Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: SFC14 / 15 Vor- und Nachteile

  1. #1
    Registriert seit
    24.03.2010
    Ort
    Westerwald
    Beiträge
    144
    Danke
    37
    Erhielt 12 Danke für 6 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,
    ich habe momentan mit einem sehr Hartnäckigen Kunden zu tun der sich stark in die Programmierung einmischt.

    Neuester Punkt auf der Mängelliste sind die Systemfunktionen SFC14 und 15 die ich benutze um Daten konsistent von
    Schnittstellen zu Lesen und zu Schreiben (größtenteils I-Device).
    Ich soll diese Bausteine nun entfernen und direkt auf die E/A´s zugreifen, wogegen ich mich allerdings Sträube, da ich keinerlei
    Vorteile darin sehe.
    Ich finde, dass das Konsistente Lesen über die Standardbausteine der Beste weg ist, auch weil man noch eine Auswertung hat
    ob das Lesen/ Schreiben erfolgreich war.

    Was haltet Ihr davon? Benutzt Ihr immer Die SFC´s oder auch Direktzugriffe auf die E/A ebene?


    Gruß Florian
    Geändert von plc_typ (25.07.2016 um 17:37 Uhr) Grund: interpunktion
    Zitieren Zitieren SFC14 / 15 Vor- und Nachteile  

  2. #2
    Registriert seit
    25.02.2016
    Beiträge
    128
    Danke
    6
    Erhielt 22 Danke für 20 Beiträge

    Standard

    Hallo plc-typ

    bei uns heist es auch immer das man sich mit solchen Sachen zurückhalten soll weil halt nicht so fitte Kollegen von mir die EA Zugriffe (weil ja als Hex übergeben nicht finden) ich Persönlich finde diese Bausteine eigentlich schon Praktisch weil ein Großer unsortierter E/A Bereich einfach einer Struktur übergeben werden kann.
    Ich verwend dafür jetzt immer Blockmove wenn der Bereich noch im Prozessabild liegt das findet man ja recht schon über Referenz Daten


    Gruß TIA

  3. #3
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.544
    Danke
    309
    Erhielt 1.457 Danke für 1.231 Beiträge

    Standard

    Naja, Konsistenz ist in Zeiten von großen Prozessabbildern eigentlich nicht mehr das Hauptargument für SFC14/15.
    Also technisch betrachet einen wirklichen Vorteil sehe ich in SFC14/15 (nicht) mehr.
    Stören würde es mich allerdings auch nicht, da man EAs in einem DB definitiv besser struckturieren und standardisieren kann als in der Symboltabelle.

    Was aber definitiv ein Nachteil ist, das man aus der Sicht eines Fremden, nur mit hohem Aufwand rausfindet wo denn jetzt gerade auf jene konkrete Hardware gelesen / geschrieben wird.
    Am SFC14/15 wird ja nur nummerisch die Basisadresse angegeben, was zur Folge hat, das man aus Sicht der HW-EA-Adressen null Querverweise hat.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  4. #4
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    9.558
    Danke
    825
    Erhielt 2.826 Danke für 2.275 Beiträge

    Standard

    Das ist nicht eine Frage von Vorteil/Nachteil oder Programmierstil, sondern von Erfordernis.

    Wenn für die E/A Konsistenz von 3 Byte oder >= 5 Byte festgelegt ist, dann MUSS SFC14/SFC15 benutzt werden.
    Wenn Konsistenz von 1, 2 oder 4 Byte festgelegt ist, dann MUSS L/T benutzt werden, SFC14/SFC15 verweigern in dem Fall den Dienst.

    Wenn die E/A jedoch im Prozessabbild liegen, dann kümmert sich das Betriebssystem der CPU um die richtige Ansprache der Peripherie und SFC14/SFC15 sind ebenfalls nicht zu benutzen, weil dadurch die E/A ein zweites mal eingelesen/geschrieben würden. Auf die E/A im Prozessabbild wird mit L/T zugegriffen.

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  5. #5
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.218
    Danke
    235
    Erhielt 325 Danke für 298 Beiträge

    Standard

    Also ich greife auf die EA's zu wo immer es geht.
    Ich sehe umgekehrt nicht den Vorteil des Herumgeschiebe.
    Dass man einen DB besser strukturieren kann mag vordergründig ein Vorteil sein, man muss aber alles doppelt dokumentieren.
    Also ich verstehe den Kunden.
    Den SFC14/15 verwende ich wenn es technisch notwendig ist.

  6. #6
    Avatar von plc_typ
    plc_typ ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    24.03.2010
    Ort
    Westerwald
    Beiträge
    144
    Danke
    37
    Erhielt 12 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Alles gute Punkte!

