    --

    Ok, bekommt jeder FU (auch einer anderer Hersteller wie KEB) wenn man ihn über ProfiNet betrieben möchte, einen konvertierten Namen, der sozusagen schon im FU hinterlegt ist?
    Beim KEB gibt es einen Node Switch, einen Drehschalter mit dem man die Adresse einstellen kann. Er steht auf der 2. Laut dessen Bedienungsanleitung muss der Profinetname dann auch der vom Drehschalter eingestellten Adresse dementsprechend gewählt werden. Ich habe "kebf5-2" eingetragen. So steht es in der Anleitung. RONIN meinte im Post oben, dass schon Probleme bei Profinetnamen mit Bindestrichen aufgetreten sind. Ich habe die Befürchtung, dass ein hexadezimaler Zusatz, der dann laut deiner Aussage sich schon im FU befinden müsste, auch im TIA beim Profinetnamen eingetragen werden müsste.

    Ich habe aber auch gar keine Referenz, sodass ich da mal was abschaun könnte..

  9. #9
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.797
    Danke
    30
    Erhielt 917 Danke für 798 Beiträge

    Standard

    Die Bestellnummer für die 14 Tage TrialVersion von Simatic Net V12 ist 6GK1700-0AA12-0AA0

    Mit den Namen ist es so das diese normalerweise vom Controller an das Device gesendet werden und die Devices damit getauft werden.
    Scheinbar kann das der KEB nicht, du müsstest also den eim FU eingestellten Namen im TIA bei der Projektierung eintragen.
    Und das mit den Bindestrichen ist korrekt die sollte man tunlichst vermeiden.
    Geändert von ChristophD (08.06.2014 um 22:33 Uhr)

  10. #10
    3njoyeD ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.04.2014
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Puh.. bin auf einen Preis von 84€ gestoßen & vom Glauben abgefallen.
    Du lieferst mir auf jeden Fall Informationen, die mich bei Argumentationen besser da stehen lassen.

    Diesen KEB-Operator verwende ich: http://www.keb.de/index.php?eID=tx_n...b8ac6dae72c221
    Auf Seite 16/52 wird im Kapitel 3.1.10 der Profinet-Name erklärt.
    Da werden nur Namen mit Bindestrichen angegeben.

    Das ist für mich paradox mit den Beiträgen hier.
    Ich hab keine Anhaltspunkte von einem ähnlichen System das funktioniert.

    Daher kann ich nichtmal sagen ob in den Punkten alles richtig ist, was ich gemacht habe.

    EDIT:

    Moment, ich habe mir den Beitrag gerade nochmal durchgelesen.
    Unter der Erklärung der Schalterstellung steht noch ein Text, den ich vor einigen Wochen nicht interpretieren konnte.

    Wenn die Schalterstellung einen Wert >=240 hat, kann per DCP-Set Dienst vom Master aus der Name geändert werden.
    Ich vermute gerade, dass ich einen Schritt weiter kommen würde, wenn ich den angegeben Wert eintrage & einen willkürlichen Profinet Namen im TIA-Portal vergeben kann.. bin mir aber unsicher.
    Geändert von 3njoyeD (08.06.2014 um 22:54 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. TIA Probleme bei Einbindung eines TP700 in TIA V11
    Von kradolas im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.05.2013, 13:29
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.04.2012, 08:37
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.01.2012, 18:59
  4. TIA V10.5 Einbindung einer Hardware von Fremdfirma.Wie?
    Von Thesenschreiber im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.07.2011, 13:25
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.01.2008, 14:04

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •