OP5 - COMTEXT --> ProTool konvertieren

riesermauf

Well-known member
Beiträge
163
Punkte Reaktionen
11
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Hallo

hab da ein OP5 das mit COMTEXT programmiert wurde, habe auch das
File dazu xxx.o05, kann man dieses Files mit ProTool konvertieren, damit
man dann mit ProTool Änderungen vornehmen kann.
Die Software COMTEXT habe ich leider nicht und weiß auch nicht mit
welcher Version von COMTEXT dieses File erstellt wurde.

Hat das schon mal jemand gemacht oder Erfahrungen damit.

M.f.G.
 

SinusQuadrat

Well-known member
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
11
Bei Siemens gibts ein kostenloses Tool dafür

BESCHREIBUNG:
Nachfolgend finden Sie das selbstentpackende File der Freeware "Konvert" (Deutsch.). Diese Software hilft ComText-Projekte auf ProTool-Projekte umzustellen.

Die Software ist unter Win3.1, WIN 95 und WIN NT ablauffähig.

Konvert (3 KB)


Beitrags-ID:2022013 Datum:02.10.1998

Da die Links bei Siemens dynamisch sind, gebe ich hier besser kein Link an. Gehe auf www4.ad.siemens.de und suche Beitrags-ID 2022013. Wenn es nicht klappt, melde dich mit Mail-Adresse :D
-----------

Die Datei ist 713KB gross und nicht 3KB wie bei Siemens angegeben
 
OP
riesermauf

riesermauf

Well-known member
Beiträge
163
Punkte Reaktionen
11
Hallo
unter Win 3.1 läßt sich das File Konvert.exe entpacken, aber dann kommt
bei der Installation ein Fehler:
Cannot start main setup program!(WinExec)
returned error code 0002H

Dann bricht die Installation ab, hat wer eine Idee was das sein könnte.

M.f.G.
Manfred
 

Onkel Dagobert

Well-known member
Beiträge
4.823
Punkte Reaktionen
874
Hallo Manfred,

ich habe das Tool schon einmal eingesetzt. Es musste ein defektes OP5 gegen ein OP7 getauscht werden. Ich kann mich leider nicht mehr genau daran entsinnen. Ich denke, ich hatte ein altes Siemens-PG mit WIN3.1 verwendet. Das Tool ist ein wertvolles Hilfsmittel. Ganz ohne Nachprojektieren ging es aber nicht.

Zumindest lief das Tool! Probier's doch mal mit einem möglichst langsamen Rechner (486-er). Bei manch älteren DOS-Programmen half auch das Abschalten des internen Cache im Bios. Das half zum Beispiel bei einer ältern Step5-Version auf einem 133-er Pentium unter DOS.


Gruß, Onkel
 
Oben