    Zitat Zitat von MSB Beitrag anzeigen
    Was aber definitiv ein Nachteil ist, das man aus der Sicht eines Fremden, nur mit hohem Aufwand rausfindet wo denn jetzt gerade auf jene konkrete Hardware gelesen / geschrieben wird.
    Am SFC14/15 wird ja nur nummerisch die Basisadresse angegeben, was zur Folge hat, das man aus Sicht der HW-EA-Adressen null Querverweise hat.
    Ich Finde eigentlich, dass das recht Fix gefunden ist. Schnittstellen DB in den Referenzdaten angeben und nach einer Bitvariable ( xx.0) mit CALL Verwendung schauen. Wenn der Ausführende Programmierer
    einigermaßen Strukturiert vorgegangen ist sollte das schnell zu finden sein.


    Bleibt noch die Frage von der Notwendigkeit bzw des Nutzen der Ret_Val zur Diagnose.

  7. #7
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.178
    Danke
    129
    Erhielt 1.509 Danke für 1.109 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von plc_typ Beitrag anzeigen
    Bleibt noch die Frage von der Notwendigkeit bzw des Nutzen der Ret_Val zur Diagnose.
    Ich nutze das z.B. wenn ich von einem FU oder Messgerät Zählerstände einlese. Schlägt der SFC fehl, dann kopiere ich die Zählerstände aus dem SFC-Datensatz nicht. Bei manchen Protokollierungsprogrammen führen solche Sprünge zu Fehlern in der späteren Auswertung. Bzw. bei FUs ist bei mir dann der Antrieb gleich gestört, mit entsprechender Fehlermeldung.
    Die Genialität einer Konstruktion liegt in ihrer Einfachheit – Kompliziert bauen kann jeder.

    (Sergei Pawlowitsch Koroljow, sowjetischer Konstrukteur von Raketen und Weltraumpionier)

  8. #8
    Registriert seit
    13.09.2007
    Beiträge
    471
    Danke
    27
    Erhielt 58 Danke für 50 Beiträge

    Standard

    Moin
    In der ganzen PLC Welt übertragen die Steuerungen die Daten konsistent, nur nicht in der Siemens Welt. Nur bei BIG S muss die Steuerung mit SFC 14 & SFC15 dazu gezwungen werden. Ist schon doof wenn eine Zielposition für eine Positionierachse zerstückelt wird oder wenn Zählerstände so stückweise ankommen.

    Mit RWE hatte ich das Thema.
    Gruß Herbert


    Sent from my iPhone using Tapatalk

  9. #9
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    11.599
    Danke
    2.676
    Erhielt 3.011 Danke für 2.046 Beiträge

    Standard

    Wenn die neuen Steuerungen 1200 bzw. 1500 verwendet werden, kann man getrost
    auf die SFC 14/15 verzichten.

    Was da wirklich mal gelungen ist, das man einen Datentyp für die Ein.-bzw Ausgänge
    Deklarieren kann.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  10. #10
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.178
    Danke
    129
    Erhielt 1.509 Danke für 1.109 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Knaller Beitrag anzeigen
    Moin
    In der ganzen PLC Welt übertragen die Steuerungen die Daten konsistent, nur nicht in der Siemens Welt. Nur bei BIG S muss die Steuerung mit SFC 14 & SFC15 dazu gezwungen werden. Ist schon doof wenn eine Zielposition für eine Positionierachse zerstückelt wird oder wenn Zählerstände so stückweise ankommen.
    Bei Siemens muss man nur wissen was man tut. 4 Bytes können immer konsistent gelesen werden, d.h. ein Zählerstand als DINT ist damit immer konsistent, auch ohne SFC. Es lässt sich auch das Prozessabbild entsprechend umstellen, das aber nicht mit S7 der unteren Kategorie.
    Die Genialität einer Konstruktion liegt in ihrer Einfachheit – Kompliziert bauen kann jeder.

    (Sergei Pawlowitsch Koroljow, sowjetischer Konstrukteur von Raketen und Weltraumpionier)

Ähnliche Themen

  1. Jemand Erfahrung mit EK1100 und BC9100 -> Vor/ Nachteile?
    Von O'Gigis im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.02.2016, 16:10
  2. Step 7 Verbindung zweier PN CPU´s welche art? Vor und nachteile?
    Von erzteufele im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.11.2014, 14:50
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.12.2013, 13:00
  4. welche VM? Vor- und Nachteile der verschiedenen Produkte ...
    Von Perfektionist im Forum PC- und Netzwerktechnik
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 27.12.2011, 21:37
  5. Vor/Nachteile zwischen WinAC RTX und 317-2 PN/DP
    Von Krumnix im Forum Stammtisch
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 16.09.2010, 17:29

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •