4-20 mA Schleife Messfehler durch Ungenauigkeit der AI und AO Karte

Controllfreak

Well-known member
Beiträge
265
Punkte Reaktionen
36
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo,

habe da ein kleines Problem. Eine 4-20mA AO-Karte mit einer Genauigkeit von 0,3% vom Endwert gibt ein Signal aus das von einer 4-20mA Karte mit einer Genauigkeit von 0,25% eingelesen wird. Welcher Messfehler ist anzunehmen? 0,55% wäre zu einfach, die Fehler könnten sich ja auch kompensieren und einen Fehler von 0% ergeben.
Ist die Standardabweichung das Mittel der Wahl? Jetzt seit Ihr gefragt.

Gruß

Controllfreak
 

MSB

Well-known member
Beiträge
7.129
Punkte Reaktionen
1.613
Also so gesehen musst du imho zwangsweise von 0,55% ausgehen, das sich die Fehler theoretisch auch mehr oder weniger ausgleichen können,
oder vielleich auch faktisch bei den Kanälen gar nicht vorhanden sind, ist zwar möglich, aber eher Zufall.
Zudem könnte es auch noch von äußeren Einflüssen wie z.B. Temperatur abhängig sein.

Ansonsten kannst du das wohl nur einzeln unter realen Betriebsbedingungen mit hochwertigen Messgeräten (Prozesskalibrator) für genau dein Analogkartenpärchen empirisch ermitteln, nach möglichkeit unter realen Betriebsbedingungen.

Natürlich kannst du auch noch größere Abweichungen haben, z.B. durch eine unterschiedliche Auflösung der AD/DA Wandler.

Mfg
Manuel
 
Oben