Pocketmodes oder normale ?

H

Hideout

Guest
Zuviel Werbung?
->Hier kostenlos registrieren
Ich habe von einigen Anbietern gesehen, dass sie "Pocketmodems" anbieten. Da diese preislich doch deutlich über den normalen Office-Modems(z.B: Develo Microlink , US-Robotics...) liegen, muss hierbei wohl ein Unterschied sein, aber welcher?

Baue ich eine S7-Fernwartung auf, dann wird das Pocketmodem , laut den Herstellern immer PC-seitig angegeben. Kann man hier keine normalen Modems einsetzen oder welchen Vorteil haben die Pocketmodems dann? Oder sind diese "Pocketmodems" einfach Modems, welche man an die Anlage anstecken kann, also sind sie im Prinzip dasselbe wie die Hutschienenmodems, abgesehen von der anderen Form und dass sie nicht so einfach auf Hutschienen zu montieren sind?

Thx,
Helmut
 

Gerhard Bäurle

Well-known member
Beiträge
5.653
Punkte Reaktionen
1.665
Hallo,

der Unterschied liegt in der konstanten
Qualität.

An Modems für den gewerblichen Einsatz
werden andere Anforderungen gestellt als
an Consumer-Modems:

Der Hersteller darf die Firmware und
andere Eigenschaften nicht alle paar
Wochen ändern und falls sich doch mal
ändert muss das schön dokumentiert werden.

Das ist der Grund warum Pocketmodems wie
sie z. B. von uns verkauft werden

http://www.deltalogic.de/fernwartung/pm/56kanalog.htm

teurer sind als die bei ich-bin-doch-nicht-blöd.

Der Hersteller ist die Fa. INSYS, die machen
nichts als Modems und Kommunikationstechnik.

http://www.insys-tec.de

Falls es doch mal eine Schwierigkeit gibt,
hat man Ansprechpartner die sich auskennen.

Unsere kunden erwarten, dass wenn sie
ein Modem mit der selben Artikelnummer
bestellen wier vor sechs Monaten, dass
dann auch ein identisches Gerät kommt,
das 1-zu-1 austauschbar ist.

Mit Taiwan-Modems ist das nicht zu machen.

Zur Vollständigkeit: Wir Unterscheiden zwischen
Pocketmodems (klein, handlich, Steckernetzteil)
und Industriemodems (Hutschiene, Schalteingang,
10 - 36 VDC über Schraubklemme).

http://www.deltalogic.de/fernwartung/hs/imodem.htm

Viele Grüßen

Gerhard Bäurle
 
Oben