Mitsubishi Melsec A1S CPU - Welche Programmiersoftware?

PN/DP

User des Jahres 2011-2013; 2015-2017; 2020-2022
Beiträge
22.409
Reaktionspunkte
6.972
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Hallo,

ich habe eine Altanlage, Baujahr ca. 1996, mit 2x Mitsubishi MELSEC A1S CPU und 2x HMI Operator Panel MAC 50. Eines der Operator Panels hat schon die Projektierung verloren. Jetzt stellt sich heraus, daß der Hersteller der Anlage die SPS- und HMI-Projekte nicht mehr wiederfindet und auch nie an uns übergeben hatte. Ich müsste nun umgehend die SPS-Programme sichern (aus den CPUs herausladen), solange das noch geht. Die Anlage ist auf einem Schiff, da komme ich zur Zeit nicht ran. Die SPS sind nicht vernetzt, da sind nur die Operator Panels dran.

Ich hatte die Sicherung vor ein paar Wochen mit der Programmiersoftware GX Developer-FX V8.25B versucht, doch die will nicht mit der A1S CPU... (die unterstützt nur ein paar FX-CPUs).

Ich habe noch die Software GX IEC Developer FX V7 (V0701-1L0C-G) inkl. Lizenz (aber noch nicht installiert). Weiß jemand, ob ich die für die A1S CPU verwenden kann? Oder welche Software brauche ich? (kann ruhig eine alte Version sein, ich habe PG mit Windows XP und RS232 zur Verfügung)
Und als Programmierkabel habe ich das SC-09, das müsste richtig sein?

Muss ich beim Backup der A1S CPU etwas beachten? Erhalte ich da ein vollständiges Backup, was ich notfalls in eine Ersatz-CPU laden kann? Kann ich das Backup als bearbeitbares SPS-Projekt verwenden (Programm ändern und beobachten)?

Harald
 
So, ich habe die "GX IEC Developer FX V7" mal installiert. Da wird auch irgendeine Bibliothek mit ...A1S... installiert, bei "Datei Neu" und bei "Upload von SPS" werden mir aber nur FX-CPUs angeboten. Nichts mit A1S. :cry:

Welche Software brauche ich nun? Weiß das jemand?
 
Hatte mal auch ein Problem mit einer A1. Der Mitsubishi Support hat mir die damalige Datei auf eine aktuelle Developer Version hochgezogen. Hat sehr gut geklappt. Support war sehr kompetent.
 
Hallo, es kann sein, dass das Projekt noch mit Melsec Medoc erstellt worden ist. Diese ist aber schon locker 20 Jahre nicht mehr verfügbar. Die A1S ist bei mir aber auch beim GX-IEC-Developer verfügbar. Es kommt aber darauf an mit welcher Software das ursprüngliche Projekt erstellt wurde.
 
Nachtrag zum Abschluss:

Ich hatte MEDOC V2.41 in einer VM mit Windows XP installiert und mit einem USB/RS232-Adapter (mit Prolific PL-2303 Chipsatz) + SC-09 hat das Auslesen sehr gut geklappt.
Weil die Version vom Support "MEDOC64bit" hieß, habe ich MEDOC V2.41 auch mal auf einem Notebook mit integrierter RS232-COM1 direkt unter Windows 7 64Bit gestartet. Hat auch sehr gut funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben