• Aktuell gibt es hier im Forum Spam von langjährigen Usern.

    Vermutlich wurden die Zugangsdaten dieser User irgendwo geleakt.

    Die Beiträge enthalten alle einen einen Link zu Schadsoftware. Bisher lassen sich diese Beiträge recht einfch erkennen. Sie sind in englisch und haben nichts mit dem Thema zu tun. Seid hier bitte sehr vorsichtig.

    1. Nicht auf solche Links klicken
    2. Bitte solche Dinge sofort melden (Button unten am Beitrag)
    3. Wenn jemand Private Nachrichten mit solchen Inhalten bekommt, bitte auch melden!

    Die betroffenn User haben wir gesperrt, Wenn du betroffen bist, dann melde dich gerne bei uns über das Kontaktformular. Wir setzen dann dein Passwort zurück und du kannst dir ein neues vergeben.

    Danke für eure Mithilfe!
    Markus

Software Resilienz im SPS-/Produktionsbereich

Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Aber eine Revolution war vielleicht Implementierung von Objektorientierter Programmierung in die IEC61131-3 im Jahre 2013
Ich verstehe zufällig ein bißchen was von wirklicher OOP - allerdings eher im .Net-Umfeld.
Natürlich läßt sich davon in der SPS schon ein bißchen davon umsetzen - im Grunde ist es aber doch eher die strukturierte Programmierung, die alles schlägt. OOP im Sinne von wiederverwendbaren Bausteinen - also Frameworks - ist sinnvoll machbar. Aber so etwas ging schon mit der Einführung der S7 ... und das war doch etwas früher ...
 
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Das Thema hier erinnert mich an folgendes Thema:
https://www.sps-forum.de/threads/sps-mit-c-c-ohne-editor-ide-programmieren.100360/

Da kam auch jemand hochmotiviert mit der großen Revolution an, wirft zig Buzzwords in den Raum, ist schlauer als alle anderen und nach ein paar Tagen hört man nie wieder was von ihm.
Es ist ja vollkommen ok, dass man Dinge hinterfragt und auch nach neuen Wegen und Möglichkeiten sucht.
Gerade in so einer konservativen Branche wie Maschinen- und Anlagenbau.
Interessant ist natürlich, dass es Firmen gibt, die hochkomplexe und hervorragende Maschinen bauen ohne „neumodische“ Programmierung zu verwenden. Und das auch noch zu marktüblichen Preisen.
Vielleicht sind ja Software und Tools gar nicht so wichtig. Vielmehr vielleicht Ausbildung und Training der Mitarbeiter und Organisation und Kommunikation in der Firma?
 
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Ich verstehe zufällig ein bißchen was von wirklicher OOP - allerdings eher im .Net-Umfeld.
Natürlich läßt sich davon in der SPS schon ein bißchen davon umsetzen - im Grunde ist es aber doch eher die strukturierte Programmierung, die alles schlägt. OOP im Sinne von wiederverwendbaren Bausteinen - also Frameworks - ist sinnvoll machbar. Aber so etwas ging schon mit der Einführung der S7 ... und das war doch etwas früher ...
Ich weiß selbst genau das OOP nicht zu hundert 100% auf SPSen übertragen wurde. Alleine das verarbeiten von dynamischen Arrays ist in SPSen nicht einfach möglich, da dies im Konflikt zur Echtzeitfähigkeit steht.

Beckhoff versucht das aktuell für IN_OUTPUTS mit dem Platzhalter *. Geht aber halt nur für IN_OUTPUTS.

Solange bleiben Möglichkeiten wie FOREACH einfach verwährt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuviel Werbung?
-> Hier kostenlos registrieren
Glaub ihr es gibt generell Programmierstrategien die eine Software stabiler macht?
Du suchst doch Möglichkeiten, die Software stabiler machen. Da wären dynamische Arrays sicher nicht ( für jedermann ) förderlich.
Alleine das verarbeiten von dynamischen Arrays ist in SPSen nicht einfach möglich,
 
Als ich angefangen habe, hat mir ein erfahrener Programmierer gesagt: "Der Quellcode selbst ist genug Kommentar!" 😉
Das hört sich im ersten Augenblick schlimm an, aber man kann ein SPS-Programm wirklich so schreiben, dass es stimmt.
Selbstsprechende und aussagekräftige Variablenbezeichnungen.
“Direkte“ hardwarenahe Programmierung. Also nicht Signale über zig Bausteine und Parameter führen, sondern direkt verknüpfen. Keine eierlegende Wollmilchsau-Universalbausteine.
Es gibt Programmierer, die haben das Talent schönen Code zu schreiben. Programm öffnen und sich wohlfühlen.
Es gibt andere, da machst du das Programm auf und fragst dich ob es überhaupt zu der Anlage gehört.
 
Zurück
Oben